Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von doelf » 26 Jul 2016, 10:44

Wenn jemand im Namen Allahs oder des IS tötet, ist der Islamismus schuld. Wenn indes jemand vor Vollendung seines siebzigsten Lebensjahrs Amok läuft, dann werden fast immer die Ego-Shooter verantwortlich gemacht. So auch jetzt in Anbetracht der schrecklichen Ereignisse von München. Doch der exzessive Konsum solcher Spiele ist nicht die Ursache, sondern vielmehr ein Symptom.

In der Berichterstattung der Medien erscheint der Münchener Amokläufer David S. wie ein Abziehbild vieler seiner Vorgänger: Ein Einzelgänger und Außenseiter, verschlossen und gemobbt, voll Hass auf die Welt im Allgemeinen und auf Türken im Besonderen. Laut Staatsanwaltschaft München war David S. in psychiatrischer Behandlung, verbrachte sogar zwei Monate stationär und musste Psychopharmaka gegen seine Depressionen und Angstzustände nehmen. Im Internet soll er für Chats Namen wie "Hass" oder "Amokläufer" verwendet haben und er hat auch exzessiv den Ego-Shooter "Counter-Strike" gespielt.

Es gab viele Anzeichen dafür, dass mit dem jungen Mann etwas nicht stimmt. Dass er immer weiter in eine für ihn und andere gefährliche Weltsicht abgleitet. Dass er sich für die Taten und das Vorgehen von Amokläufern interessiert. Doch offenbar wurde das Potential seines Hasses unterschätzt und seine Freiheit über das mögliche Risiko, das er für die Allgemeinheit bedeuten könnte, gestellt. So ist das eben in einem freien Land: Eingesperrt wird man in Deutschland nur, wenn man bereits eine Straftat begangen hat oder aber eine bevorstehende Gefährdung klar ersichtlich ist.

Doch statt Klartext zu reden und der Bevölkerung zu sagen, dass es keinen Schutz vor psychisch kranken Einzeltätern geben kann, werden einmal mehr die üblichen Säue durchs Dorf getrieben. Während Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (genau, der "Killerspiele... stehen... einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie" Hermann) die Bundeswehr im Inland einsetzen möchte, denken CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder und Bundesinnenminister Thomas de Maizière über ein Verbot von Ego-Shootern nach. Die schädliche Wirkung solcher Spiele sei laut de Maizière erwiesen.

Wenn dem wirklich so wäre, läge die Welt schon längst in Schutt und Asche! Es gibt hunderte von Ego-Shootern, doch alleine wenn wir uns die Verkaufszahlen der "Counter-Strike"-Serie bei Steam ansehen, kommen wir auf über 50 Millionen (Counter-Strike: 12,5 Millionen; Counter-Strike Source: 14,8 Millionen; Counter-Strike Global Offensive: 23,0 Millionen) Spieler. Selbst wenn man berücksichtigt, dass viele Kunden alle drei Titel gekauft haben, müsste es auf unseren Straßen von Amokläufern nur so wimmeln. Und, wie gesagt, Counter-Strike ist nur ein Spiel von vielen!

Die Zahl der Menschen, die unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol gewalttätig werden, ist jedenfalls exponentiell höher. Zudem sollte man sich die Frage stellen, ob nicht auch die Mitgliedschaft im Schützenverein, dort lernt man schließlich den Umgang mit Waffen und das genaue Zielen, oder das Ausüben der Jagd durch Amateure, die sich beim Töten von Wild der Natur besonders nahe fühlen, ein unkalkulierbares Risiko in Hinblick auf spätere Amokläufe darstellen. Vermutlich nicht, da Schützen und Jäger eher ins Wählerprofil von CDU/CSU passen als Computerspieler.

Doch ich schweife ab: Nicht jeder, der vor Jahren mal Moorhuhn - auch ein Ballerspiel - gezockt hat, muss dauerhaft eingesperrt werden. Wenn jemand allerdings rund um die Uhr auf Moorhühner ballert und dabei "Stirb, Vater! Strib, Mutter! Stirb, du Türke! BAMM! BAMM! BAMM!" schreit, sollte man sich Gedanken machen. Möglicherweise schießt diese Person ja nicht auf Moorhühner, um die Highscore zu knacken, sondern um ihre Aggressionen auszuleben. Das eigentliche Problem ist dann nicht das Spiel "Moorhuhn", es sind der unbändige Hass und die aufgestauten Aggressionen.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière beklagt auch den rauen Umgangston im Internet und den sozialen Netzwerken. Da hat er zwar nicht unrecht, doch diese respektlosen Umgangsformen sind leider ein Spiegel unserer Zeit, in der AfD- und PEGIDA-Mitglieder wie Rohrspatzen schimpfen und Politiker wie Donald Trump oder Boris Johnson lügen und verleumden, dass sich die Balken biegen. Tagtäglich wird uns allen vor Augen geführt, dass die Welt voller Arschlöcher ist. Warum sollte man also vor Arschlöchern, die man nicht einmal kennt, Achtung zeigen?

Nun, weil nicht jeder ein Arschloch ist! Um dies zu erkennen, muss sich aber unsere ganze Einstellung ändern. In der Politik, in den Medien und in den sozialen Netzwerken. Es muss wieder Vorbilder geben, die als positives Beispiel für den Rest der Gesellschaft taugen. Wenn rund um die Uhr eine Parade aus Profiteuren, Unsympathen und Dummköpfen durch die Medien getrieben wird, färbt das auf die ohnehin unzufriedenen Konsumenten dieser Medien ab - genau wie sich psychisch labile Personen am übermäßigen Konsum gewalttätiger Computerspiele hochschaukeln können.

