AMD: Ryzen hat ein FMA3-Problem

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD: Ryzen hat ein FMA3-Problem

Beitrag von doelf » 23 Mär 2017, 15:09

Na, die Frage lautet doch: Was gehört zur Spezifikation und was nicht?

maximale Datenrate (Brutto):
USB 3.0/USB 3.1 Gen 1: 5 GBit/s
USB 3.1 Gen 2: 10 GBit/s

maximale Kabellänge:
USB 3.0/USB 3.1 Gen 1: 3 m
USB 3.1 Gen 2: 1 m

maximale Zahl der Geräte:
immer 127


Dem hingegen sind andere Neuerungen unabhängig von der USB-Generation:

Typ-C Stecker:
für alle Generationen möglich (auch für USB 2.0!)

USB Power Delivery bis 100 Watt (20 V * 5 A):
für alle Generationen möglich (auch USB 2.0!)
(USB 3.0 hatte eigentlich nur 4,5 Watt vorgesehen, also 900 mA * 5 V, und bei USB 2.0 2,5 W, also 500 ma * 5 V)

Thunderbold? DisplayPort? PCI-Express? Audio?
kann alles implementiert werden, muss aber nicht!


Laut USB Implementers Forum dürfen alle Geräte, die USB 3.0 (5 GBit/s) erfüllen, als USB 3.1 Gen 1 (5 GBit/s) angeboten werden. In einigen Dokumenten ist - noch verwirrender - sogar davon die Rede, dass man USB 3.0 mit USB 3.1 (ohne weitere Generationsangabe) gleichsetzen kann. Insofern hat MSI nicht unrecht.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD: Ryzen hat ein FMA3-Problem

Beitrag von doelf » 23 Mär 2017, 15:18

Selbst die Protokolloptimierungen von USB 3.1 (128b132b) werden nur für 10 GBit/s gefordert. Bei USB 3.1 Gen 1 ist weiterhin 8b10b erlaubt. In den Specs wird diesbezüglich zwischen Gen 1 und Gen 2 unterschieden.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 830
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: AMD: Ryzen hat ein FMA3-Problem

Beitrag von Mausolos » 23 Mär 2017, 17:32

doelf hat geschrieben:
23 Mär 2017, 15:18
Selbst die Protokolloptimierungen von USB 3.1 (128b132b) werden nur für 10 GBit/s gefordert. Bei USB 3.1 Gen 1 ist weiterhin 8b10b erlaubt. In den Specs wird diesbezüglich zwischen Gen 1 und Gen 2 unterschieden.
Ja, weil USB3.1 abwärtskompatibel zu USB3.0 ist. Nur wenn USB3.1 auf die 10Gb/s schaltet, wird stets 128b132b-Kodierung benutzt.

Aber fassen wir es mal so zusammen:
Viele Hersteller und Händler haben sich mittlerweile auf USB3.1 Gen1 eingeschworen, die Computerpresse beharrt dagegen auf USB3.0.
Da bin ich mal gespannt, wer am längeren Hebel sitzt und auf wessen Rücken der Streit ausgetragen wird, d.h. wer der „Depp“ ist. :D
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD: Ryzen hat ein FMA3-Problem

Beitrag von doelf » 23 Mär 2017, 20:09

Oder, wie MSI schreibt: USB 3.0 heißt jetzt USB 3.1 Gen 1.
Wie damals bei Raider und Twix: Es ändert sich nix.

Wer Mehrwert will, muss gezielt auf Gen 2, USB Power Delivery, die Zusatzlogos für DisplayPort und Thunderbolt sowie den Typ-C Stecker achten. Und zwar einzeln, denn Rundum-Glücklich-Pakete sind die Ausnahme.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 830
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: AMD: Ryzen hat ein FMA3-Problem

Beitrag von Mausolos » 23 Mär 2017, 21:51

doelf hat geschrieben:
23 Mär 2017, 20:09
Wer Mehrwert will, muss gezielt auf Gen 2, […] achten.
Und hier beißt sich die Katze in den Schwanz.

Denn die Computer(fach)presse im Großen und Ganzen klärt den Laien bzgl. USB3.1 Gen1 nur mangelhaft, teils ungenügend auf.
Manchmal lese ich sogar von USB3.0 kontra USB3.1.


Auf der anderen Seite, ist das ganze Tammtamm, das um die Gen2 mit 10 Gbit/s gemacht wird, angesichts der Preise für die nötige Hardware, für den Laien irrelevant. :wink: Ach ja: Die PC-Fachpresse spricht sogar von unzumutbarer Wartezeit bei Übertragungen mit 5 Gbit/s.
Dabei muss man erst mal etwas haben, das die Daten so schnell liefern kann, und dann braucht man noch etwas, das die Daten so schnell aufnehmen kann.
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD: Ryzen hat ein FMA3-Problem

Beitrag von doelf » 24 Mär 2017, 12:43

Viele Käufer, die USB Typ-C, verbinden damit automatisch USB 3.1, 10 GBit/s sowie integrierten Displayport usw., doch wenn's blöd läuft, gibt es nur USB 2.0 ohne Extras. Hatte ich neulich bei so einem Pseudo-Notebook mit 2 GiB RAM und 32 GB Flash-Speicher gepaart mit FHD-Display. Zukunftssicher dank USB Typ-C. Ha!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten