AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35255
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von doelf » 29 Apr 2008, 10:29

Wir werden von unseren Lesern immer wieder gefragt, warum wir seit zwei Jahren nur noch sehr selten AMD-Plattformen testen. Dies hat einen ganz einfachen Grund: Kurz nach dem Launch der AM2-Plattform im Sommer 2006 erhielten wir einen Athlon 64 X2 4000+ Prozessor und seither nur leere Versprechungen. Auf der CeBIT 2007 sowie auf der CeBIT 2008 hatten wir gleich mehrere Treffen mit AMD und jedes mal wurde uns eine umfassende Unterstützung - zuletzt ein Phenom im B3-Stepping zum Launch - zugesichert. Dabei blieb es dann allerdings auch.

Wir haben uns unlängst auf eigene Kosten einen Phenom X4 9750 im B3-Stepping besorgt, um die uns zur Verfügung gestellten AM2+ Mainboards testen zu können. Wir wählten diese CPU, da sie AMDs neueste und leistungsfähigste Architektur repräsentiert und sich mit einer Taktrate von 2,4 GHz gut mit Intels Core 2 Quad Q6600 (die schwächste Intel Quad-Core CPU, welche uns aktuell zur Verfügung steht) vergleichen lässt. Bei der Bestellung achteten wir zwar darauf, die 95 Watt Variante zu ordern, doch geschickt wurde das 125 Watt Modell. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass zur Zeit nur diese Version des Prozessors angeboten wird und die Nachforschung in AMDs CPU-Vergleich bestätigt dies. In der Modellübersicht werden indes beide Varianten aufgeführt.

Leider erweist sich diese Anschaffung trotz ihres günstigen Preises als Fehlinvestition, denn die 125 Watt Variante wurde für zahlreiche Mainboards der unteren und mittleren Preisklasse nicht freigegeben, darunter die AMD 780G basierenden Hauptplatinen ASUS M3A78-EH und M3A78-EMH HDMI, Biostar TA780G M2+ und MSI K9A2GM V2. Seit einem Monat liegt uns zudem ein ASUS M3N-HT Deluxe vor, welches auf dem NVIDIA nForce 780a SLI Chipsatz basiert, doch dessen Markteinführung hat immer noch nicht stattgefunden und wir sind auch weiterhin an eine Geheimhaltungsvereinbarung gebunden. Im Handel kann man dieses Mainboard allerdings schon erwerben. In der CPU-Kompatibilitätsliste des ASUS M3N-HT Deluxe befindet sich aktuell übrigens kein einziger Phenom im B3-Stepping.

Kurzum: Wir würden gerne mehr Artikel über die Produkte von AMD bringen, doch damit es in den nächsten Wochen überhaupt neue Testberichte auf Au-Ja zu lesen gibt, werden wir uns zunächst wieder der Intel-Plattform zuwenden.

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8759
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von The Grinch » 29 Apr 2008, 10:39

Steht die TDP denn auf der Umverpackung, oder muss man erst die CPU aus der Verpackung nehmen um das zu erkennen (95/125)?

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35255
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von doelf » 29 Apr 2008, 11:03

Du siehst die CPU durch ein Fenster. Mit guten Augen kann man lesen, was drauf steht. Außerdem gibt es einen Aufkleber außen auf der Box. Bei AMD auf der Webseite kann man dann nach diesem Code suchen und bekommt die technischen Daten inklusive TDP angezeigt. Einen verständlichen Aufdruck wie z.B. "125W" gibt es hingegen nicht.

Benutzeravatar
Pizzaesser
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 125
Registriert: 05 Dez 2005, 13:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von Pizzaesser » 29 Apr 2008, 12:36

Obwohl meine letzten 5-6 Rechner von AMDs befeuert worden sind muss ich doch sagen: Ich bin nach 3 Monaten mit meinem neuesten Rechenknecht immer noch sehr sehr froh einfach mal auf eine C2D Intel Plattform gesetzt zu haben. Zumindest habe ich subjektiv nicht das Gefühl für hunderte Euronen halbgaren Plunder erstanden zu haben mit dem ich die nächsten Jahre verbringen will. Vielleicht wirds ja noch was mit den Phenoms...nur der Start ist endgültig versaut.

