Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]

Ist bei euch in den letzten 6 Monaten eine Festplatte von Seagate ausgefallen?

Ja, mehrere
0
Keine Stimmen
Ja, eine
4
29%
Nein, alle laufen einwandfrei
5
36%
Nein, ich verwende andere Hersteller
5
36%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

wigor666

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von wigor666 »

Pfft....

so langsam wird die Nummer peinlich :pukeon: :machinegun:

Ich glaub nicht mal dass, das so pauschal am Hersteller fest zu machen ist, andere haben schließlich auch Probleme. Viel mehr halte ich die hohen Datendichten und die fortschreitende Miniaturisierung/ Komprimirung pro Platter für Problematisch. Irgendwann sind halt die Physikalischen Grenzen erreicht und diesen Moment halte ich für, endlich, gekommen. :D

Ist ja nicht so, das keine Alternativen in seriennaher Erprobung befinden. Siehe Google, pcie ssd mit bis zu 1,3 TB und 250000 I.O.`s pro SEKUNDE!!!

Auch haben Award und American Megatrends meiner Meinung nach, immer noch nicht weitreichend genug auf die Terrabyteplatten reagiert, deswegen halte ich das ganze auch nicht für ein Firmwareproblem sondern für ein Biosproblem, wobei Seagate jetzt verzweifelt versucht dieses Problem mit besagten Updates zu umschiffen und nicht zu lösen, weil dieses auf diesem Wege schlicht nicht mögl. ist.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35814
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von doelf »

Nein, es ist diesmal tatsächlich ein Firmwarefehler. Beim Start diagnostiziert die Festplatte irrtümlich ein Problem und verweigert den Zugriff, wahrscheinlich um die auf ihr befindlichen Daten zu schützen. Seagate hatte die ersten Updates nicht sauber programmiert, es gibt die Laufwerke als Retail, OEM sowie mit unterschiedlichen Cache-Größen. Dies wurde nicht berücksichtigt.

Die neuen Updates wurden entsprechen angepasst und funktionieren auch:
viewtopic.php?f=3&t=9554

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 584
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von Klingon »

wigor666 hat geschrieben:Ich glaub nicht mal dass, das so pauschal am Hersteller fest zu machen ist, andere haben schließlich auch Probleme. Viel mehr halte ich die hohen Datendichten und die fortschreitende Miniaturisierung/ Komprimirung pro Platter für Problematisch. Irgendwann sind halt die Physikalischen Grenzen erreicht und diesen Moment halte ich für, endlich, gekommen. :D
Nein, mein Herr, dem ist nicht so. Natürlich dürfen die Hersteller durch hohe Datendichten immer neue Mechanismen aufzeigen, aber es handelt sich hierbei entgegen Deiner Meinung halt doch um ein Firmware-Problem. Und Seagate ist nicht der einzige Hersteller, der immer höhere Datendichten produziert.
Ist ja nicht so, das keine Alternativen in seriennaher Erprobung befinden. Siehe Google, pcie ssd mit bis zu 1,3 TB und 250000 I.O.`s pro SEKUNDE!!!
Ja, und diese netten Dinger sind noch einige Jahre vom Produktiv-Einsatz entfernt, vom Preisrahmen mal ganz zu schweigen.
Auch haben Award und American Megatrends meiner Meinung nach, immer noch nicht weitreichend genug auf die Terrabyteplatten reagiert, deswegen halte ich das ganze auch nicht für ein Firmwareproblem sondern für ein Biosproblem, wobei Seagate jetzt verzweifelt versucht dieses Problem mit besagten Updates zu umschiffen und nicht zu lösen, weil dieses auf diesem Wege schlicht nicht mögl. ist.
Auch das stimmt leider nicht, tut mir leid. Zum Einen ist es nicht einmal nötig, dass das BIOS Deines Rechners mit der kompletten Kapazität umgehen könnte, und zum Anderen funktionieren andere große HDDs auch mit aktuelles BIOS-Versionen auf Rechnern. Schau Dir am Besten nochmal an, wie diese Verwaltung wirklich gehandhabt wird, dann brauchst Du nicht so viel herumzuspekulieren.
Dein Allgemeinplatz von "immer schneller, höher, weiter bringt uns irgendwann um" mag zwar als allgemeine Nachdenk-Richtlinie Sinn machen, hat hier nun aber gar nix zu suchen. Höchstens im Sinne von "Na, Produkt zu schnell auf den Markt geschmissen und 0.002 Cent pro HDD in der QC gespart?"

wigor666

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von wigor666 »

Hallou,

echt, reines Firmwareproblem ? Krass :( nun gut, muß ich wohl meine Aussagen revidieren, O.K. ich hab nix gesagt. :oops:

Allerdings lässt sich ja wohl nicht von der Hand weisen, dass in letzter Zeit n Haufen halbfertiger Müll auf den Markt geworfen wird, mit der Endnutzer nix als Ärger hat und sich der jewalige Herstellersupport n Ei drüber kloppt. Insbesondere diese SCH*** TB-Platten, aber auch kleinere. Macht euch doch mal den Spass und lest die Bewertungen auf alternate.de( nur Beispiel, keine Werbung!!!) zu den jewaligen Produkten, das ist Streckenweise echt ohne Worte. :) Da schreiben arme Teufel, die den Müll getz zu Hause rumliegen haben und nicht ein und aus wissen. :twisted:

