16 GiB RAM für Business-Notebook sinnvoll?

Fragt hier nach Einkaufstipps
[ask other members what you should buy]
Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1372
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: 16 GiB RAM für Business-Notebook sinnvoll?

Beitrag von Mausolos »

doelf hat geschrieben: 02 Aug 2021, 15:45Die Aussage bezüglich des Dual/Single-Wechsels bei unterschiedlich großen Modulen ist korrekt.
Die RAM-Module sind gleich groß, aber die Chips sind es nicht. Der Dual-Channel-Modus ist erwünscht.
Gemäß der beiden obigen Datenblätter unterscheiden sich die RAM-Riegel sogar in der Leistungsaufnahme. Und ob nun Single- oder Dual-Rank kann ich nicht erkennen. Wahrscheinlich ist das RAM-Modul mit 16 Chips à 256 MiB vom Typ Dual-Rank. Der Chiphersteller wird auch nicht genannt. Bei dem Kingston-Modul (SNY1333D3S9ELC/4G) im Notebook sind die 16 Chips von Elpida und gemäß „CPU-Z“ Dual-Rank.

Da hilf wohl nur ein KVR1333D3S9/4G kaufen aus ausprobieren. Es wird schon passen. Ich muss dieses RAM-Modul eben anderswo bestellen, weil es kaum noch im Handel verbreitet ist. Das KVR13S9S8/4 könnte ich zusammen mit der SSD und dem DDR4-RAM bei gleichen renommierten Händler bestellen.
männlich weiblich divers ⚨ ⚲ ☿ ⚧ ⚥ ⚦
ein Arzt kann sein «m/w/d» — eine Ärztin ist alleinig «w»
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: 16 GiB RAM für Business-Notebook sinnvoll?

Beitrag von doelf »

sogar in der Leistungsaufnahme
Achte bitte auf die Betriebsspannung der Module: DDR3 = 1,50V aber DDR3L = 1,35 V
Die kann/sollte man nicht mischen!

Gruß

Michael
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1372
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: 16 GiB RAM für Business-Notebook sinnvoll?

Beitrag von Mausolos »

Die Betriebsspannung ist laut Datenblatt bei beiden Modulen sowie bei dem RAM-Riegel im Notebook 1,5V.
Trotzdem ist die Leistungsaufnahme bei dem einen Modul* mit 16 Chips (8 pro Seite) à 256 MiB 1,41W
und bei dem anderen Modul* mit 8 Chips (4 pro Seite) à 512 MiB 1,98W.
*) Power will vary depending on the SDRAM used

Eine beidseitige Chipbestückung eines Moduls heißt nicht automatisch „Dual Rank"-Organisierung des RAMs.
männlich weiblich divers ⚨ ⚲ ☿ ⚧ ⚥ ⚦
ein Arzt kann sein «m/w/d» — eine Ärztin ist alleinig «w»
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: 16 GiB RAM für Business-Notebook sinnvoll?

Beitrag von doelf »

Single Sided sind eigentlich immer Single Rank. Zumindest kenne ich keine Ausnahme.
Dual Sided sind in der Regel auch Dual Rank, sofern 8 oder 16 Chips zum Einsatz kommen.
Unsicher sind Dual Sided mit vier Chips je Seite. Die können beides sein.
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1372
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: 16 GiB RAM für Business-Notebook sinnvoll?

Beitrag von Mausolos »

Hier ist das Ergebnis:
Das DDR3-RAM KVR1333D3S9/4G ist Dual-Rank und beidseitig mit je 8 Chips bestückt. Dual-Channel funktioniert in Verbindung mit dem anderem Riegel.

Die beiden DDR4-2400 SODIMM (Crucial 2×8GiB Kit) sind beidseitig mit je 4 Chips bestückt und gemäß CPU-Z Single-Rank.
Kaufentscheidend für die großzügigen 16 GiB RAM war der gewünschte Betrieb von zwei Virtuellen Maschinen: MS-Windows XP & 7 unter Windows X.

Der alte 4 GiB DDR4-2133 RAM-Riegel (SK hynix) aus dem HP250-Notebook ist ebenfalls beidseitig mit je 4 Chips bestückt und Single Rank.
Intel Skylake-CPUs unterstützen lediglich DDR4-2133 Geschwindigkeit, aber das DDR4-2400er RAM war jetzt günstiger im Preis.
männlich weiblich divers ⚨ ⚲ ☿ ⚧ ⚥ ⚦
ein Arzt kann sein «m/w/d» — eine Ärztin ist alleinig «w»
Antworten