Benutzeravatar
snop
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 668
Registriert: 23 Jan 2008, 14:43
Wohnort: Westfalian Alien

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von snop » 29 Apr 2008, 16:19

Man. Das ist echt schade und spricht mal wieder absolut nicht für AMD. Jetzt habt Ihr Euch doch mal entschieden, Budget rauszuhauen und zu kaufen, da es ja eh keine Samples gibt
und dann so etwas. Ich hatte mir auch mal den 5200+EE in der 90 nm Variante bestellt und es kam die 65nm (halb soviel L2-Cache, auch 65 Watt) Variante. Auf Nachfragen erhielt ich auch die gleiche Antwort - "es gibt zur Zeit nur diesen" - aber einen Preisnachlass. Immerhin...
Das liegt natürlich auch an AMD und der bekloppten Namensgebung. Beide Generationen heißen 5200+...
Anstatt mal etwas Durchsicht für den Kunden bei der Namensgebung zu schaffen, wird hier nur verwirrt. Nvidia machts mit den Grafikkarten ja ähnlich wild...
Verlässliche und sinnvolle Roadmaps: ebenfalls Fehlanzeige!!!
Absolut unverständlich das ganze... :?:
und für Euch als Redaktion und den Au-Ja Leser nur ärgerlich, zumal Eure Tests ja vermutlich nicht aus den High-End-Labors stammen und gerade genau deswegen für mich objektiv und absolut nachvollziehbar sind...

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von Peter M. » 29 Apr 2008, 19:11

Um dem Mangel etwas abzuhelfen, hier drei GanzKurzTests.

Athlon X2 4050e (boxed): Schön sparsam, der beiliegende Lüfter ist 4-pin PWM, aber bei jeder Drehzahl unleise. Lieber "tray" kaufen und Alpine 64 PWM drauf, dann ist Ruhe im Karton.

MDT DDR2-800 2048MB "AMD Edition" DIMMs: Viel Speicher zum lächerlichen Preis (ich habe 45 Euro für ein Paar, also vier Gigabyte, bezahlt).

ASRock ALive Dual-eSATA2:
Man nehme einen NForce 250Gb AGP Chipset, pflanze einen ULi M1695 HyperTransport-PCIE Tunnel davor, und bekomme ein AM2-Board, das PCIE-16x und AGP-8x tatsächlich beides richtig unterstützt. Man konnte sich inzwischen auch zu einem 24+4 Stromanschluss durchringen.

So weit ganz prima (und es kann auch mit o.g. RAM sauber umgehen), aber:

* Wie bei ASRock anscheinend üblich ist die automatische DRAM-Konfiguration unbrauchbar. "Auto" gibt mit diesem Prozessor 420 MHz RAM-Takt, erst manuell auf "333" zu stellen ergibt legale 350 MHz. (Ob die "AMD Edition" DIMMs tatsächlich 420 zu können behaupten, wäre noch zu prüfen.)

* Warum einen PCIE-1x hernehmen für einen diskreten Gbit-Ethernet-Controller, wo der NF250Gb doch einen drin hätte? Hier ist ein PCIE-1x Slot verschenkt, für den noch dazu prima Platz gewesen wäre.

* Warum einen JMicron-363 Controller, der 2xSATA-II und 1xPATA bietet, und dann den PATA nicht ausführen? Und dann noch dazu die PATA-Funktion nicht abschalten, so dass immer ein sinnfreier Kanal aufscheint?

* Und warum, warum, warum zum Henker einen USB-Soundchip onboard? (Ja, USB!) OK, das funktioniert auch, aber der NF250Gb kann doch durchaus auch einen normalen AC97-Codec ansteuern.

* Dafür gibt's nur drei interne USB-Kanäle ... und einer der drei versteckt sich in einem "ASRock WiFi" Header.

