Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34217
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von doelf » 03 Jan 2019, 08:52

Anfang November 2018 hatte Apple seinen Anlegern die Laune mit einem mäßigen Ausblick vermiest. Doch auch dieser war offenbar noch viel zu optimistisch ausgefallen, wie einer aktuellen Umsatzwarnung des Konzerns zu entnehmen ist.

Für die Monate Oktober bis Dezember, welche bei Apple ins erste Quartal des fiskalischen Jahres 2019 fallen, hatte das Unternehmen einen Umsatz zwischen 89 Milliarden und 93 Milliarden US-Dollar in Aussicht gestellt. Den Vorjahreswert hätte man damit zwar nur um 0,79 bis 5,32 Prozent übertroffen, doch zumindest hätte sich Apple mit einem weiteren Rekordumsatz brüsten können. Doch nach einem enttäuschenden Jahresabschluss kommt es anders: In seiner gestern veröffentlichten Umsatzwarnung geht Apple nur noch von rund 84 Milliarden US-Dollar aus und verfehlt damit sein vor 60 Tagen gestecktes Minimalziel sehr deutlich um 5 Milliarden US-Dollar. Und auch der Vorjahresumsatz von 88,3 Milliarden US-Dollar wird voraussichtlich um 4,3 Milliarden US-Dollar unterboten.

Apple-Chef Tim Cook erklärt diese Entwicklung mit dem starken US-Dollar und der frühen Verfügbarkeit des neuen Flaggschiffs iPhone XS, dass bereits im September 2018 in den Handel kam, während der Vorgänger iPhone X erst im November 2017 und damit ein Quartal später verfügbar war. Somit seien die Geschäftszahlen der beiden Zeiträume schlecht vergleichbar. Weiterhin habe seine Firma eine "nie dagewesene Anzahl neuer Produkte auf den Markt gebracht", was zu Lieferengpässen geführt habe. Diese hätten die Apple Watch Serie 4 und das iPad Pro, aber auch die AirPods und das MacBook Air betroffen. Letztendlich hätten jedoch Konjunkturschwächen in einigen Schwellenländern und eine schwächere Nachfrage für neue iPhones zur nun ausgegebenen Umsatzwarnung geführt.

Die Anleger reagierten entsetzt und ließen Apples Aktie nachbörslich um 7,55 Prozent auf 146,00 US-Dollar abstürzen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Apples Aktie über die vergangenen Wochen bereits 30 Prozent verloren hatte, da die Investoren die ohnehin durchwachsenen Aussichten auf den kalendarischen Jahresabschluss einpreisen mussten. Nehmen wir den Schlusskurs vom 3. Oktober 2018, welcher bei 232,07 US-Dollar lag, als Ausgangspunkt, hat Apple seither 37,09 Prozent an Börsenwert eingebüßt.

Quelle:
https://investor.apple.com/investor-rel ... d=13133680
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8571
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von The Grinch » 04 Jan 2019, 06:11

Shice, wo ist denn nur schon wieder meine Tränenvase abgeblieben?!
Die armen Anleger und Spekulanten, die tun mir ja so ganz fürchterlich Leid ….

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34217
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Apple: Chinesen und Ersatzbatterien sind schuld

Beitrag von doelf » 04 Jan 2019, 09:54

Apples Aktie ist an der NASDAQ um gut zehn Prozent auf 142,11 US-Dollar abgerutscht und CEO Tim Cook sucht die Schuld bei anderen. Gegenüber US-Medien bekräftigte der CEO seine Argumentation aus der offiziellen Umsatzwarnung an die Aktionäre: Die Chinesen kaufen zu wenige iPhones, die Mobilfunkanbieter subventionieren Apples Telefone seltener und "manche Kunden" tauschen lieber die Batterie aus, statt sich ein neues iPhone zu kaufen.

Insbesondere der dritte Punkt schlägt im Netz gerade hohe Wellen, denn Cooks Formulierung "Einige Kunden ziehen einen Vorteil aus den deutlich reduzierten Preisen für einen Batterie-Austausch" klingt wie ein Vorwurf. Dabei hatte Apple den Einbau neuer Akkus als ökologisch sinnvoll angepriesen und damit zugleich auf regelmäßig auftretende Probleme mit seinen fest eingebauten Batterien reagiert. Darüber hinaus ist diese Aussage entlarvend: Akkus, die sich nicht leicht oder preiswert tauschen lassen, animieren die Kunden dazu, ein voll funktionsfähiges Gerät gegen ein neues auszumustern, was ökologisch verantwortungslos, ökonomisch aber erwünscht ist.

