Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]

Ist bei euch in den letzten 6 Monaten eine Festplatte von Seagate ausgefallen?

Ja, mehrere
0
Keine Stimmen
Ja, eine
4
29%
Nein, alle laufen einwandfrei
5
36%
Nein, ich verwende andere Hersteller
5
36%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35585
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von doelf »

Wie heise berichtet, beklagen etliche Benutzer den plötzlichen Ausfall ihrer 1-TByte-Festplatten vom Typ Seagate Barracuda 7200.11 (ST31000340AS). Die Geräte fahren zwar normal an, sind aber nicht mehr ansprechbar. Vor dem Ausfall deutet nichts auf ein Problem hin, so dass die Kunden drei bis vier Monate nach der Inbetriebnahme eine böse Überraschung erleben. Laut Seagate handelt es sich um einen Firmware-Fehler.

Kunden, die eine noch funktionierende Festplatte des Typs ST31000340AS besitzen, können bei Seagate eine neue Firmware anfragen. Da die Firmware allerdings vor dem Ausfall aufgespielt werden muss, plant der Hersteller, diese in Kürze zum Download anzubieten. Es ist nur eine kleine Charge der Festplatten betroffen, daher erscheint es uns in jedem Falle sinnvoll, vor einem Update mit dem Support zu sprechen.

Festplatten, welche bereits ausgefallen sind, tauscht Seagate im Rahmen der Garantie kostenlos aus. Allerdings sind damit auch die darauf gespeicherten Daten für den Kunden verloren. Nicht betroffen sind die 1-TByte-Festplatten mit der Modellkennung ST31000333AS, welche bereits drei Platter verwenden.

Quelle:
http://www.heise.de/newsticker/Ausfaell ... ung/121822

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8848
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von The Grinch »

Das kuriose daran soll sein:
Das Firmware soll sich auf den Plattern befinden und nicht auf der Platine, in einem Festspeicherchip?!?

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35585
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von doelf »

Das hört sich allerdings kurios an. Zum Hochfahren liest die Platte dann erst mal ihre Firmware, um dann hochzufahren?!? Da beißt die Katze sich doch in den Schwanz.

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8848
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von The Grinch »

Nicht auf meinem Mist gewachsen!

http://www.computerbase.de/news/hardwar ... da_720011/
Unten der Kommentar von M.D. Geist

Nachtrag:
Neben Katzen sind Hunde diejenigen die sich wirklich in den Schwanz beissen können :mrgreen:
Anscheinend Seagate auch :lol:

HAL_9000
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 657
Registriert: 16 Nov 2004, 03:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von HAL_9000 »

Warum muss ich da spontan an IBMs DTLA Serie denken :roll:

Ich hatte damals eine Platte mit 5400 U/min die ja gar nicht betroffen waren. Ein halbes Jahr später stand in der ct das eine spezielle Firmware durch einen Datacenter-Mitarbeiter geleakt war. Diese Firmware sollte die Lebensdauer der Laufwerke erhöhen.

Nun spielt sich wohl bei Seagate ähnliches ab. Kein Wunder das die user sauer sind. Aber laut einem Datenrettungsexperten erwischt es jeden Festplattenhersteller mal.

http://chaosradio.ccc.de/cre032.html

Voyager10
Selber-Schrauber
Selber-Schrauber
Beiträge: 40
Registriert: 16 Apr 2007, 20:00

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von Voyager10 »

Heise als Quelle anzugeben war nicht gerade ein guter Schachzug , immerhin kann man fast behaupten das Heise eine Version der News herrausgibt die von Seagate vorher abgezeichnet wurde.

