Wearables: Diaper+, die smarte Windel

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33584
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Wearables: Diaper+, die smarte Windel

Beitrag von doelf » 12 Dez 2017, 17:19

Man kann so ziemlich alles, was man anzieht, "smart" machen - also mit Sensoren und einer Internetanbindung versehen. Vieles davon ist verzichtbar oder sogar überflüssig. Auch bei der smarten Windel kommt einem dieser Gedanke, doch tatsächlich könnte es sich hierbei ausnahmsweise mal um ein wirklich sinnvolles Produkt handeln.

Diaper+ zielt sowohl auf Kleinkinder als auch auf pflegebedürftige Erwachsene. Während sicherlich das eine oder andere Paar Helikopter-Eltern auf die Echtzeitüberwachung des Füllstands der saugfähigen Schrittbedeckung ihrer Thronfolger Wert legen wird, sehen wir als primäres Einsatzgebiet Pflegeeinrichtungen für erwachsene Menschen. Dort liegen hilflose Personen oft über Stunden unbemerkt in ihren dreckigen Windeln, da der grassierende Pflegenotstand das dortige Personal überfordert. Es bleibt einfach keine Zeit, um die Windeln aller Patienten regelmäßig zu prüfen. Ein Sensor, der nur im Bedarfsfall Alarm schlägt, wäre somit eine echte Hilfe für die Pflegekräfte und deren Patienten. In der Kleinkinderbetreuung ist der Einsatz denkbar, doch hier sollten die Betreuer den Kindern so viel Aufmerksamkeit schenken, dass die volle Windel sowieso frühzeitig bemerkt wird.

Tatsächlich ist Diaper+ nicht der erste Windelsensor, doch während die bisherigen Produkte lediglich die Feuchtigkeit kontrollierten, wertet Diaper+ auch Temperaturveränderungen aus. Daher soll Diaper+, insbesondere im Zusammenspiel mit den luftundurchlässigen Erwachsenenwindeln, schneller und zuverlässiger funktionieren. Das 30 x 10 mm kleine Produkt wiegt nur 12 g und ist mit antibakteriellem Silikon für den medizinischen Einsatz beschichtet, der sich mit Alkohol reinigen und sterilisieren lässt. Die austauschbare Batterie soll im normalen Gebrauch vier Monate lang durchhalten. Zur lokalen Kommunikation nutzt Diaper+ das Bluetooth-Protokoll (BLE 4.0), die Reichweite ist dabei aber auf maximal 10 m beschränkt. Über die zugehörige App, die es für Android 4.3 und neuer gibt, kann der Windelstatus weltweit weitergeleitet werden. Eine App für iOS 5 und neuer befindet sich derzeit noch in der Entwicklung.

Über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo sucht Diaper+ Unterstützer für die Massenproduktion. Das Produkt selbst ist bereits fertig entwickelt, wie das verantwortliche Unternehmen Cing Chun Tech Co., Ltd aus Taiwan betont. Mit 3.000 US-Dollar ist das Finanzierungsziel bescheiden, doch bisher haben nur zwei Unterstützer insgesamt 78 US-Dollar zugesagt. Das ist erstaunlich, insbesondere wenn man bedenkt, für welchen Scheiß sonst gleich tausende von Dollar fließen. Nun gut, es bleibt ja noch ein Monat Zeit. Aktuell kann man sich den Windelsensor noch für 39 US-Dollar sichern, im Handel soll er später 68 US-Dollar kosten. In diesem Preis ist der Versand inbegriffen, nicht aber die Knopfzellenbatterie.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1877
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Wearables: Diaper+, die smarte Windel

Beitrag von neO » 13 Dez 2017, 00:09

Ich glaube die alten merken auch oft selber nicht mehr so schnell das die Windel voll ist, da macht sowas echt Sinn.

Aber vor allem finde ich interessant wie selbstverständlich es für uns ist dem sich entwicklendem leben (kind) soviel mehr aufmerksam zu geben als dem sich alterndem leben (oma / opa ).

Ich würde lieber in einer anderen Gesellschaft alt werden.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33584
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Wearables: Diaper+, die smarte Windel

Beitrag von doelf » 13 Dez 2017, 09:22

Ich würde lieber in einer anderen Gesellschaft alt werden.
Wir sind halt so mit unserem Leben beschäftigt, dass keine Zeit für solchen Ballast bleibt. Zudem lässt man Eltern und Großeltern heutzutage oft zurück, wenn man nach Ausbildung oder Studium in die weite Welt zieht. Das wird von uns als produktivem Mitglied der Gesellschaft auch erwartet. Dummerweise werden damit Strukturen wie das familiäre Genartionenwohnen zerstört und man braucht Fremde für die Kinderbetreuung, die traditionell Oma und Opa übernommen hätten. Gegen diesen Gesellschaftstrend zu schwimmen ist möglich, erfordert aber Kraft und vielfältige Kompromisse.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8423
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Wearables: Diaper+, die smarte Windel

Beitrag von The Grinch » 14 Dez 2017, 07:39

Wir bekommen doch noch alle das smarte Zäpfchen von der Krankenkasse verpasst,
damit die immer wiessen ob wir uns daneben benehmen - um dann schnell noch die Beiträge zu erhöhen!

Antworten