Hier die entsprechende Aussage von Cook im englischen Original:
"While Greater China and other emerging markets accounted for the vast majority of the year-over-year iPhone revenue decline, in some developed markets, iPhone upgrades also were not as strong as we thought they would be. While macroeconomic challenges in some markets were a key contributor to this trend, we believe there are other factors broadly impacting our iPhone performance, including consumers adapting to a world with fewer carrier subsidies, US dollar strength-related price increases, and some customers taking advantage of significantly reduced pricing for iPhone battery replacements."
Man darf gespannt sein, ob Apple den Akku-Austausch im neuen Jahr wieder preislich unattraktiv machen wird, um seinen Absatz anzukurbeln. Dies würde am grünen Anstrich der Premium-Marke jedoch einige tiefe Kratzer hinterlassen. Für die meisten Smartphone-Käufer dürfte eine nachlassende Batterie ein weitaus wichtigerer Faktor als neue Funktionen oder eine bessere Leistung sein, die eher als Bonus betrachtet werden. Dies betrifft nicht nur die iPhones, sondern alle Telefone, deren Akku sich nicht leicht wechseln lässt. Apple muss man dabei allerdings ankreiden, der Vorreiter bei fest verbauten Akkus gewesen zu sein.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34217
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von doelf » 04 Jan 2019, 10:01

The Grinch hat geschrieben:
04 Jan 2019, 06:11
Shice, wo ist denn nur schon wieder meine Tränenvase abgeblieben?!
Die armen Anleger und Spekulanten, die tun mir ja so ganz fürchterlich Leid ….
Ist halt blöd, wenn ein solcher Riesenkonzern nur von einem Produkt (iPhone) lebt und für sein Wachstum nur noch auf einen Markt (China) setzt.
Nichtsdestotrotz: Apple schreibt schwarze Zahlen und verdient Milliarden. Die völlig überzogenen Erwartungen werden aber langsam eingenordet.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34217
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von doelf » 04 Jan 2019, 18:08

Zu billig, um nicht zu investieren?
Echtzeitkurs: 147,00 US-Dollar (+3,38%)
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8571
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von The Grinch » 05 Jan 2019, 07:05

Sorry, mir fehlt das Verständnis dafür wie man mit Geld spekulieren kann,
ich bevorzuge die alte Schule - ich verdiene mein Geld lieber mit Arbeiten, auch wenn damit noch niemand wirklich reich geworden ist!

Und irgend einem versch... Hype hinter her rennen, nur weil jeder das macht, großer Schöpfer, dafür ist mir meine Zeit viel zu schade.

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 2237
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von neO » 05 Jan 2019, 15:38

Solange Apple nicht als "to big to fail" gilt, also im Notfall vom Staat ordentlich Kohle abzockt, lieber in Banken und koreanische Mega "Familien"-Firmen wie Samsung oder staatseigene Chinesische Firmen investieren.

Oder gleich Kriegsgeräte und Düngemittel/Pestizide.
Da gibts fette Kohle.

Wegwerfproduktfirmen gibts wie Sand am Meer.
Da ist nur der Name unterschiedlich:
Apfel, Banane, Seegurke....
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8571
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von The Grinch » 06 Jan 2019, 07:39

Ich kenne aktuell nur extrem wenige Produkte die eine höhere Halbwertszeit haben als eine Eintagsfliege,
z.B. das ZIPPO-Feuerzeug
https://www.zippo.com/collections/windp ... lack-matte

Da gibt es eine lebenslange Funktionsgarantie, andernfalls wird es repariert!
https://www.zippo.de/de/content/75-reparatur-feuerzeuge
Zugegeben, die Übersetzung ist etwas schlecht, aber was juckt mich das wenn mein Feuerzeug danach wieder funktioniert?!
Ich hab übrigens schon zweimal diesen Service in Anspruch genommen, und immer wieder ein funktionierendes Feuerzeug zurück bekommen.
Das sollen erst mal andere Hersteller nachmachen!!

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 2237
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von neO » 06 Jan 2019, 22:48

Das ist mal nützlich...auch wenn sich über den Benzingeruch streiten ließe.




Geld investieren:

Das investieren in das ständige Wachstum, was 3-4 Erden bräuchte um so weiterzugehen, welche wir nicht haben, ist natürlich sinnfrei.

Für mich kämen nur Investitionen in zukunftsweisende, ressourcenschonende Sachen in Frage.

z.B. Sonne, Wind, Gezeiten, Bio....... und die Nutzung der Energien

Diese werden aber noch nicht so gehypt wie zum Beispiel Verleih-tretelektroroller, die überall herumgammeln und nach 12 Wochen weggeschmissen werden weil sie ihr Geld bereits wiederreingebracht haben.

Siehe Bird, Spin and LimeBike:
https://t3n.de/news/e-tretroller-lime-b ... m-1130708/
https://electrek.co/2018/04/23/electric ... alifornia/
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8571
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Umsatzwarnung: Apple verfehlt seine Prognose deutlich

Beitrag von The Grinch » 07 Jan 2019, 05:40

Schlimmer ist der Diesel an den Pfoten beim Tanken,
nur beim Befüllen eines Zippos kommt man in den Genuss des Benzingeruchs.

Antworten