Mich würde das ganze tierisch anfressen, glücklicherweise bin ich von dieser ganzen Problematik nicht betroffen, da ich weder Produkte aus dem Hause Seagate/Maxtor noch TB-Platten verwende :D

Nee Nee, ich bleib da lieber bei der guten alten Samsung HD642JJ. Die laufen seit 3 Monaten, im Raid 0 seit Einrichtung ohne irgendwelchen Terror, so das ich jetzt noch mal 9 dabei gekeuft hab, 3 zum ergänzen der 2 älteren Backupserver und 6 für nen 3 ten Backupserver der dann bei oma steht. Besser is :D

wuchtl
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 13
Registriert: 06 Aug 2006, 12:13

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von wuchtl »

Seit heute ist für die Barracuda ST3320613AS, von denen ich drei Stück mit der Firmware SD11 im Rechner habe, ein Firmwareupdate "Brinks-1D2H-SD2B.iso" auf der Seagate Homepage erhältlich.
Das kurz auf der Seagate Homepage verfügbare Tool zur Überprüfung der Seriennummern hatte ergeben, meine Platten seinen "not affected".
Nun ist dies wohl doch nicht sicher, jedenfalls hätte ich gerne trotz aktueller Datensicherung Betreibssicherheit, deswegen habe ich mich zum Update der Firmware entschlossen.

Um es kurz zu machen: Funzt nicht. Einzelne Platte im System wird bei Scan korrekt erkannt, bei dem Versuch des Updates kommt "no match".
Scheint also genau wie bei dem zuerst veröffentlichten Updates für die größeren Platten zu sein.

Gruss
wuchtl

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35814
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Seagate: Neue Updates, alte Probleme?

Beitrag von doelf »

Zunächst einmal: Danke an wuchtl!

Seit dem 24. Januar 2009 liegt auch die Firmware SD1B für die Modelle ST31500341AS, ST31000333AS, ST3640323AS, ST3640623AS, ST3320613AS, ST3320813AS und ST3160813AS aus der Seagate Barracuda 7200.11 Baureihe zum Download bereit. Laut Hersteller sind die Versionen CC und LC der Firmware nicht betroffen und sollen daher auch nicht aktualisiert werden. Für alle anderen Versionen wird ein Update empfohlen - wenn es denn funktioniert.

Unser Forenmitglied wuchtl berichtet allerdings, dass bei ihm kein Update möglich war, da die Festplatten von der Software nicht erkannt wurden. Jedenfalls beim Versuch, die Firmware auf die Festplatte zu übertragen, denn bei der Suche nach angeschlossenen Laufwerken wurde das Laufwerk problemlos gefunden. Dies erinnert sehr an Seagates ersten Versuch mit der Firmware SD1A.

Zum aktualisierten Artikel: Seagate (Maxtor) - Alles Wichtige zum Firmware-Bug
https://www.au-ja.de/artikel-seagate-fi ... ug-1.phtml

Der Gast

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von Der Gast »

Hallo,

Habe genau das gleiche Problem wie wuchtl.

ST3320613AS, SD11 Firmware, Platte laut Seagate-Website nicht betroffen und lässt sich auch nicht updaten.
Ist aber irgendwie unlogisch wenn von dieser Serie _alle_ Platten betroffen sein sollen die _keine_ CC oder LC Firmware haben - so wie meins.
Hab nochmal den Seagate-Support angeschrieben (den us/englischen), das Problem geschildert und bin dann mal auf die Antwort gespannt.
Irgendwie seltsam die Geschichte, hoffe die beheben das schnell.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35814
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von doelf »

Halte uns mal auf dem Laufenden!

Gruß

Michael

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35814
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Festplatten-Ausfälle bei Seagate

Beitrag von doelf »

Bei Platten, die sich nicht updaten lassen, könnte es sich um nicht betroffene Geräte handeln. Vorschlag von Seagate:

Zuerst das Modell prüfen:
http://support.seagate.com/modelcheck

Dann die Seriennummer:
https://apps1.seagate.com/rms_af_srl_chk/

Sollte die Seriennummer nicht betroffen sein, ist laut Hersteller kein Update nötig.

Gruß

Michael

wuchtl
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 13
Registriert: 06 Aug 2006, 12:13

Ratespiel: 1,2,3, deine Festplatte ist raus!

Beitrag von wuchtl »

Hallo,

danke für die Links. Das ist wieder eine andere Überprüfung als die, die schon mal kurz online war?
Das ergibt für meine Platten jedenfalls "not affected".

Dies steht im Wiederspruch zu dem im Firmwareupdate zu findenen Hinweis, das alle HD's modell ST3320613AS mit der Firmware SDxx sicherheitshalber auf einen neuen Firmware Stand zu bringen wären.
Zusätzlich steht auf der Homepage *Note: If your drive has CC or LC firmware, your drive is not affected and no further action is required.

Von welcher Feststellung darf ich nun annehmen, dass sie richtig ist??
Das alles trägt nicht dazu bei, den Käufern Sicherheit zu geben.
Ist das eine endgültige Entwarnung von Seagate oder nur bis zur nächsten Erkenntnis?

Unter Spannung im Leben verstehe jedenfalls ich etwas anderes.
Gruss
wuchtl

Antworten