Sparsames Waschen mit Standard Eco Waschmaschinen - Eine Wissenschaft für sich

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Antworten
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Sparsames Waschen mit Standard Eco Waschmaschinen - Eine Wissenschaft für sich

Beitrag von neO »

Eine Wissenschaft für sich - Standard "10kg" Eco Waschmaschine




Fazit weiter unten: viewtopic.php?p=119173#p119173



Vorgeschichte


Da die alte 5kg Waschmaschine ihre letzten Umdrehungen gedreht hatte und einen beschädigten Kontakt am Motorkollektor endgültig in Plasma verwandelte, war nach 10 Jahren Dienst, zuletzt mit heftigsten Überladungen, ihr zeitliches gesegnet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohleb%C3%BCrste

Um eine Mitbenutzung durch die nahe Verwandtschaft zu ermöglichen, wurde eine größere Waschmaschine ins Auge gefasst, die durch ihr Fassungsvermögen seltener laufen müsste.

Da die vorige eine günstige, weit verbreitete Bauweise war, wurde auch diesmal zu einer "viel gebauten" gegriffen. In diesem Fall eine chinesische "Haier" mit "10 kg" maximaler Beladung. (HW100-BP14636N, neuere Version gibt es mit extra beschrifteter ECO Option: HW100-BP14636N)

Sie soll 40% besser als A+++ sein.
Laut Geizhals.de:
https://geizhals.de/haier-hw100-bp14636 ... 37666.html

Ich weiß immer noch nicht, wie man dort 10kg Baumwolle in Stoffform hinein bekommen soll, aber mit normaler Wäsche sind mir Beladungen von 6-7kg gelungen, ohne dass die Wäsche "gepresst" werden musste. Ich denke, dass das bei anderen "10kg" Maschinen ähnlich ist.
(10kg ist die "Maximalbeladung", getestet wird das wohl mit dichten, schweren Stoff, der in kleine Stücke geschnitten ist.)
(60% der Maximalladung ist wohl die normale "Nutzlast")

Man kann sie zwischendurch anhalten und was nachlegen, solange das Wasser nicht zu hoch steht, was eigentlich bei fast allen Programmen funktioniert.

Besonderheiten bei der neuen sind für mich:
- bis zu drei zusätzlich zuschaltbare Wasserspülzyklen,
- Schleudern bis 1400
- Zeitvorwahl
- Gewichts"messung" zur Zeitabschätzung im Baumwoll- und Synthetikprogramm.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Eine Wissenschaft für sich - Standard "10kg" Eco Waschmaschinen

Beitrag von neO »

Wie funktioniert Waschen?
Sinnerscher Kreis


Die "Drehschrauben"

Da die Waschmaschinen alle nur mit Waschpulver, nutzbarem Trommelgefälle und Wasser, Wärme, sowie Zeit arbeiten, sind die sparsamsten Programme sehr lange am laufen (3h+) und nicht dauerhaft hochtemperaturig, sowie sehr sparsam mit dem Wasser.

Dabei dann meist noch voll beladen bis knapp unter die Trommeldecke.

Daraus ergeben sich die sparsamen Programme, die zum A+++ Ergebnis führen.

Nur und genau nur in diesen Programmen ist das Waschen so sparsam wie Angegeben!

Bei dieser Maschine erkennt man die Programme an ihrer Dauer von 3:55 Std. und 3:58 Std.


* Prüfprogramm für die Energieetikettierung nach 2010/30 EU:
Baumwolle 60°C / 40°C mit max. Schleuderdrehzahl und aktivierter „Intensiv“ Funktion.
Die Standard 60°C u. 40°C Baumwoll-Programme sind, bezogen auf den Energie- und
Wasserverbrauch, die effizientesten Programme zur Reinigung normal verschmutzer
Wäsche aus Baumwolle. Die tatsächliche Waschtemperatur kann dabei von der am Gerät
eingestellten Temperatur abweichen.
(Quelle: Seite 12, der Anleitung)

Dort sind auch genaue Energieangaben für zwei Baumwolle und das Synthetik Programm angegeben!
(Siehe am Ende der Posts unter "Programme" bei "Hausgemacht".


