Kaufberatung MacBook

Fragt hier nach Einkaufstipps
[ask other members what you should buy]
Antworten
Benutzeravatar
Torres
Fertig-Käufer
Fertig-Käufer
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jun 2018, 14:05

Kaufberatung MacBook

Beitrag von Torres » 14 Nov 2019, 15:42

Hallo liebes Forum,

eine Freundin von mir möchte sich ein neues Apple Gerät zulegen. Um ihr ein paar Fragen beantworten zu können, wende ich mich an euch!

1. Wofür möchtes sie den Laptop nutzen?
Bild-/Videobearbeitung/Professionell; Software: premiere pro, photoshop, illustrator.
Sie studiert Kommunikationsdesign und das Gerät sollte in der Lage sein die Anforderungen im Bereich Bild- &Videobearbeitung auch in den nächsten Jahren zu erfüllen. Bspw. wenn sie für eine Argentur arbeitet und zu Hause einen Film bearbeitet/schneidet und co.

2. Wie groß soll das Display sein? Benötigt sie einen Touchscreen oder andere besondere Display-Eigenschaften?

15 Zoll

3. Wie viel Geld ist sie bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

2k€ Max. Ein Gebrauchtkauf wäre super. Ich kenne mich leider überhaupt nicht mit den unterschiedlichen Modellen aus und ihrer Historie und kann die Preise auf ebay Kleinanzeigen überhaupt nicht einschätzen.

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mich dahingehend aufklärt, welches Baujahr / Modell / usw. hinsichtlich des Preises auf Ebaykleinanzeigen sich lohnt, oder ob bei der Schmerzgrenze von 2k preis/leistungstechnisch es sich nicht viel nimmt und ein Neukauf angebracht ist.
Cookie monster says accept all cookies. :idea:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35255
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung MacBook

Beitrag von doelf » 15 Nov 2019, 18:16

Apple hatte das MacBook Pro über Jahre vernachlässigt, aber das neue 16-Zoll-Modell macht einen guten Eindruck:
https://www.apple.com/de/macbook-pro-16/

Touch-Unterstützung gibt es bei macOS nicht, das hält Apple für den iPads vor. Was dann auch die Alternative wäre: Ein iPad Pro. Generell will Adobe ja alle Nutzer in die Creative Cloud zwingen, daher ist das Arbeitsgerät fast schon zweitrangig. Am iPad kann man halt gut mit dem Stift arbeiten, was andere Möglichkeiten eröffnet als ein traditioneller Computer. Es hängt halt davon ab, mit welcher Software sie wie arbeiten möchte.

Zurück zum MacBook Pro 16 Zoll (das 13 Zoll wäre mir für das Einsatzgebiet zu klein):
  • 40,65 cm Diagonale, 3.072 x 1.920 Pixel bei 226 ppi, IPS-Display mit P3-Farbraum
  • Intel Core i7 oder i9
  • 512 GB bis 8 TB SSD
  • 16 bis 64 GiB Arbeitsspeicher
  • AMD Radeon Pro 5300M mit 4 GB GDDR6 oder AMD Radeon Pro 5500M mit 4/8 GB GDDR6
Der Bildschirm ist für Bild- und Videobearbeitung ideal, SSD- und RAM-Größe sind letztendlich eine Kostenfrage, die Leistung der Grafikprozessoren sollte in allen Fällen ausreichen. Der Akku hält rund elf Stunden durch - nicht rekordverdächtig aber richtig gut.

Kommen wir jetzt zu etwas, was weh tun wird: Die Preise beginnen bei 2.699,00 €. Das liegt über dem Budget, aber es gibt die Möglichkeit zur Finanzierung. Gebraucht kaufen ist leider keine Option: Das MacBook Pro 16 Zoll ist brandneu und den Vorgänger fand ich nicht überzeugend. Ein Abverkauf als Schnäppchen findet auch nicht statt, die Preise beginnen bei 2.200 €:
https://geizhals.de/?cat=nb&asd=on&asuc ... _filterbox

Ein iPad Pro 12,9 Zoll mit 512 GB Speicherplatz kostet rund 1.500 Euro:
https://www.apple.com/de/shop/buy-ipad/ipad-pro

Wenn es nicht Apple sein muss, wäre Microsofts Surface Laptop 3 15 Zoll eine Alternative, das hat einen AMD Ryzen Prozessor mit integrierter Vega-Grafik. Die ist nicht so schnell wie im MacBook Pro, sollte für das Einsatzgebiet aber ausreichen:
https://www.microsoft.com/de-de/p/surfa ... =techspecs
Für 2.300 € bekommt man dort einen Ryzen 7, 16 GiB RAM und 512 GB SSD.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35255
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung MacBook

Beitrag von doelf » 15 Nov 2019, 18:50

Unter Windows kann man den Preis weiter drücken, indem man ein Gaming-Laptop nimmt. Das Problem sind immer die Displays: Farbtreue Displays kosten und kommen daher auch nur in hochpreisigen Geräten zum Einsatz.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Torres
Fertig-Käufer
Fertig-Käufer
Beiträge: 7
Registriert: 19 Jun 2018, 14:05

Re: Kaufberatung MacBook

Beitrag von Torres » 19 Nov 2019, 16:07

Hey Michael,

vielen Dank für deine ausfühlriche Antwort. Die Links werde ich mir alle später nach der Arbeit nochmal genauer ansehen und mir somit einen Überblick verschaffen. Wenn ich allerdings schon etwas von 2.699,00 € lesen, muss ich leider schon echt schlucken :shock:
Cookie monster says accept all cookies. :idea:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35255
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung MacBook

Beitrag von doelf » 19 Nov 2019, 18:06

Das kann ich gut verstehen - mir wäre das auch zu teuer.

Das Problem ist ja: Wenn sie professionell Videos und Fotos bearbeiten will, muss der Farbraum stimmen. Und gerade für Videobearbeitung braucht man Platz auf dem Bildschirm, da wären wir 13 Zoll zu klein. Hinzu kommt, dass man auch für das 13 Zoll Macbook Pro mit Core i5, integrierter Intel-Grafik, 8 GiB RAM und 512 GB SSD bereits 2.249 Euro auf den Tisch legen muss. Da ist die 16-Zoll-Variante der bessere Deal. Ein Macbook Air sehen ich nicht als Video-Workstation.

Alternativ: Ein fettes ThinkPad E595 ( => https://www.lenovo.com/de/de/laptops/th ... 2TP2TEE595 ) und dazu ein richtig guter Bildschirm. Das IPS-Display des ThinkPad ist alltagstauglich, Videobearbeitung macht man dann am Bildschirm. Wenn 800 Euro ins Notebook gehen, bleiben über 1.000 für einen Top-Monitor.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten