Intel Coffee Lake mit 6 Kernen: Benchmarks gesichtet

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34420
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Intel Coffee Lake mit 6 Kernen: Benchmarks gesichtet

Beitrag von doelf » 28 Aug 2017, 16:25

Noch in diesem Jahr will Intel seine Desktop-Plattform auffrischen und bereitet hierfür eine neue CPU-Generation namens "Coffee Lake" vor. Der Kaffeesee verspricht bis zu sechs Kerne und bis zu zwölf Threads. Nun sind in der Benchmark-Datenbank von SiSoftware erste Benchmark-Resultate für zwei Coffee-Lake-Modelle aufgetaucht.

Aus technischer Sicht ist "Coffee Lake" lediglich ein Refresh der Skylake-Architektur, doch weil AMD mit seinen Ryzen-CPUs mächtig Druck macht, gibt es als Maximalausbau bis zu sechs Kerne und zwölf Threads. Und die folgenden vier 6-Kern-Prozessoren soll es laut Techpowerup geben:
  • Intel Core i7-8700K
    6 Kerne/12 Threads @ 3,7-4,3/4,7 GHz; 12 MiB L3; 95 W; Dual-Channel DDR4-2666
  • Intel Core i7-8700
    6 Kerne/12 Threads @ 3,2-4,3/4,6 GHz; 12 MiB L3; 65 W; Dual-Channel DDR4-2666
  • Intel Core i5-8600K
    6 Kerne/6 Threads @ 3,6-4,1/4,3 GHz; 9 MiB L3; 95 W; Dual-Channel DDR4-2666
  • Intel Core i5-8400
    6 Kerne/6 Threads @ 2,8-3,8/4,0 GHz; 9 MiB L3; 65 W; Dual-Channel DDR4-2666
Die in der Benchmark-Datenbank von SiSoftware aufgetauchten Ergebnisse decken obige Bandbreite an, denn sie umfassen neben dem Flaggschiff Core i7-8700K auch das Einstiegsmodell Core i5-8400. Doch kommen wir zunächst zum Core i7-8700K und ziehen zum Vergleich die Durchschnittswerte für AMDs Ryzen 7 1800X heran, der bekanntlich über acht Kerne und 16 Threads verfügt.

Intel Core i7-8700K @ 4,3 GHz vs AMD Ryzen 7 1800X @ 3,8 GHz
  • Processor Arithmetik: 217,98 GPOS vs 236,84 GOPS
  • Processor Multi-Media: 658,57 Mpix/s vs 466,18 Mpix/s
  • Processor Cryptography: 10,47 GB/s vs 15,49 GB/s
  • Processor Scientific Analysis (Single Precission): 61,41 GFLOPS vs 39,09 GFLOPS
  • Processor Scientific Analysis (Double Precission): 32,11 GFLOPS vs 23,84 GFLOPS
Auch wenn die Vorteile wechseln, scheint der Core i7-8700K ein würdiger Herausforderer für den Ryzen 7 1800X zu sein. Dank höherer Taktraten kann Intel die 2-Kerne-Differenz gut ausgleichen. Und wie sieht es beim 6-Kerner-Duell zwischen dem Core i5-8400 und AMDs Ryzen 5 1600 aus?

Intel Core i5-8400 @ 3,8 GHz vs AMD Ryzen 5 1600 @ 3,5 GHz
  • Processor Arithmetik: 145,05 GPOS vs 162,92 GOPS
  • Processor Multi-Media: 420,54 Mpix/s vs 321,13 Mpi/s
  • Processor Cryptography: 9,78 GB/s vs 12,63 GB/s
  • Processor Scientific Analysis (Single Precission): 71,68 GFLOPS vs k.A.
  • Processor Scientific Analysis (Double Precission): 31,35 GFLOPS vs 20,49 GFLOPS
Die Bilder gleichen sich: Auch hier begegnen sich zwei Prozessoren auf Augenhöhe. Die spannende Frage ist nun, welche Preise Intel für seinen Kaffee-Trupp veranschlagen wird. Noch ein kleiner Nachtrag: Als Motherboard für die Intel-CPUs wird ein ASRock Z370 Pro4 angegeben und als Betriebssystem kam ein aktuelles Windows 10 zum Einsatz.