* Vista ist mit diesem Board außen vor, zumindest solange man AGP-Karten verwenden will. Erstens macht NVidia keine Chipset-AGP-Treiber für Vista, zweitens kann der USB-Audio in Vista nicht gut verwendet werden (S/PDIF geht nicht).

* Mit Linux 64-bit sieht's besser aus, alles wird unterstützt und erkannt, die 4GB RAM sind vollzählig ansteuerbar, AGP funktioniert. Nur der USB-Audio braucht eine manuelle Extraeinladung, weil Linux nicht damit rechnet, dass die primäre Audioeinheit im System USB sein könnte). S/PDIF ist auch hier Fehlanzeige.

Also: Intelligente Resteverwertung oder verschenkte Chance? Unterm Strich ist's wie so oft bei ASRock: Schräge Idee, passt geschmeidig in ihre ganz eigene Marktnische, aber in der Ausführung doch irgendwie mäßig.

Schönen Abend zusammen!
Peter

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35255
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von doelf » 29 Apr 2008, 19:17

Danke für diesen Beitrag! Ich finde insbesondere das Fazit zum Mainboard sehr treffend. Leider gibt es auch keine finalen Treiber für Windows XP 64-Bit, daher ist es nur für Linux oder XP 32-Bit Nutzer sinnvoll.

Gruß

Michael

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von Peter M. » 29 Apr 2008, 19:18

Beinahe hätte ich's vergessen:

Der Mittelfinger der Woche geht an sämtliche Elektroläden hier in meiner Heimatstadt ... Klinke-nach-Cinch-Kabel (ihr wisst ja, kein S/PDIF ...) gibt's entweder gar nicht, oder zu Preisen zwischen 10 und 20 Euro.

Beim Online-Versand meines Vertrauens hat's dann 67 Cent gekostet.

Barney Z

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von Barney Z » 01 Mai 2008, 07:39

[quote="doelf"]In der [url=http://support.asus.com/cpusupport/cpus ... T%20DELUXE]CPU-Kompatibilitätsliste des ASUS M3N-HT Deluxe[/url] [b]befindet sich aktuell übrigens kein einziger Phenom im B3-Stepping.[/b][/quote]

Den Link benutzen und nach B3 suchen hilft.........., dann findet man

Phenom 8450 (HD8450WCJ3BGH),2.1GHz,rev.B3,95W,SocketAM2+,Triple-Core ALL 0702
Phenom 8650 (HD8650WCJ3BGH),2.3GHz,95W,rev.B3,SocketAM2+,Triple-Core ALL 0702
Phenom 8750 (HD8750WCJ3BGH),2.4GHz,rev.B3,95W,SocketAM2+,Triple-Core ALL 0702
Phenom 9550 (HD9550WCJ4BGH),2.2GHz,rev.B3,95W,SocketAM2+,Quad-Core ALL 0702
Phenom 9750 (HD9750XAJ4BGH),2.4GHz,125W,rev.B3,SocketAM2+,Quad-Core ALL 0702
Phenom 9850 (HD985ZXAJ4BGH),2.5GHz,125W,rev.B3,SocketAM2+,Quad-Core ALL 0702

[quote="doelf"]Kurzum: Wir würden gerne mehr Artikel über die Produkte von AMD bringen, doch damit es in den nächsten Wochen überhaupt neue Testberichte auf Au-Ja zu lesen gibt, werden wir uns zunächst wieder der Intel-Plattform zuwenden.[/quote]

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35255
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: AMD-Tests auf Au-Ja Mangelware

Beitrag von doelf » 01 Mai 2008, 15:05

@ Barney Z:
Schon gemerkt: Inhalte im Web können verändert werden ;-)
BIOS 0702 - 2008/04/28

1. Support new CPUs, please refer to our CPU Support list for more details.
http://support.asus.com/cpusupport/cpus ... uage=en-us
ASUS hat endlich ein neues BIOS fertig, was einen nicht mehr völlig in den Wahnsinn treibt und das nun auch B3-Steppings unterstützt.

Gruß

Michael

Antworten