TikTok mit Oracle als strategischem Technologiepartner?

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36256
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

TikTok mit Oracle als strategischem Technologiepartner?

Beitrag von doelf »

In dieser Woche endet die 45-tägige Gnadenfrist für TikTok und WeChat, womit ein Verbot in den USA unmittelbar bevorsteht. Für ByteDance, die Betreiberfirma von TikTok, bleibt weiterhin die Option, das US-Geschäft an ein US-Unternehmen zu verkaufen. Microsoft ist dabei allerdings aus dem Rennen.

Wie Microsoft in seinem Corporate Blog schreibt, wurde man gestern seitens ByteDance darüber informiert, dass ein solcher Verkauf nicht in Frage käme. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, wird nun Oracle den Zuschlag erhalten. Allerdings nicht für einen Kauf, sondern lediglich als strategischer Partner für die Verarbeitung von Benutzerdaten aus den USA. Darüber hinaus sei eine Beteiligung von Oracle an TikToks US-Geschäft im Gespräch. Ob dies ausreichen wird, um eine Sperrung des Dienstes zu verhindern, ist allerdings unklar.

Der staatliche chinesische TV-Sender CGTN hatte am Montag verkündet, dass TikTok nicht an eine US-Firma verkauft würde und man auch den Quellcode keinem US-Unternehmen zugänglich machen werde. US-Präsident Donald Trump wirft der insbesondere bei jungen Nutzern beliebten Videoplattform vor, mit den chinesischen Geheimdiensten zusammenzuarbeiten und dadurch eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darzustellen. Bisher hatte die US-Regierung lediglich einen Verkauf des gesamten US-Geschäfts als Ausweg angeboten. In Indien wurde TikTok aufgrund von Datenschutzbedenken im Juni 2020 gesperrt. Allerdings ist ein alter Grenzkonflikt zwischen China und Indien zuletzt wieder aufgeflammt und könnte diese Entscheidung befeuert haben.

Hinsichtlich der App WeChat vom chinesischen Internetkonzern Tencent dürfte ein Verkauf nicht in Frage kommen. WeChat ist eng in das chinesische Überwachungssystem integriert und macht kein großes Geheimnis daraus, dass praktisch alle Daten an die chinesischen Behörden weitergegeben werden. Chinesische Bürger sind angehalten, ihre ID-Karte mit dem WeChat-Konto zu verknüpfen und digital mit WeChat Pay zu bezahlen. Auch am umstrittenen chinesischen Sozialkreditsystem ist Tencent beteiligt.

Quelle:
https://blogs.microsoft.com/blog/2020/0 ... on-tiktok/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36256
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

TikTok: Trump will US-Mehrheit, Zahlung an Finanzministerium vom Tisch

Beitrag von doelf »

Hinsichtlich der chinesischen Videoplattform TikTok verlangte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch "100% für die nationale Sicherheit". Am Donnerstag wurde dann aus dem Weißen Haus bekräftigt, dass man hierunter eine US-amerikanische Mehrheitsbeteiligung samt Einsicht in den Quellcode verstehe. Der große Batzen Geld, den Trump für das US-Finanzministerium eingefordert hatte, stellt derweil ein rechtliches Problem dar.

Trump hatte für seine dubiose Vermittlungstätigkeit einen großen Batzen Geld für das US-Finanzministerium gefordert ("a big chunk of that money to go to the United States government because we made it possible"), doch seine Rechtsexperten mussten das wieder einmal völlig unvorbereitet vor sich hinplappernde Staatsoberhaupt ausbremsen: Zwar kann ein US-Präsident über Erlasse den Handel einschränken und damit Druck auf ausländische Firmen ausüben, doch eine Bereicherung des Staates ist dabei nicht vorgesehen. Eventuell würde es ja zu sehr nach staatlicher Erpressung, Mauschelei, Günstlingswirtschaft oder Korruption aussehen, doch das sind alles lange Wörter, die Trump völlig fremd sind: "Amazingly, I find that you're not allowed to do that - you're not allowed to accept money".

