Unister Holding meldet Insolvenz an

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von doelf » 18 Jul 2016, 16:17

Die "Unister Holding GmbH" ist hierzulande kaum bekannt, wohl aber ihre Portale ab-in-den-urlaub.de, auto.de, börsennews.de, fluege.de, Hotelreservierung.de, kredit.de, myimmo.de, news.de, Partnersuche.de, Reisen.de, Shopping.de, U-Deals.de, UrlaubsTours.de, YUPRI.de und Preisvergleich.de. Nach dem Tod von Firmengründer und Geschäftsführer Thomas Wagner soll eine Insolvenz die Fortführung des Geschäfts sichern.

Im Jahr 2002 hatte der BWL-Student Thomas Wagner unister.de als Tauschbörse für Studenten gegründet und das Geschäftsfeld des Unternehmens stetig ausgebaut. Nach eigenen Angaben umfasst die Holding derzeit mehr als 40 unterschiedliche Internetportale, welche die Bereichen Reisen, Finanzen, Auto, Immobilien, Social Web, Shopping und Medien abdecken. Das Aushängeschild von Unister ist das Reise-Portal ab-in-den-urlaub.de, welches hierzulande Marktführer sein soll. Das Unternehmen hat "mehr als 1.000 Mitarbeiter", der Großteil davon arbeitet am Hauptsitz in Leipzig. Weitere Standorte befinden sich in Berlin, Dresden, Chemnitz, Magdeburg, Jena, Hamburg und Floh-Seligenthal. Unister gehört damit zu den größten Internetunternehmen Deutschlands und beschreibt seine Geschichte mit dem Slogan "Vom Start-Up zum Web-Giganten".

Groß bedeutet aber nicht unbedingt rentabel. Schon seit Jahren wird gemunkelt, dass dem Unternehmen das Geld ausgehe und es nur noch von Krediten lebe. Zum 30. Juni 2014 hatte Unister sein Tochterunternehmen "Portalservice GmbH" mit 120 Mitarbeitern geschlossen, insgesamt wurden 2014 rund 200 Arbeitsplätze abgebaut und im Folgejahr nochmals 250 Jobs gestrichen. Damals berichtete der MDR mit Verweis auf interne Quellen, dass die Finanzlage des Unternehmens "dramatisch" sei. Der Verkauf von "Unister Travel" durch den Tickethändler Eventim scheiterte im November 2015, zuvor hatte bereits die ProSiebenSat.1-Tochter 7Travel abgelehnt. Kurz darauf ging die Capital One AG an die Düsseldorfer Börse, wobei dieses Unternehmen kein eigenes Geschäftsfeld hat und zu 96 Prozent Unister Travel gehört. Ein Börsengang durch die Hintertüre?

Auch die Geschäftspraktiken der Firma sorgten immer wieder für Schlagzeilen. Im Jahr 2012 durchsuchte das Landeskriminalamt Sachsen den Firmensitz in Leipzig, da Unister des unerlaubten Vertriebs von Versicherungsprodukten und der damit einhergehenden Steuerhinterziehung verdächtigt wurde. Der Vorwurf des Computerbetrugs wurde in diesem Frühjahr, als Anklage gegen drei Verantwortliche des Unternehmens erhoben wurde, allerdings fallen gelassen. Zu den Angeklagten gehörte auch Unternehmensgründer Thomas Wagner. Wagner und sein Mitgesellschafter Oliver Schilling starben am 14. Juli 2016 bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien, mit an Bord waren angeblich mehrere Millionen Euro in bar.

Der plötzliche Tod der beiden Gesellschafter hat die Finanzierung der privaten Holding offenbar platzen lassen. Ein vorläufiges Insolvenzverfahren soll nun die Handlungsfähigkeit und den Zusammenhalt der Firma sichern. Das Amtsgericht Leipzig hat Prof. Lucas Flöther als Insolvenzverwalter der "Unister Holding GmbH" bestellt, die Portale sind als eigenständige Unternehmen vorerst nicht von der Insolvenz betroffen. Man darf gespannt sein, was Prof. Lucas Flöther in den Büchern so finden wird, denn Geschäftszahlen für 2015 wurden bisher noch nicht bekannt gegeben.

