Ethereum auf Jahrestief, Bitcoin nur knapp darüber

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36723
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Ethereum auf Jahrestief, Bitcoin nur knapp darüber

Beitrag von doelf »

2018 ist weiterhin kein gutes Jahr für Kryptowährungen. Am Montag fiel Ethereum auf 235,5603 Euro und damit auf ein neues Jahrestief. Auch bei Bitcoin sieht es kaum besser aus, wobei die bekannteste Kryptowährung am Montag mit 5.449,0100 Euro knapp an einem neuen Tiefstand für 2018 vorbeigeschrammt ist.

Am 6. Januar 2018 hatten Bitcoin-Besitzer noch allen Grund zu jubeln, denn damals markierten 14.259,6400 Euro den bislang höchsten Schlusskurs der weltweit wichtigsten Kryptowährung im laufenden Jahr. Dies weckte die Hoffnung, dass der kleine Einbruch über den Jahreswechsel überwunden war, denn am 17. Dezember 2017 hatte ein Bitcoin sogar schon einmal 16.892,3398 Euro gekostet. Doch statt weiter in die Höhe zu schießen, begann der Bitcoin einen Sturzflug, der erst am 5. Februar 2018 bei 5.577,1700 Euro endete. Seither sehen wir ein auf und ab mit einem Jahrestiefstand von 5.084,6700 Euro am 28. Juni. Am 6. August rutschte der Bitcoin erneut unter die Marke von 6.000 Euro und ist bisher auch dort geblieben. Heute zeigt sich die Kryptowährung leicht erholt und notiert zur Stunde mit 5.736,5498 Euro.

Die zweitwichtigste Kryptowährung Ethereum war am Montag mit einem Kurs von 235,5603 Euro aus dem Handelstag gegangen und das war ein neuer Tiefpunkt für das Jahr 2018. Dabei hatte das laufende Jahr für Ethereum äußert vielversprechend begonnen: Schon am 9. Januar konnte der Kurs erstmals die Marke von 1.000 Euro durchbrechen und am 13. Januar wurden für einen Ether sogar stolze 1.133,9770 Euro gezahlt. Doch dann wurde der Sog des abstürzenden Bitcoin zu stark und so begann auch für Ethereum eine Achterbahnfahrt. Auch am heutigen Handelstag notiert Ethereum mit 243,7105 Euro dicht am Jahrestief und eine baldige Erholung ist nicht in Sicht.

Der Handel mit Kryptowährungen bleibt somit hoch spekulativ und ist nichts für schwache Nerven. Auch wenn die derzeitigen Kurse sehr einladend aussehen, garantiert niemand, dass es nicht noch viel weiter nach unten geht. Dies gilt insbesondere für Bitcoin, wo der Kurs noch um 72,3 Prozent über dem Stand des Vorjahres liegt. Ethereum hat binnen eines Jahres 7,3 Prozent verloren, was viele Besitzer dieser Kryptowährung von einem überhasteten Verkauf abhalten könnte.

Quelle:
https://www.finanzen.net/devisen/
. Ein Aluhut ist ein probater Schutz - vor Vogelschiss .
Antworten