Trump hatte Anfang August ein Verbot für die chinesischen Dienste TikTok und WeChat angekündigt, da die verantwortlichen Unternehmen US-amerikanische Datenschutzgesetze ignorieren und Daten an die chinesische Regierung und die dortigen Geheimdienste weitergeben würden. Dieses Verbot soll nach einer Übergangsfrist am 20. September 2020 in Kraft treten. Den Betreiberfirmen ByteDance (TikTok) und Tencent (WeChat) wurde die Möglichkeit eingeräumt, ihr US-Geschäft an ein US-Unternehmen zu verkaufen. Microsoft war an TikTok interessiert, doch die Chinesen lehnten eine Zusammenarbeit ab und wählten stattdessen Oracle als strategischen Technologiepartner. Doch das scheint der US-Regierung nicht auszureichen.

Quelle:
https://www.businessinsider.com/trump-a ... ?r=DE&IR=T
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36256
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Für US-Nutzer fliegen TikTok und WeChat am Sonntag aus den App-Stores

Beitrag von doelf »

Der US-Handelsminister Wilbur Ross hat heute angekündigt, dass das Verbot der chinesischen Apps WeChat und TikTok am kommenden Sonntag in Kraft treten wird. Somit müssen Apple und Google die beiden Applikationen aus ihren App-Stores entfernen und dürfen auch keinerlei Updates mehr liefern. Dies gilt auch für Sicherheitsflicken. Bereits installierte Apps werden nicht von den Geräten entfernt. Ebenfalls verboten werden Zahlungen und Geldtransfers über WeChat.

WeChat wird zudem von allen in den USA beheimateten Dienstleistungen abgeschnitten. Hierzu gehören neben Internet-Hosting auch jegliche Netzwerkdienste zur Bereitstellung von Inhalten sowie Internet-Transit- und Peering-Dienste. USA-Firmen dürfen für diese App keinerlei Funktionen oder Optimierungen mehr bereitstellen. Weiterhin wird es nicht mehr erlaubt sein, den Code, Funktionen oder Dienste der App in Software oder Diensten, welche in den USA entwickelt oder angeboten werden, zu verwenden. Diese zusätzlichen Einschränkungen sollen ab dem 12. November 2020 auch für TikTok gelten.

Wie Ross erklärt, will US-Präsident Donald Trump mit den Verboten die nationale Sicherheit der USA schützen. Die Betreiberfirmen ByteDance (TikTok) und Tencent (WeChat) würden Nutzerdaten von US-Bürgern böswillig sammeln ("malicious collection") und an die kommunistische Partei Chinas weitergeben, welche die beiden Apps zum Nachteil der USA, ihrer Außenpolitik und der US-Wirtschaft einsetze. Trump fördere indes die nationalen Werte, auf demokratischen Regeln basierende Normen und eine aggressive Durchsetzung von US-Gesetzen und -Vorschriften ("promoting our national values, democratic rules-based norms, and aggressive enforcement of U.S. laws and regulations").

Sollten das Software-Unternehmen Oracle, das Handelsunternehmen Walmart sowie weitere Anteilseigner mit Sitz in den USA eine Mehrheit von mindestens 60 Prozent am US-Geschäft TikToks erlangen, wird es keine weiteren Maßnahmen gegen den insbesondere bei jungen Amerikanern beliebten Videodienst geben. Nach Abschluss einer solchen Transaktion dürfte die App auch wieder von Apple und Google zum Download angeboten werden. ByteDance hatte eine solche Übernahme zwar ausgeschlossen und stattdessen Oracle als Technologiepartner präsentiert, doch nun scheint das Unternehmen klein beigeben zu wollen. Allerdings muss die chinesische Handelsaufsicht noch ihre Zustimmung geben.

Quelle:
https://www.commerce.gov/news/press-rel ... ns-protect
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3694
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: TikTok mit Oracle als strategischem Technologiepartner?

Beitrag von neO »

Trump stimmt TikTok-Deal mit Oracle zu, App-Sperre vorerst abgesagt
Dass TikTok damit nun auf eine US-Technologieplattform wechselt, ist allerdings eine Darstellung, die nur begrenzt haltbar ist. Immerhin betreibt Bytedance die App schon lange auf der Cloud-Plattform von Amazon,(..)
https://www.derstandard.de/story/200012 ... -minute-zu
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36256
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: TikTok mit Oracle als strategischem Technologiepartner?