Waschpulver und Waschkosten

Waschpulver, einfach überdosiert
Die Dosierangaben auf den Waschmittelpackungen sind meist nur bei mittleren Verschmutzungen und mittelhartem Wasser relativ sparsam und korrekt angegeben. Die mitgelieferten "Messbecher" sind zum genauen Dosieren meist einfach ungeeignet.

Nur bei maximal hartem Wasser, dem Maximum der angegebenen Wäschemenge und wirklich starken Verschmutzungen, braucht man die höchsten Angaben, die auf der Packung stehen. (+Wäschemenge, Hartes Wasser bis 21° dH, ...)

"Nach Gefühl" und "auf Nummer sicher", ist meist viel zu hoch dosiert.

Kosten
Dennoch ist das Waschpulver mit die preiswerteste Komponente neben Strom und Wasser.
Sie macht meist nur max. 15%-30% der Gesamtkosten eines Waschgangs aus. (Meißt 0,12-0,15 EU / 85 ml)

Wasser kann je nach Region unterschiedlich teuer sein. Eingerechnet werden müssen auch die Abwasserkosten! ( 0,30-0,70 EU /100l , 1m³=1000l).

Stromkosten sind je nach Anbieter unterschiedlich hoch, ohne Grundpreis meist um 1kWh für 0,30 EU.

Hoch, Tief, zu gering?
Wird das Waschpulver zu hoch dosiert, kann es Rückstände geben, die mit viel Wasser ausgewaschen werden müssten.

Man kann leicht sehen ob viele Rückstände im Stoff geblieben sind, in dem man z.B. einen frisch gewaschenen Waschlappen in einer dunklen Schale halbvoll mit klarem Wasser ausspült und wartet bis Luftbläschen sich aufgelöst haben.
Der Schaum und die weißen Waschmittelrückstände sind meist deutlich zu sehen.

Ist die Menge des Waschmittels zu gering, kann das Waschpulver das Wasser nicht genug enthärten und die Waschwirkungen sind schwach.

Hart
Auch besteht oft die Sorge um Kalkablagerungen bei hartem Wasser. Angeblich könnten die aber, durch sehr seltenes "reinigen" mit Hausmitteln wie Zitronensäure, leicht wieder abgebaut werden und würden nur die Heizleistung mindern. Soweit ich mich erinnere, gab es so etwas wie Lochfraß nicht. Es ist eine Erfindung der Waschmittelindustrie.


In Waage

Um die richtige Menge zu finden, kann man versuchen zu berechnen was der Waschmittelhersteller pro kg Mehrwäsche und pro ° dH Härte, an „mehr“ an Waschmittel empfiehlt.

Man nimmt die Differenz vom Minimum zum Maximum der Gewichtsangaben und berechnet die Mehrmenge pro kg, danach die Mehrmenge pro ° Härte.
Damit berechnet man das an den eigen Bedarf angepasste "mehr" an Waschpulver.

Beispiel irgendeines Waschmittels mit Blauem Engel:
45 ml = 4,5kg, weiches Wasser (8° dH), leichte Verschmutzungen.
+8ml/kg , +2ml/1°dH, +25ml pro Verschmutzungsgrad


Ergibt bei 15° dH und leichter Verschmutzung für
6kg = ca. 71ml


Die Wasserhärte des eigenen Trinkwassers, kann man meist bei Gemeinden/Städten auf der Rathaus Webseite finden.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Eine Wissenschaft für sich - Standard "10kg" Eco Waschmaschine

Beitrag von neO »

Wäsche Sortierung

Teilen und Zusammenführen
Um sparsam zu Waschen, muss die Maschine immer so voll geladen werden wie es das jeweilige Programm maximal erlaubt (nach Angabe mit "Handbreit" Platz zu Innentrommel-Oberkante).

Also sollte am besten die Wäsche auch gewogen werden. (In die Waschmaschinen passen bei gemischter Wäsche meißt 60% der Maximalkapazität. Bsp.: 5kg Waschmaschine, schafft meißt max 3kg)

Dann stellt sich die gefühlte und auch die mit Fakten hinterlegte Frage, der Kombinationen der Dinge.

