Xbox One wird abwärtskompatibel zur Xbox 360

Der Treffpunkt für Computerspieler
[ this is the place to discuss computer games ]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35277
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Xbox One wird abwärtskompatibel zur Xbox 360

Beitrag von doelf » 16 Jun 2015, 08:50

Zu den am häufigsten gestellten Fragen bezüglich der Xbox One gehört zweifelsohne: "Kann ich meine Xbox-360-Spiele für die Xbox One verwenden?". Bisher war Microsofts Antwort ein klares "Nein", doch das wird sich gegen Ende 2015 ändern. Wie das Unternehmen anlässlich der Spielemesse E3 (Electronic Entertainment Expo) in Los Angeles mitteilte, wird die Abwärtskompatibilität kostenlos nachgereicht.

Bild

Bisher scheiterte die Nutzung alter Spiele an dem Architekturwechsel, der mit dem Schritt zur Xbox One vollzogen wurde. Während in der Xbox 360 noch ein 3-kerniger PowerPC-Prozessor von IBM werkelt, kommt in der Xbox One eine 8-Kern-APU von AMD und damit normale PC-Technik zum Einsatz. Um alte Spiele dennoch zum Laufen zu bewegen, bleiben drei Optionen: Microsoft könnte die Spiele auf einem Server laufen lassen und an die Xbox One streamen, doch hierzu wird eine schnelle Internetanbindung benötigt. Alternativ könnte Microsoft eine Software bereitstellen, welche die PowerPC-Architektur emuliert, doch das wäre recht langsam. Somit hat man sich in Redmond für die dritte Variante entschieden.

In seiner Ankündigung spricht Xbox-Chef Phil Spencer von einer "nativen Abwärtskompatibilität" und dies würde eigentlich bedeuten, dass die alten Spiele direkt und ohne Emulationsebene auf dem Betriebssystem der Xbox One laufen. Aufgrund der architektonischen Unterschiede ist das nicht möglich, so dass Microsoft die alten Spiele zunächst konvertieren muss. Diese Herangehensweise bedeutet für Microsoft den höchsten Arbeitsaufwand und muss für jedes Spiel einzeln umgesetzt und getestet werden, weshalb zu Anfang nur ausgewählte Titel verfügbar sind. Auf der anderen Seite laufen die nativen Spiele deutlich schneller und können auch auf neue Funktionen der Xbox One zugreifen - von Bildschirmfotos bis zum Aufzeichnen von Gameplay-Videos.

Pünktlich zu den Weihnachtsferien will Microsoft die Abwärtskompatibilität für über 100 Klassiker freischalten. Weitere Spiele sollen folgen, wobei Microsoft auf die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Entwicklungsstudios angewiesen ist. Auch die Benutzer sollen sich beteiligen und über Xbox Feedback ihre Lieblingsspiele vorschlagen. Für die Kunden wird die Abwärtskompatibilität trotz des hohen Aufwands kostenlos sein, denn Microsoft erhofft sich hieraus einen Vorteil gegenüber Sonys PlayStation 4. Die Japaner haben ebenfalls einen Architekturwechsel vollzogen und setzen für alte Spiele auf den kostenpflichtigen Streaming-Dienst PlayStation Now.

Quelle:
http://news.microsoft.com/2015/06/15/ha ... x-history/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten