NesteQ Silent Freezer 1200 im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

NesteQ Silent Freezer 1200 im Test

Beitrag von doelf » 04 Sep 2009, 09:07

Die Firma NesteQ ist in erster Linie für ihre innovativen Netzteile bekannt, doch seit einiger Zeit komplettieren auch CPU-Kühler, Lüftersteuerungen und Gehäuse das Angebot. Im Bereich CPU-Kühler ist aktuell der Silent Freezer 1200 das Top-Modell. Wir werden uns heute die Variante des Silent Freezer 1200 mit PWM-Lüfter ansehen.

Bild

NesteQ greift beim Silent Freezer 1200 auf bewährtes, externes Know-How zurück und hat beim OEM-Fertiger PC COOLER zugekauft. Doch unserer Meinung nach ist ein guter zugekaufter Kühler besser als ein schlechtes selbstentworfenes Design. Wir sind gespannt, wie sich der NesteQ Silent Freezer 1200 auf Intels Core i7 965 schlagen wird.

Zum Test des NesteQ Silent Freezer 1200
https://www.au-ja.de/review-nesteq-sile ... 00-1.phtml

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5216
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: NesteQ Silent Freezer 1200 im Test

Beitrag von Loner » 04 Sep 2009, 13:01

Schöner Test und cooler Kühler!

Allerdings frag ich mich, ob es wirklich so schlimm ist, dass die Heatpipes nicht durch die oberen Bleche gehen. Auf den Bilder sieht es so aus, als ob der Lüfter dort ohnehin nicht mehr hinbläst. Von daher dürfte es wahrscheinlich keinen großen Unterschied machen.

Gruß
Loner
sapere aude!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: NesteQ Silent Freezer 1200 im Test

Beitrag von doelf » 04 Sep 2009, 13:24

Bei diesem Kühler kann man ohne ihn auseinanderzunehmen nicht einschätzen, wo die Heatpipes enden. Und die optimale Wärmeübertragung findet nur in dem Bereich statt, wo die Heatpipes auch wirklich Rohre bilden. Die oberen drei Bleche waren im Test ziemlich kühl, da scheint die Wärmeübertragung eher mäßig zu funktionieren. Die Finnen wiederum sind so geformt, dass sie in ihrer Mitte ca. 3 mm Abstand vom Lüfter haben. Ein Luftstrom kommt also auch an die äußeren Bleche.

Schlimm ist das alles nicht, aber es geht halt auch besser.

Gruß

Michael

Antworten