UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34815
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von doelf » 22 Mai 2019, 15:41

UPDATE #6: Der Todesstoß durch ARM
Obwohl der Firmensitz des CPU-Entwicklers ARM in England liegt, hat das Unternehmen seine Mitarbeiter angewiesen, jegliche Kommunikation mit Huawei einzustellen. In einem internen Dokument, welches der altehrwürdigen BBC vorliegt, heißt es, dass der sofortige Stopp für "alle aktiven Verträge, Support-Ansprüche und ausstehenden Verpflichtungen" gelte, da Teile der eigenen CPU-Designs Technologie aus den USA nutzen. Dies dürfte der bisher schwerste Schlag für Huawei sein, denn praktisch alle aktuellen Smartphone-Prozessoren basieren auf Designs von ARM - auch jene, die die Chinesen selbst entwickelt haben. Mit dem Verlust der ARM-Lizenz benötigt Huawei nicht nur ein neues Betriebssystem, sondern auch eine neue CPU-Architektur wie MIPS (seit Anfang 2019 unter Open-Source-Lizenz), RISC-V (BSD-Lizenz) oder OpenRISC (GNU General Public License). Während eine alternative Android-Version durchaus binnen weniger Monate zur Marktreife gebracht werden könnte, dauert die Entwicklung einer neuen CPU mehrere Jahre.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 2535
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von neO » 22 Mai 2019, 19:37

Und was macht Apple, wenn China denen nicht mehr Ihre von Chinesen in China hergestellten Handys und Laptops zuschickt?

Oder Teslas Bordcomputer?

Oder fast alle Laptops und Handys...

Trump macht sich imo mehr Probleme als er gebrauchen kann.

:saw:
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34815
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von doelf » 23 Mai 2019, 10:46

Sollten die Chinesen wirklich die Fertigung für US-Firmen auf Eis legen, wäre das ein großes Problem, keine Frage.
Allerdings kann man überall fertigen, in Vietnam, Indonesien, Mexiko. Man muss nur die Anlagen bauen.
Neue Betriebssysteme und Prozessoren zu entwickeln und auf einen konkurrenzfähigen Stand zu bekommen, wird länger dauern.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 2535
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von neO » 23 Mai 2019, 12:53

Ob ARM ihnen auch keine Lizenzen erlaubt?

Es geht ja dann "nur" noch um Intellectual property (IP).
Am Ende dann eine Art Krieg darum.


Das würde imo aber die USA nicht voranbringen und China / Asien nicht stoppen.

Dann wären wir "mal wieder" bei Ozeanien gegen Ostasien oder so...
Was wohl Eurasien dazu sagt?

Was hatten die Amis gemacht, Venezuelas Präsident einfach aberkannt...?


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geistiges_Eigentum

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)#Ozeanien
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 2535
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von neO » 23 Mai 2019, 12:58

doelf hat geschrieben:
23 Mai 2019, 10:46
(...)
Neue Betriebssysteme und Prozessoren zu entwickeln und auf einen konkurrenzfähigen Stand zu bekommen, wird länger dauern.

Wir kriegen alle echtes Linux auf ARM Clonen !
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34815
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von doelf » 23 Mai 2019, 15:10

Echtes Linux auf RISC oder MIPS, aber nicht auf ARM, denn ARM ist nicht quelloffen und nicht frei nutzbar.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34815
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von doelf » 23 Mai 2019, 15:26

Im Immer-noch-nicht-ausgetretenen Königreich haben die Mobilfunkanbieter EE und Vodafone 5G-Geräte von Huawei aus der Vorbestellung genommen. Die aktuellen Smartphones sind weiterhin erhältlich. In den britischen Großstädten sollen die ersten 5G-Netze Ende Mai in Betrieb gehen.
Quelle: https://www.theguardian.com/business/20 ... nch-lineup
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34815
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von doelf » 23 Mai 2019, 15:27

Auch Panasonic liefert keine "elektrischen Bauteile" mehr an Huawei.
Quelle: https://www.theguardian.com/technology/ ... s-cut-ties
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34815
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von doelf » 23 Mai 2019, 16:12

Frage: Sollte man noch Smartphones und Tablets von Huawei und Honor kaufen?

Antwort: Ein klares JEIN.

Warum? Nun, weil die Situation derzeit verworren ist. Der Entzug der ARM-Lizenzen könnte zwar auf längere Sicht zu einem Verkaufsverbot in Europa führen, doch aus aktuellen Geräten wird niemand die Chips wieder herausreißen. Eine Blockade durch Mobilfunkbetreiber wäre möglich, erscheint aber unwahrscheinlich da kundenfeindlich und unangemessen. Was Android betrifft, beteuert Google zwar, dass man aktuelle Modelle weiter unterstützen werde, doch auch diese Unterstützung ist eingeschränkt und könnte sich auf Druck der US-Regierung vollständig auflösen. Die Updates für Android 10 hat Google jedenfalls schon mal gestrichen.

Sicher, das "Android Open Source Project" (AOSP) ist quelloffen. Neuerungen und Sicherheitskorrekturen, die im Rahmen des AOSP veröffentlicht werden, darf Huawei übernehmen und nutzen. Dies muss der chinesische Konzern jedoch in Eigenregie stemmen.

Über AOSP wäre auch die Bereitstellung neuer Android-Versionen möglich, dann aber ebenfalls im Alleinflug und ohne das Recht, den geschützten Namen "Android" verwenden zu dürfen. Zudem müsste Huawei sämtliche Google-Apps (Play Store, GMail, YouTube, Maps) weglassen.

Seine eigenen Apps kann Google jederzeit abschalten. Huawei hat zwar einen eigenen App-Store für den chinesischen Markt, doch niemand im Westen will staatlich überwachte China-Apps verwenden. Also muss ein zweites oder erweiterten App-Angebot aufgebaut werden.

Doch wie soll Huawei App-Anbieter für seinen eigenen Store gewinnen? Sitzen die Entwickler in den USA (Facebook, WhatsApp, Netflix), werden diese eigenen großen Bogen um Huawei machen. Auch Apps, die Googles Play Services oder Google Play Protect nutzen, bleiben außen vor.

Huawei könnte ein Zeichen setzen und den Bootloader auf seinen Geräten entsperren, damit man drauf LineageOS oder andere Android-Modifizierungen installieren kann. Dies würde den Käufern zumindest einen Plan B eröffnen, doch bisher hat sich die Firma nicht in diese Richtung geäußert. Damit bleibt nur zu hoffen, dass sich Trump und China in absehbarer Zeit einigen und die USA ihre Blockade beenden werden. Dies ist durchaus möglich, denn auch die Blockade von ZTE hatte nicht lange bestanden.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1028
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: UPDATE: Die Huawei-Krise im Überblick

Beitrag von Mausolos » 23 Mai 2019, 17:39

doelf hat geschrieben:
23 Mai 2019, 16:12
Damit bleibt nur zu hoffen, dass sich Trump und China in absehbarer Zeit einigen und die USA ihre Blockade beenden werden. Dies ist durchaus möglich, denn auch die Blockade von ZTE hatte nicht lange bestanden.
Ich frage mich sowieso, ob Donald Duck, äh. Trump, diese Blockade für Huawei auf Dauer aufrecht erhalten kann.
Möglicherweise ist aber sein Ziel bloß, Huaweis Marktentwicklung etwas zu bremsen, was er damit leider auch erreichen dürfte.
Linux :)

Antworten