Quelle:
https://www.techpowerup.com/236550/inte ... ks-surface
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 985
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Intel Coffee Lake mit 6 Kernen: Benchmarks gesichtet

Beitrag von Mausolos » 29 Aug 2017, 09:27

doelf hat geschrieben:
28 Aug 2017, 16:25
Als Motherboard für die Intel-CPUs wird ein ASRock Z370 Pro4 angegeben
Und genau hier, mit Z370, kommt die nächste Neuerung zum Vorschein.
Die Intel-Coffee-Lake-CPUs benötigen nämlich ein neues Mainboard. Sie laufen nicht auf beispielsweise Z170 oder Z270.

Hier kommt erneut Intels Tradition zum Tragen, dass immer zwei Intel-Core-Generationen auf dem selben Mainboard, bzw. dem selben CPU-Sockel laufen. Also: Intel Coffee Lake verlangt nach neuen Mainboards mit dem Sockel 1151 und 300er-Chipsätzen.

Dass es sich bei dem zitierten Z370-Chipsatz in Wirklichkeit lediglich um einen aufgebohrten Z270-Chipsatz handelt und dass die echten Intel-300-Chipsätze erst später in 2018 nachgereicht werden, sollte ebenfalls nicht verschwiegen werden.
Noch mehr: Die nächstes Jahr erscheinenden Chipsätze B350, H370, etc. sind dann moderner als der Z370-Chipsatz.
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34420
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Intel Coffee Lake mit 6 Kernen: Benchmarks gesichtet

Beitrag von doelf » 30 Aug 2017, 13:43

Guter Hinweis, aber richtig offiziell will sich Intel zu diesen Themen noch nicht äußern.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 985
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Intel Coffee Lake mit 6 Kernen: Benchmarks gesichtet

Beitrag von Mausolos » 31 Aug 2017, 08:44

Das wäre ja auch eine Blamage.

So aggressiv, wie Intel seit AMDs ZEN-Architektur vorgeht, gewaltige Preissenkungen inbegriffen, sollte man annehmen, dass Intel das Wasser bis zum Halse steht.
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34420
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Intel Coffee Lake mit 6 Kernen: Benchmarks gesichtet

Beitrag von doelf » 31 Aug 2017, 18:57

Ich bin mal gespannt, ob nicht irgendein Mainboard-Hersteller die 6-Kerner am Ende doch noch per BIOS-Update auf alte Boards bringt. Es wäre ja nicht das erste Mal...
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 985
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Intel Coffee Lake mit 6 Kernen: Benchmarks gesichtet

Beitrag von Mausolos » 31 Aug 2017, 22:01

…Und das, nachdem Intel seit der Core-i Skylake Generation und dem Sockel LGA1151 in einem Anfall von Freimütigkeit die Xeon E5 v5 CPUs für die Konsumer-Chipsätze 100er Serie & 200er Serie gesperrt hat.

Ich glaube nicht, dass per geändertem UEFI 6 CPU-Kerne so ohne weiteres auf den 100er & 200er Boards laufen werden — 4 kernige Coffee Lake CPUs schon eher. Das wäre aber für etliche PC-Spezialisten eine Zumutung und erschiene wie ein Armutszeugnis für Intel.
Machbar ist es mit Beschränkungen schon, wie wir es von Sockel-AM3-CPUs auf Sockel-AM2+-Mainboards kennen.

Ich schätze, dass Intel sich nicht der Blamage preisgeben will, jetzt völlig ad hoc den CPU-Sockel zu ändern, was ja letztlich AMD eingebrockt hat.
Es bleibt somit bei der Tradition, dass immer zwei Intel-Core-Generationen auf dem selben Mainboard bzw. mit dem selben CPU-Chipsatz laufen.
Haswell und Haswell-Refresh zählen ja bereits als zwei verschiedene Intel-Core-CPUs, weswegen der Intel Broadwell nicht auf Mainboards mit 80er Chipsätzen (H87, Z87, etc.) zu betreiben ist, sondern nach H97 oder Z97 verlangt.

Nein: Jetzt muss schleunigst etwas Neues her, auch wenn es gar nichts Neues ist: der Z370-Chipsatz.
Viele der sogenannten PC-Spezialisten raffen das sowieso nicht, und ein echter Intel-Jünger diskutiert das weg, denkt sich Intel wahrscheinlich.
Linux :)

Antworten