Gutenberg.org hat deutsche Nutzer ausgesperrt

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34897
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Gutenberg.org hat deutsche Nutzer ausgesperrt

Beitrag von doelf » 05 Mär 2018, 17:09

Auf Gutenberg.org bekommt man Klassiker der Weltliteratur (und auch weniger bedeutende Werke) als kostenlose eBooks zum Download. Doch das Urheberrecht wird international unterschiedlich gehandhabt, weshalb das Portal deutsche Besucher nun aussperren muss. Schuld sind die Herren Heinrich Mann, Thomas Mann und Alfred Döblin, deren Werke in Deutschland noch geschützt sind.

Nun hat die "Project Gutenberg Literary Archive Foundation" (PGLAF) ihren Sitz in den USA und so wurden die Bücher dort nach amerikanischen Urheberrecht behandelt. Dieses sieht, genau wie das deutsche Urheberrecht, vor, dass Werke 70 Jahre über den Tod ihres Verfassers hinaus geschützt sind. Bei Auftragsarbeiten läuft die Frist 120 Jahre nach dem Schreiben bzw. 95 Jahre (früher nur 55 Jahre) nach ihrer Erstveröffentlichung ab. Entscheidend ist dabei der jeweils kürzere Zeitraum. Werke, die vor 1923 veröffentlicht wurden, sind in den USA generell nicht mehr geschützt.

In Deutschland kennt man indes nur die 70-Jahres-Regel und diese greift bei Herren Heinrich Mann (†1950), Thomas Mann (†1955) und Alfred Döblin (†1957) noch nicht. Selbst Thomas Manns Novelle "Gladius Dei", die 1902 veröffentlicht wurde, ist hierzulande noch bis 2025 geschützt. Und so zog die S. Fischer Verlag GmbH aus Frankfurt am Main am 30. Dezember 2015 gegen Gutenberg.org vor Gericht. Am 9. Februar 2018 untersagte das Landgericht Frankfurt am Main die weitere Bereitstellung von eBooks der drei genannten Autoren über Gutenberg.org an Benutzer aus Deutschland (Aktenzeichen 2-03 O 494/14).

Seit Anfang März 2018 setzt Gutenberg.org dieses Urteil um und sperrt deutsche Nutzer komplett aus. Statt Zugriff auf über 56.000 Klassiker bekommt man hierzulande nur eine englischsprachige Sperrmitteilung zu sehen:

Bild

Dass nicht nur die beanstandeten Werke, sondern gleich der Zugriff auf die komplette Plattform blockiert wird, ist dabei ungeschickt und ärgerlich. Schließlich war es ihr Namenspate Johannes Gutenberg, der einst mit der Erfindung der Druckerpresse den Weg für die Verbreitung der Literatur geebnet hatte. Und so wird rund 580 Jahre später ein moderner Verbreitungsweg dank Geo-Blocking wieder versperrt. Aber es gibt ja Opera: Einfach den integrierten VPN-Client im Browser aktivieren und als Standort "Nord- und Südamerika" auswählen. Dann funktioniert der Zugriff auf Gutenberg.org wieder problemlos!

Quelle:
https://cand.pglaf.org/germany/index.html
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34897
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Gutenberg.org hat deutsche Nutzer ausgesperrt

Beitrag von doelf » 05 Mär 2018, 17:18

Und Danke an neo für den Hinweis!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten