Neue Mini-Notebooks von ASUS, Fukato und HP

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Neue Mini-Notebooks von ASUS, Fukato und HP

Beitrag von doelf » 08 Apr 2008, 17:17

Der ASUS Eee PC hat einen Trend ausgelöst, welchen viele Experten bereits vor zwei Jahren von den ersten UMPCs erwartet hatten. Doch im Gegensatz zu diesen ist das Sub-Notebook deutlich preiswerter, nutzt eine konservative Bauform mit Tastatur und Display-Deckel und bietet eine ordentliche Akku-Laufzeit. Kein Wunder, dass die zweite Generation sowie erste Mitbewerber bereits in den Startlöchern stehen.

In der zweiten April-Hälfte will ASUS den Eee PC der zweiten Generation auf den Markt bringen und somit den Erstlingswerken vieler Konkurrenten zuvorkommen. Auf der diesjährigen CeBIT zeigte ASUS bereits lauffähige Geräte, doch zur Architektur gab es unterschiedliche Aussagen. Die ausgestellten Exemplare nutzen einen Intel Prozessor, ob es sich allerdings um die neue Atom Plattform handelte, war unklar. Intel wird seine Atom Prozessoren und Chipsätze im Mai ausliefern, dazu hätte der ursprüngliche Markteinführungstermin Ende Mai bzw. Anfang Juni gepasst. Wie nun zu erfahren ist, wird ASUS die Geräte zunächst mit einer stromsparenden ULV Dual-Core CPU von Intel anbieten und erst später die Atom Plattform adaptieren. Die ersten Geräte sollen allerdings ausschließlich in Taiwan angeboten werden.

Auch die deutsche Firma Fukato GmbH will auf den Zug aufspringen und mit dem Modell datacask jupiter 0817a ein Mini-Notebook zu einem unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 279,- Euro auf den Markt bringen. Das Gerät soll ein 8-Zoll Display mit einer Bilddiagonale von 800 x 480 Bildpunkten besitzen und nur 1,1 kg wiegen. Als weitere Eckdaten nennt der Hersteller Wireless-LAN, 512 MByte Arbeitsspeicher, eine 20 GB Festplatte im 1,8-Zoll Format sowie eine Akku-Laufzeit von 3 Stunden. Das Sub-Notebook soll im Mai in den Handel kommen, als Betriebssystem wird Linux verwendet.

Auch von HP kommt ein preiswertes Mini-Laptop. Der 2133 Mini-Note PC richtet sich laut Hersteller insbesondere an Schulen und Studenten und soll 499 US-Dollar kosten. Das Gerät soll noch diesen Monat in den Handel kommen. Es verfügt über ein 8,9-Zoll Display, eine vollwertige Tastatur, Wireless-LAN und (optional) Bluetooth. Technische Details hat HP noch nicht veröffentlicht und die Spekulationen gehen weit auseinander. Als gesichert darf die optionale SSD betrachtet werden, beim Display wird zumeist eine Auflösung von 1366 x 766 Bildpunkten genannt. Das Gewicht soll ungefähr 1,25 kg betragen, allerdings verrät HP nicht ob dies auch den Akku beinhaltet. Es wird zwei unterschiedliche Akkus geben, ein 3-Zellen Modell sowie einen optionalen 6-Zellen Akku mit deutlich längerer Laufzeit.

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Re: Neue Mini-Notebooks von ASUS, Fukato und HP

Beitrag von Peter M. » 08 Apr 2008, 18:32

Spekulieren muss nicht sein ... lesen reicht auch.

http://www.via.com.tw/en/resources/pres ... se_no=2087

:wink:

Antworten