Quelle:
http://medien.unister.de/unister-artike ... aehigkeit/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 2827
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von neO » 18 Jul 2016, 17:43

Einen Koffer voller Geld habe ich auch immer dabei, aber mit einem 73-jährigen Piloten abzustürzen ist ungewöhnlich.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von doelf » 18 Jul 2016, 23:18

Ja, es gibt schon blöde Zufälle.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

"Unister GmbH", "U-DEALS GmbH" und "Urlaubstours GmbH" zahlungsunfähig

Beitrag von doelf » 20 Jul 2016, 16:46

Nachdem die Unister Holding GmbH am Montag Insolvenz anmelden musste, hat es nun auch die zur UNISTER GROUP gehörenden Firmen Unister GmbH, U-DEALS GmbH und Urlaubstours GmbH erwischt. Alle drei Unternehmen haben neben der selben Adresse, das Barfußgäßchen 11 in Leipzig, nun auch den selben vorläufigen Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Prof. Dr. Lucas F. Flöther.

Die Urlaubstours GmbH bezeichnet sich selbst als Reiseveranstalter und tritt im Gegensatz zu vielen anderen Portalen von Unister nicht nur als Vermittler auf. Urlaubstours bietet ein umfangreiches Angebot von der Pauschalreise bis zum Individualurlaub. Das Unternehmen ist gegen eine Insolvenz versichert und bereits bezahlte Reisen werden laut Insolvenzverwalter auch durchgeführt. Neue Reisen sollen nicht mehr buchbar sein, davon scheint die Webseite aber noch nichts zu wissen.

"Die U-DEALS GmbH ist einer der deutschen Marktführer in der Vermittlung von Reise Deals", sagt die Webseite des Unternehmens. Hierzu setzt U-DEALS auf die Vermarktung von Reise-Gutscheinen und schnürt Pakete aus Hotelübernachtungen und einer Zusatzleistung, beispielsweise ein Abendessen oder Eintrittskarten. Vermarktet werden die Deals über hauseigene Reiseportale wie ab-in-den-urlaub-deals.de, holidaytest-deals.de, hotelreservierung-deals.de, reisen-deals.de oder travel24-deals.de.

Quelle:
https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von The Grinch » 21 Jul 2016, 09:02

Das sind mir ein paar DEALS, Scheinfirmen, zu viel!
Ein Schelm wer Böses denkt ...

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von doelf » 21 Jul 2016, 10:30

Dazu der Absturz, das Falschgeld, die dubiosen Geldgeber aus Italien. Unister-Mitgründer Daniel Kirchhoff hat Anzeige erstattet und spricht von möglicher Geldwäsche: http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 03973.html
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von The Grinch » 21 Jul 2016, 13:55

Sag ich doch, Scheinfirmen!
Und das OHNE den Artikel über Kirchhoff gekannt zu haben ... wundere mich das es denen bei einer Buchprüfung
nicht um die Ohren geflogen ist ... oder der Buchprüfer ist mit dicken Taschen aus der Prüfung raus gegangen.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von doelf » 21 Jul 2016, 14:14

Oder der hat auch nicht mehr durchgeblickt...
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Auch die Unister Travel Betriebsgesellschaft ist insolvent

Beitrag von doelf » 21 Jul 2016, 16:19

Nach der Unister Holding GmbH und den Firmen Unister GmbH, U-DEALS GmbH und Urlaubstours GmbH ist mit der Unister Travel Betriebsgesellschaft nun auch der Betreiber der Online-Reisebüros Ab-In-Den-Urlaub.de, Fluege.de, Hotelreservierung.de und Reisen.de zahlungsunfähig. Die Folgen für Urlauber sind derweil noch unklar.

"Vom Start-Up zum Web-Giganten" - und dann zum Trümmerhaufen? Nach dem Flugzeugabsturz, der Firmengründer und Geschäftsführer Thomas Wagner und Mitgesellschafter Oliver Schilling in den Tod gerissen hatte, bricht eine der größten Internetfirmen Deutschlands in sich zusammen. Schon seit Jahren wurde gemunkelt, dass dem Unternehmen das Geld ausgehe und es nur noch von Krediten lebe. Massenentlassungen und der Versuch, die Reisesparte Unister Travel an den Tickethändler Eventim oder die ProSiebenSat.1-Tochter 7Travel zu verkaufen, waren im vergangenen Jahr gescheitert. Kurz darauf ging die Capital One AG an die Düsseldorfer Börse, wobei dieses Unternehmen kein eigenes Geschäftsfeld hat und zu 96 Prozent Unister Travel gehört. Das Handelsblatt vermutete damals einen Börsengang durch die Hintertüre.