Unterhosen vielleicht nicht unbedingt mit Geschirrtüchern, leicht verschmutzte Wäsche vielleicht nicht mit Sandkastenhosen, staubiges vielleicht nicht mit der Wäsche von den Hausstauballergikern, Spannbetttücher nicht mit sich einwickelnden kleineren Teilen ... und ähnliche Entscheidungen.

Am Ende gab es hier die Fraktionen:

- Unterhosen und Co (Separat von Gesichts- und Küchenwäsche)

- Geschirrtücher und Co (60 Grad)

- Leicht verschmutztes (ab 30 Grad, Kurze Programme)

- Stärker verschmutztes / staubiges (bis 40 Grad, + Wasser)

- Bodensachen wie Duschvorleger, kleine Teppiche und Wischlappen (kalt bis 40 Grad)

- Große Sachen (Bettwäsche...) (bei Stauballergikern 30 Grad +Wasser oder 60°)

Ein jeder wird da eher nach seinem Geschmack die Sachen mischen.

Wer weiße/helle 60° Sachen ohne viel Farbe hat, die weiß bleiben sollen, soll wohl zu "Vollwaschmittel" greifen, welche auch Bleichmittel enthalten.
Diese wirken ab 50° auch desinfizierend.
(Geschirrtücher, etc...)

Bunte/farbige Sachen verblassen bei "Vollwaschmitteln"!
Hier sind "Colorwaschmittel" nötig um die Farben länger zu behalten.

Unterhosen sind im wissenschaftlichen Sinne nicht ansteckend oder schmutzig. Es sind bei starken Verschmutzungen (Babywäsche) halt oft fettige und eiweißhaltige Rückstände oder gebildetes Ammoniak(?), die auch bei 40 Grad gelöst werden können.

Aus Erfahrung, am besten sehr starke Flecken bei Babywäsche vorher leicht mit normaler Handseife kalt auswaschen und etwas Seife drauf lassen, dann wird später das Eiweiß nicht bei 40° "eingebacken".

Unterhosen bei 30°
https://www.br.de/radio/bayern1/welche- ... n-100.html

Richtige 60 Grad Programme reichen für normales, sehr hygienisches Waschen bei Wäsche mit Küchenkeimen aus.

Wäsche von Kranken, sollte sowieso separat und besonders behandelt werden.

Coronaviren gehen schon durch Seife/Waschpulver kaputt ;)

Öfter benutzt
Wäscheberge vermeiden

Flecken, wenn möglich, gleich mit etwas Seife lösen und leicht auswaschen, bevor sie antrocknen.

Duschhandtücher, getrennt für "oben" und "unten",
können, wenn richtig nach der Nutzung getrocknet, ohne Probleme von derselben Person mehrmals benutzt werden.

Getragene Überwäsche ohne Flecken, kann oft durch einfaches "Lüften" an der Luft wieder frisch riechen und wieder getragen werden.

Stoffservietten können den Esser und seine Kleidung vor Flecken schützen, als auch Müllberge durch Papier-Servietten vermeiden.
Ein Serviettenring oder farbiges Gummiband, kann die Stoff-Serviette markieren und durch denselben Nutzer bei Bedarf mehrmals benutzbar machen.

Stofftaschentücher sollten aus hygienischen Gründen, höchstens bei sich selber Zuhause und dann nur jeweils einmal benutzt werden. Sie sind sicher und separat zu sammeln und bei 60° zu waschen. Die Infektionsgefahr wäre sonst recht hoch bei unbehüllten Viren (Schnupfenviren).
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Eine Wissenschaft für sich - Standard "10kg" Eco Waschmaschine

Beitrag von neO »

Die Programme

Das volle Programm
Da die Unterschiede der Programme bei den günstigen Modellen leider nicht beschrieben sind, habe ich mich mit Leistungsmessgerät zum dazwischen Stecken, sowie Wasseruhr ablesen, daran gemacht, für verschiedene Szenarien jeweils das "günstigste" Programm zu finden.


Programme der "Haier"

Weggespült
( "BabyCare" )
Um Staub, Pollen und Waschmittelreste ziemlich gut zu entfernen, ist für mich das "BabyCare" Programm (gemischte Wäsche) gut geeignet.