Hier erfährt man etwas mehr.
http://www.computerbase.de/news/hardwar ... da_720011/

Im Heise Forumist aber etwas interesanntes
http://www.heise.de/newsticker/foren/S- ... 0026/read/

Voyager10
Selber-Schrauber
Selber-Schrauber
Beiträge: 40
Registriert: 16 Apr 2007, 20:00

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von Voyager10 »

ps. und hier ist noch eine Information die Heise nicht recherchiert hatte

http://blog.1n8.de/2009/01/16/noch-mehr ... 011-serie/

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35585
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von doelf »

Voyager10 hat geschrieben:Heise als Quelle anzugeben war nicht gerade ein guter Schachzug , immerhin kann man fast behaupten das Heise eine Version der News herrausgibt die von Seagate vorher abgezeichnet wurde.
Zum einen bin ich über die Meldung bei Heise gestolpert und zum anderen steht bei der Computerbase ja auch nicht mehr. Da bei Seagate noch keine Stellungnahme zu finden war, kann ich halt nur die Quelle benennen, welche mir bekannt ist.

Danke für den Link ins heise-Forum mit den URLs für die Firmware. Aber bitte Vorsicht bei der Anwendung. Das letzte Update, welches ich einer MAxtor vergönnt habe, endete mit einer toten Platte :-(

Gruß

Michael

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8848
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Probleme mit Seagate Barracuda 7200.11 1TByte

Beitrag von The Grinch »

Unsere lieben Kollegen von Heise melden derzeit:

http://www.heise.de/newsticker/Vier-Fes ... ung/121864
Anwendern, die aufgrund einer fehlerhaften Firmware bereits nicht mehr auf die Platte zugreifen können, tauscht Seagate das Laufwerk im Rahmen der Garantie und bietet aus Kulanz offenbar auch eine kostenlose Datenrettung an

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35585
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Seagate: Vier Baureihen von plötzlichen Ausfällen betroffen

Beitrag von doelf »

Gestern war Seagate noch der Meinung, lediglich eine kleine Charge der 1-TByte-Festplatten vom Typ Seagate Barracuda 7200.11 (ST31000340AS) wären von plötzlichen Ausfällen betroffen, doch in der letzten Nacht hat der Hersteller weitere Informationen veröffentlicht. Gleich vier Modellreihen sind nach neuen Informationen gefährdet, darunter neben der Seagate Barracuda 7200.11 und Barracuda ES.2 SATA auch die Maxtor DiamondMax 22 und das für Überwachungslösungen optimierte Modell Seagate SV35.

Die betroffenen Datenträger wurden bis einschließlich Dezember 2008 gefertigt und fallen aufgrund eines Firmwarefehlers plötzlich und ohne Vorwarnung aus. Hier eine Liste mit den Typenbezeichnungen der gefährdeten Modelle:
  • * Barracuda 7200.11:
    • o ST31000340AS
      o ST31000640AS
      o ST3750330AS
      o ST3750630AS
      o ST3640330AS
      o ST3640630AS
      o ST3500320AS
      o ST3500620AS
      o ST3500820AS
      o ST31500341AS
      o ST31000333AS
      o ST3640323AS
      o ST3640623AS
      o ST3320613AS
      o ST3320813AS
      o ST3160813AS
    * Barracuda ES.2 SATA
    • o ST31000340NS
      o ST3750330NS
      o ST3500320NS
      o ST3250310NS
    * DiamondMax 22
    • o STM31000340AS
      o STM31000640AS
      o STM3750330AS
      o STM3750630AS
      o STM3500320AS
      o STM3500620AS
      o STM3500820AS
      o STM31000334AS
      o STM3320614AS
      o STM3160813AS
Um an die Produktbezeichnung, die Seriennummer und die Versionsnummer der Firmware zu gelangen, hat Seagate ein unter Windows lauffähiges Tool bereitgestellt. Wer eine der betroffenen Festplatten besitzt, soll Seagates Support kontaktieren und die oben genannten Daten übermitteln. Der Support wird dann prüfen, ob die Festplatten betroffen ist und mit welchen Schritten der Ausfall verhindert werden kann. Sollte die Festplatte nicht mehr reagieren, kann hier auch ein Austausch oder eine Datenrettung eingeleitet werden. Bevor man eine Anfrage stellen kann, muss man sich zuvor registrieren. Seagate hat eine spezielle Informationsseite zu diesem Problem eingerichtet.

Antworten