Beitrag von doelf »

Ging es nicht um den Quellcode? Cloud-Anbieter wie Amazon können den nicht einsehen oder prüfen und es ist auch nicht ihre Aufgabe. Zudem werden Oracle und Walmart nur 20 Prozent der US-Ausgliederung halten, also keinesfalls die Kontrolle haben. Wieder mal Halbgares aus dem Hause Trump.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3694
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: TikTok mit Oracle als strategischem Technologiepartner?

Beitrag von neO »

Auch um Datenfluss.
Da hätten die Amis gerne ihre Knotenpunkte/Server drinnen....
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36256
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

USA: TikTok und WeChat weiter in den App-Stores

Beitrag von doelf »

Das angekündigte Verbot der chinesischen Apps WeChat und TikTok in den USA ist nicht wie geplant am Sonntag in Kraft getreten. Für TikTok wurde die Frist aufgrund "positiver Entwicklungen" um eine Woche verlängert, während eine Bundesrichterin die gegen WeChat verhängten Maßnahmen mit einer einstweiligen Verfügung außer Kraft gesetzt hat.

Bereits am Samstag hatte TikTok die Auslagerung seines US-Geschäfts in das neue Unternehmen TikTok Global mit Sitz in den USA angekündigt. Laut offizieller Mitteilung können die Softwarefirma Oracle und der Handelsriese Walmart bis zu 20 Prozent des neuen Unternehmens kaufen, sofern sie das wollen. Oracle will als Technologiepartner die Cloud-Dienste für TikTok Global zur Verfügung stellen und hat selbst erklärt, man plane 12,5 Prozent von TikTok Global kaufen. Damit bleiben für Walmart maximal 7,5 Prozent. Im Rahmen von TikTok Global sollen rund 25.000 neue Arbeitsplätze in den USA entstehen. US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross sprach in diesem Zusammenhang von "positiven Entwicklungen" und gab bekannt, dass der Präsident die mit der Verfügung 13942 festgesetzte Frist um eine Woche, also bis zum 27. Spetember 2020, verlängert habe. Das Verbot ist also nicht aufgehoben, sondern zunächst nur aufgeschoben.

Für WeChat ist die Frist derweil gestern abgelaufen. Eigentlich hätten Apple und Google die Applikation des chinesischen Internetunternehmens Tencent aus ihren App-Stores entfernen müssen, doch die Bundesrichterin Laurel Beeler aus San Francisco setzte die Anordnungen des Präsidenten per einstweiliger Verfügung außer Kraft. Und diese umfasst nicht nur den Vertrieb der App, sondern auch die Zusammenarbeit von US-basierten Dienstleistern mit Tencent sowie die Abwicklung von Zahlungen und Geldtransfers über WeChat. Geklagt hatten in den USA lebende WeChat-Nutzer, die in dem Verbot einen Eingriff in die vom 1. Zusatzartikel zur Verfassung (First Amendment) garantierten Rechte sehen. Diese Rechte umfassen die Freiheiten von Rede, Religion, Presse und Versammlung sowie das Petitionsrecht. Eigentlich bezieht sich der 1. Zusatzartikel wörtlich nur auf vom Kongress erlassene Gesetze, doch diese sind Trump zu umständlich, weshalb er lieber per Erlass regiert.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3694
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: TikTok mit Oracle als strategischem Technologiepartner?

Beitrag von neO »

Im Ringen um die Video-App Tiktok ist die US-Regierung von einem Gericht angewiesen worden, die Pläne für den Download-Stopp ausführlich zu begründen oder aufzuschieben.
https://www.golem.de/news/bytedance-tru ... 51109.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3694
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: TikTok mit Oracle als strategischem Technologiepartner?

Beitrag von neO »

(..) bekräftigte die US-Regierung ihre Argumentation, dass TikTok viele Daten von US-Nutzern sammele – und aus ihrer Sicht die Gefahr bestehe, dass sich chinesische Behörden Zugriff auf diese verschaffen. Einige Passagen der Dokumente sind geschwärzt. Dazu gehört auch die Begründung dafür, warum die US-Regierung trotz der Zusicherung, dass Daten amerikanischer Nutzer in den USA gespeichert würden, weiter Risiken sehe.
https://www.heise.de/news/US-Regierung- ... 13372.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Antworten