Zum Abschluss dieser Kolumne möchte ich die Münchener Polizei loben: Obwohl der Einsatz mit einer sehr undurchsichtigen Gemengelage begann und es zahlreiche Fehlinformationen und Falschmeldungen aus der Bevölkerung gegeben hatte, agierten die Beamten sehr schnell, überaus umsichtig und mit Verstand. Dieser Einsatz, bei dem zunächst völlig unklar war, ob es sich um den Amoklauf eines Einzeltäters oder einen Angriff mehrerer Terroristen handelte, belegt beispielhaft, warum gut ausgebildete Polizisten und keine Soldaten für unsere Sicherheit sorgen!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von The Grinch » 26 Jul 2016, 10:58

Würde mich mal, rein statistische gesehen, interessieren wie viele der Mitglieder der NRA auch Ego-Shooter spielen,
z.B. Chalrton Heston (der übrigens von 1998–2003 auch mal Präsi von dem Verein war).

Dann dieser Amoklauf mit der Machete, wird die jatzt auch verboten?
Wie viele praktische Werkzeuge (z.B die Fiskars Machete XA23 oder Machete XA3) eigenen sich diese
nicht nur für den Einsatz in Forst und Garten - sondern auch um gekonnt Menschen zu verletzen und zu töten.
Im Übrigen gilt gleiches auch für JEGLICHE Schneidwerkzeuge in unseren Küchen!

Wird jetzt automatisch jeder depressive Metzger oder Koch auch gleich zum Synonym für einen potentiellen Amokläufer?

Wieder einmal mehr beweisen unsere Politiker ihre UNFÄHIGKEIT die Situation richtig zu bewerten und entsprechend zu handeln.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!
Bild

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von doelf » 26 Jul 2016, 12:39

Bei der Attacke in Reutlingen (vermutlich eine Mischung aus Beziehungstat und Amoklauf) wurde ein Hackmesser aus dem Restaurant verwendet und in Rouen wurde offenbar dem Priester mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten. In Nizza war es ein LKW. Wenn wir jetzt alle Messer und Autos verbieten, nimmt der nächste Attentäter einen Stein oder einen Ast oder seine Hände.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

oneon3

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von oneon3 » 26 Jul 2016, 12:58

Ohne Scherz,

In UK gibt es in den Läden keine unverblisterte Messer und ein Küchenmesser wird nicht an Jugendliche verkauft :freak:

Nützen tuts aber nix.
Angebot und Nachfrage bestimmen den (illegalen) Markt.

Und da die Armee / Bundeswehr für den "dienst" an der Waffe wirbt, sollte man die verherrlichung vielleicht mal aus "korn" nehmen.

"Lädt die Homer Simpsons Cartoon Schrottflinte" :wink:

One

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von The Grinch » 26 Jul 2016, 13:14

doelf hat geschrieben:oder seine Hände.
Tja, bei entsprechenden Straftaten muss sich ein amateur/profi Kampfsportler (Boxen, Karate etc.) vor Gericht die Frage gefallen lassen
ob er sich nicht selbst als Waffe bezeichnen muss!
Ebenso in Zivil-Prozessen, wo viele ja mit Unwissenheit bestreiten, kommt oft die Frage auf warum ein klagender Ingenieur das
nicht hätte vorher wissen müssen - immerhin hat er ja die (in diesem Fall) passende Bildung um dies wissen zu können.

Man kann ALLES als Waffe benutzen - ausnahmslos!
Selbst den Beton-Schädel eines ignoranten Politikers kann man, richtig verwendet, zur Waffe umfunktionieren,
möglicher Weise die einzig sinnvolle Funktion (?)

Und was die Blister-Verpackungen angeht, diese Umverpackung läst sich auch sooooo schlecht öffnen .... :roll:
Ggf. geht der Amokwütige Teenager in den Laden, schnappt sich ein fettes Ausbeinmesser, Hackbeil und Schlagmesser,
packt den Rödel im Geschäft aus und fängt da schon mal an sich um die Gäste im Haus zu kümmern.

JA ECHT JETZT, wie BESCHEUERT sind die Menschen eigentlich?!?

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von doelf » 26 Jul 2016, 14:10

Wenn ich an meine Schnittwunden nach dem Auspacken der letzten Micro-SD-Karte denke, ist die Blisterverpackung vermutlich die gefährlichere Waffe.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8752
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von The Grinch » 26 Jul 2016, 15:19

Bank-/Kredit-Card - ein bisschen die Kanten modifiziert, schneiden ganz toll (auch die Halsschlagader)
Autoschlüssel, perfekte kurze Stichwaffe - Auge, Kehlkopf, Weichteile
Kugelschreiber -> siehe Stichwaffe
Schraubendreher
bei Frauen Schuhe mit hohen, spitzen, Absätzen
schwere Gürtelschnalle
usw.

Werden jetzt alle verboten, gehen wir nur noch nackig nach draussen :lol:
Und dann isses Erregung öffentliches Ärgerniss - aber wer will Merkel schon so sehen!?

Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 2828
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von neO » 28 Jul 2016, 22:38

doelf hat geschrieben:Wenn ich an meine Schnittwunden nach dem Auspacken der letzten Micro-SD-Karte denke, ist die Blisterverpackung vermutlich die gefährlichere Waffe.
Ja, die sollten wirklich verboten werden.

"Wollen sie die SD-Karte in der "gemeingefährlichen Verpackung" oder der normalen ? "
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35201
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von doelf » 29 Jul 2016, 09:12

Amazon nennt die Alternative nicht umsonst "frustfreie Verpackung"...
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

oneone

Re: Kolumne: Zu viel Dummheit ist auch gefährlich!

Beitrag von oneone » 29 Jul 2016, 11:26

Schmerzfreie Verpackung wäre besser :)

Antworten