Es scheint laut Stromverbrauch auch fast durchgehend die Temperatur zu halten.
Etwas, dass bei einigen Verschmutzungen wichtig sein kann. Auch nutzt es mehr Wasser.
Ergebnisse waren je nach Wäschemenge um die:

(Bsp. 5kg, 40°, 1000x)
0,9 kWh Strom, 90l Wasser, mit ca 65ml Waschpulver, ca 1:35 Stunde (fest)
Bei meinen (teuren) Preisen, umgerechnet ca. 20 Cent/kg Wäsche



(Bsp. 6kg, 30°, +Intensiv, 1000x)
0,64 kWh Strom, 85l Wasser, mit ca 85ml Waschpulver, ca 1:45 Stunde (fest)
Bei meinen (teuren) Preisen, umgerechnet ca. 15 Cent/kg Wäsche



( 3kg, 60°, +Kurz, 1000x, )
0,88 kWh Strom, 69l Wasser, mit ca 75ml Waschpulver, ca 1:30 Stunde (fest)
Wenig beladen, dadurch teuer, umgerechnet ca. 30 Cent/kg Wäsche



Feingestellt
( Synthetik-Programm für etwas empfindlicheres Material als Baumwolle)

Längere Waschdauer, ähnlicher Verbrauch wie "Babycare" wenn mehr Wasser Option zum besser Durchspülen zugeschaltet wird.

(30°, mit +Wasser, 1200x, ca 6kg)
0,66 kWh, 84l, 80ml, 2:15Std.
ca. 14,5 Cent/kg

Momentan mein Favorit zum besser ausspülen.
Schleudert stärker.


Kein Fett muss weg
(Baumwolle 30°)
Viel Baumwolle ohne Fett- oder Eiweiß-Flecken oder Dreck, lässt sich gut im sowieso sparsamen Baumwollprogramm waschen.
Zum Beispiel bei 30 Grad, mit "Speed Up" und wenig Waschpulver, im immer noch recht langem Waschgang (Bsp. 6kg):

30°, +Speed-up, 6kg
0,9 kWh, 57 l, ca 75 ml Waschpulver.
ca. 13 Cent/kg Wäsche.


Menschen die empfindlich auf Waschpulverrückstände reagieren, sollten sehr gering dosieren oder ein anderes Programm mit mehr Wasser nutzen (Bsp Babycare oder Option +Wasser).


Hygienisch Einwandfrei
Wer 60° braucht, bezahlt mit Strom
Das 60° Baumwollenormal” Programm verbrauchte bei ca 6,5kg:

60°, 1400, 6,5kg
1,5 kWh, 56 l, 80ml, 1400
ca 16Cent/Kg



Sparsamer mit Strom, dafür anscheinend mehr Wasser, wenn weniger lang am Waschen mit Option "Speed Up" also "Kürzer".

Normal, wenig beladen.

60°, 1400, 4kg,
1,48 kWh, 57 l, 60ml, 2:10 Std
ca 25Cent/Kg da wenig beladen, teurer.


60°, "Speed-up":, 1400, 4kg,
1,14 kWh, ?78 l, 60ml, 1400, 1:55 Std
ca 25Cent/Kg da wenig beladen, teurer.

Sparsamer mit Strom wenn weniger lang am Waschen, dafür ?mehr Wassernutzung:



Menschen die empfindlich auf Waschpulverrückstände reagieren, sollten sehr gering dosieren oder ein anderes Programm mit mehr Wasser nutzen (Bsp Babycare oder Option +Wasser).


Hausgemacht niedrig
In der Anleitung angegebener Verbrauch der "Eco" Sparprogramme

60° Baumwolle Intensiv 10kg, 0,59kWh, 59l 3:58Std Schleuderwirkungsgrad: 53%

40° Baumwolle Intensiv 5,0kg, 0,40kWh, 42l 3:55Std Schleuderwirkungsgrad: 53%

60° Baumwolle Intensiv 5,0kg, 0,59kWh, 43l 3:58Std Schleuderwirkungsgrad: 53%

30° Synthetik 5,0kg, 0,41kWh, 56l 2:00Std Schleuderwirkungsgrad: 49%


Untenrum
Das "Unterhosenprogramm" ist für "nur Unterhosen" gut nutzbar, aber eher "sanft" und kurz.
Bei 4kg, 40°, +Wasser:

0,66kWh, 79l, 55ml
ca 20Cent/Kg






Gut gelegt
Gut Schleudern kann die Maschine eher bei gleichgroßen Wäschestücken.
Ansonsten halbiert sie oft die schon kurze Schleuderzeit, wenn sie lange versucht die Wäschestücke passend "zu legen".