Doch irgendwie gelang es Wagner, sein Firmenimperium zusammenzuhalten. Bis zum 14. Juli 2016 als er bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien ums Leben kam. Wagner war kurz zuvor in Italien, wo er angeblich neues Geld für Unister beschaffen wollte. Dort scheint er Betrügern zum Opfer gefallen zu sein. Unister-Mitgründer Daniel Kirchhoff hat inzwischen Anzeige erstattet und spricht von möglicher Geldwäsche. Die ganze Geschichte verwandelt sich immer mehr von einer Tragödie in einen Wirtschaftskrimi, während in Leipzig einer Firma nach der anderen das Geld ausgeht. Auch im Falle von Unister Travel wurde Prof. Dr. Lucas F. Flöther als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Man darf gespannt sein, ob Flöther beim Entwirren des Firmengeflechts noch irgendeine Substanz vorfindet.

Von der neuerlichen Insolvenz sind Urlauber, die ihre Reise über Ab-In-Den-Urlaub.de, Ab-In-Den-Urlaub-Deals.de, Fluege.de, Hotelreservierung.de, Reisen.de, Urlaubstours, Kurz Mal Weg oder Reisegeier gebucht haben, betroffen. Ob bereits geleistete Zahlungen in die Insolvenzmasse fallen, hängt vom Einzelfall ab. Wenn das Geld bereits an die Partner, also Hotels oder Fluggesellschaften, weitergeflossen ist, sollte dem Urlaub nichts im Wege stehen. Lag das Geld zum Zeitpunkt des Insolvenzantrags hingegen bei Unister Travel, wäre es Teil der Insolvenzmasse. In diesem Fall könnte eine Insolvenzversicherung einspringen, sofern eine vorhanden ist. Die Unister Travel Betriebsgesellschaft wird ihr Geschäft erst einmal fortführen und Reisen, die jetzt gebucht werden, gelten als sicher.

Quelle:
https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Unister Holding meldet Insolvenz an

Beitrag von The Grinch » 22 Jul 2016, 08:36

Und wieder einmal wird Geld gleich Säckeweise vernichtet!
Schade das durch die Vermarktung von Waren und Dienstleistungen über das Internet immer mehr kleine
Händler und Dienstleister ihre Geschäfte schliessen müssen - so auch die kleinen Reisebüros, die gegen die
Allmacht des Internet nicht anstinken können.

Bsp.:
Meine Frau will Tapezieren, und hat sich bei unserem örtlichen Malerfachgeschäft Beraten lassen und eine Tapetenmappe mit genommen.
Weil sie wegen den Preisen neugierig war stöbert sie im Netz und findet einen Onlinehändler der um 1/3 Günstiger ist!
Mit dem Gewissenskonflikt geht sie wieder zum Fachgeschäft und druckst rum, rückt aber dann mit der Frage raus:
Warum und wie kann ein Onlinehändler nur so günstig anbieten?
Die Inhaberin bekam fast schon keine Luft mehr, vor lauter Zorn - beruhigte aber meine Frau das dies nicht gegen sie gerichtet sei.
Sie kenne die Onlinehändler, und sie würde ihre Waren überwiegend teurer Einkaufen wie der Onlinehandel die an den
Endkunden verkaufen würde - ein für sie und den Kunden untragbarer Umstand.
Sie habe da auch schon mit ihrem Großhandel drüber gesprochen, aber nur Ausflüchte und nichts sagende Antworten bekommen.
Der Fachbetrieb könne nur existieren weil der Endkundenverkauf nur ein weiteres Standbein ist, der Malerbetrieb ist die
eigentliche Haupteinnahme-Quelle.

Wir haben uns entschlossen NICHT Online zu kaufen, wir können ja keine Garantie bekommen ob die Lieferung auch aus einer
Herstellungs-Charge stammt - ist bei Tapeten dieser Machart zwingend, oder es sieht danach echt scheisse aus.
Und wir wollen auch die Beratung honorieren, denn seit Jahren bekommen wir dort immer gute Ratschläge und Informationen.

Ebenso würde ich nie einen Urlaub Online buchen, zu viele Fragen die nicht geklärt werden können.
In einem richtigen Reisebüro kann ich immer mal noch eine Frage stellen.

Antworten