Weiß man, dass die Wäschestückgrößen ungünstig sind oder sich gerne verknoten, kann man ohne Schleudern waschen und sie vor dem Schleudern raus nehmen / passend legen.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Sparsames Waschen mit Standard Eco Waschmaschinen - Eine Wissenschaft für sich.

Beitrag von neO »

Fazit zum sparsamen Waschen:
Individuell abgestimmte Einstellungen und volle Trommeln, waschen am sparsamsten.

Statt zu versuchen das Sparprogramm vom Energieeffizienzklassenetikett zu nutzen, welches oft extrem kälter, sehr lang und mit wenig Wasser wäscht,
ist es oft besser, selber andere Maßnahmen wie Sortierung, Waschmittel- und Wassermenge zusätzlich zu Temperatur- und Laufzeit-Einstellungen zu nutzen:

1. Gedrückt, nicht gepresst
Bei Baumwollprogrammen ganz voll machen, leicht gedrückt, nicht gepresst.
So, dass wenn die Wäsche nass wird, sie noch leichte Fallbewegungen während des Trommeldrehens machen kann.

2. Wasch mich nicht
Wäsche nicht nach einmaliger Nutzung waschen, sondern nur wenn nötig.

3. Nicht so hitzig
Temperatur absenken (30° oder sogar 20°, wenn das Ergebnis für einen ausreichend ist.)

4. Da geht noch was rein
Wasch-Programm wenn möglich immer mit maximaler Beladung starten.
(Synthetik meißt weniger als bei Baumwolle, fast genauso viel ging bei mir auch, soll aber nicht gut für die Fasern sein?)

5. Nur mal kurz eben
Kürzere Programme nutzen, wenn "durchspülen" genügt (Synthetik, Fein).
(Achtung, Extra "Kurz" Programme können den Wasser- und Energie-Verbrauch erhöhen um schneller fertig zu werden)

6. Wegschwemmen?
Mehr Wasser nur wenn notwendig (Sand, Staub, Pollen, Waschmittelrückstände obwohl niedrigst dosiert).

7. Gute Keime, Böse Keime
60° nur um Küchenkeime und ähnliche abzutöten. Nur wenn nötig. Falls geringe Menge oder mit bösen Keimen leicht verschmutzt, kurze Programme mit 60 Grad wählen.


8. Fleck schon weg

Starke Flecken lassen sich auch oft durch voriges, direktes, leichtes befeuchten mit Seife, auch im normalen Waschgang mit wenig Waschpulver entfernen.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Sparsames Waschen mit Standard Eco Waschmaschinen - Eine Wissenschaft für sich

Beitrag von neO »

Efficient Washing Cheat Sheet (GER) ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Sparsames Waschen mit Standard Eco Waschmaschinen - Eine Wissenschaft für sich

Beitrag von neO »

Aktuelle Stiftung Warentest Seite zum Thema Waschen:

07.01.2021
https://www.test.de/FAQ-Waschmittel-und ... 5073601-0/
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36665
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Sparsames Waschen mit Standard Eco Waschmaschinen - Eine Wissenschaft für sich

Beitrag von doelf »

Ich habe die Lila-Töne für den Dark Mode angepasst, war nach den letzten Anpassungen schwer zu lesen.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4189
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Sparsames Waschen mit Standard Eco Waschmaschinen - Eine Wissenschaft für sich

Beitrag von neO »

Efficent Washing Cheat Sheet (GER) ;)

Update

Wasserkosten auf plausiblere 5Eu / m3 korrigiert.
Wasserkosten (+Abwasser) schwanken von Region zu Region.

Wasser ist "teuer", Bsp Wasserkosten:


WC-Spülen 2-6 Liter
2,5Cent / 5l

Duschen 20-70Liter (5 Min ;))
25Cent / 50l

Waschgang Waschmaschine 40-100Liter
50Cent / 100l
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Antworten