Fast but Furious? - 8-fach DVD Brenner im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]

Wie findet ihr diesen Testbericht?

Gut
6
75%
Okay
2
25%
Schlecht
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

gast

Beitrag von gast »

Anonymous hat geschrieben:Naja, irgendwie kann ich euren Test und die Kritik der C'T gegenüber nicht nachvollziehen. Ich darf bezweifeln, das ihr Geld in die Auswertung der Rohlinge gesteckt habt .... :roll:
ack. man kann einen kprobe-test nicht mit einem progi-test vergleichen...

aber trotzdem guter test

Benutzeravatar
Holger
Rentner
Beiträge: 281
Registriert: 13 Feb 2004, 09:41
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger »

Was uns stutzig macht ist doch: Der ältere Test der c't befasste sich mit 4x-Medien, die auf 8x-Geschwindigkeit "überbrannt" wurden - hier war die Qualität wohl kein Problem. Der jüngere Test der c't wurde mit "echten" 8x-Medien druchgeführt und die Qualität war im Eimer. Das Problem: Die c't lastet diesen Umstand ALLEINE den Brennern an, nicht den Medienherstellern. Tatsächlich stammen UNSERE Medien aus der letzten Produktionscharge, so dass die Medienherstelle wohl deutliche Fortschritte gemacht haben.

Fazit: Bei drei von vier Brennern war 8x-Geschwindigkeit kein Problem, deren Medien lassen sich absolut problemlos auf Stand-alone-Playern sowie anderen DVD-Laufwerken abspielen.
Cheers,
Holger

Erkek

Beitrag von Erkek »

Danke für den Test!

Hab schon wieder ne Frage:

Ich habe gelesen das demnächst die ersten Brenner und Medien für diese Duallayerdingesda kommen sollen, bei denen dann 9 komma irgendwas GB auf ne DVD passen, welche Chancen gebt ihr dem Standard? Lohnt sich das darauf zu warten?

Benutzeravatar
sebastian
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 214
Registriert: 13 Feb 2004, 18:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von sebastian »

Anonymous hat geschrieben:Naja, irgendwie kann ich euren Test und die Kritik der C'T gegenüber nicht nachvollziehen. Ich darf bezweifeln, das ihr Geld in die Auswertung der Rohlinge gesteckt habt .... :roll:
Darfst Du, wie man überhaupt alles bezweifeln kann; zB, daß Du den Test überhaupt gelesen hast ...

Benutzeravatar
sebastian
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 214
Registriert: 13 Feb 2004, 18:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von sebastian »

@Erkek
BenQ und Philips haben einen DVD9+R Brenner auf der CeBIT dabei. Wir treffen uns mit BenQ und können hoffentlich in Folge einen Test des DW830A in Angriff nehmen. Dir muß aber klar sein, daß Dual Layer Rohlinge vorerst nur mit 2,4-facher Geschwindigkeit beschrieben werden können, was dann ca. 40 - 45 Min dauern wird. Angaben zur Schreibgüte sind augenblicklich reine Spekulation.

AMDFreak

Beitrag von AMDFreak »

K-Probe ist okay, einzig folgendes ist zu beachten:

- Spitzen sind überzeichnet und haben nie praktische Auswirkung, die rein rechnerischen Ergebnisse sind somit Scheisse, bei Betrachtung der Diagramme ist K-Probe aber recht zuverlässig.

- Recht zuverlässig? Ja, denn die Leseleistung/Qualität ist bei K-Probe immer an das lesende Laufwerk gebunden!

Aber: Besser kann man es ohne teure Labortests nicht machen und die nehmen so viel Zeit in Anspruch, daß der Test veraltet ist, wenn die Analyse fertig ist - die Rohlinge werden derzeit im 2-Wochentakt überarbeitet!

AMDFreak

AMDFreak

Beitrag von AMDFreak »

ach ja, Nachtrag zu ct und chip und "Quäl"ität:
Beide fanden die Sockel 754 Boards ja auch so ausgereift - klasse getestet, die deppen. Astuss und MSnie sind ebenso unfähig wie Gigabreit, was die Boards betrifft - Speicherprobleme, sabbernde ELKOs, Kinderkrankheiten an allen ecken. Wie man sowas übersehen kann, ist mir ein Rätsel. Bin wieder auf dem Sockel A gelandet, fühlt sich besser an.

AMDFreak

Benutzeravatar
Holger
Rentner
Beiträge: 281
Registriert: 13 Feb 2004, 09:41
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger »

@Erkek
Taja, mit dem Warten auf neue Standards ist das immer so eine Sache: Warten kann man immer...bis man alt und grau ist :?
Meiner Meinung nach musst du heute zu viele unbekannte Variablen abschätzen (Zukunftssicherheit, Brennqualität, Preise der Dual-Layer-Medien etc.). Falls du HEUTE einen DVD-Brenner brauchst, dann findest du unter den getesteten Laufwerken mit Sicherheit ein brauchbares. Zu meiner subjektiven Einschätzung: Grundsätzlich finde ich die Dual-Layer-Disc sehr interessant, wenn man bedenkt, dass beinahe 9 GB auf eine einzige Disc passen - sehr genial. Ob das von den Qualitätstests her funktioniert, bleibt fraglich, da die Laufwerke jetzt die Laserstärke in Abhängigkeit des jeweiligen Layers über die Disc hinweg anpassen müssen.

@AMDfreak
ich stimme dir uneingeschränkt zu, gerade bei den Printmedien waren die Athlon64-Bretter "Eitel-Sonnenschein", alles absolut problemlos und fehlerfrei. Es scheint so, als wären Hardtecs und wir die einzigen Magazine gewesen, die jedes Problem bei den Tests beschrieben haben....traurig, aber wahr :cry:
Cheers,
Holger

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8873
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch »

sebastian hat geschrieben:@Erkek
BenQ und Philips haben einen DVD9+R Brenner auf der CeBIT dabei. Wir treffen uns mit BenQ und können hoffentlich in Folge einen Test des DW830A in Angriff nehmen. Dir muß aber klar sein, daß Dual Layer Rohlinge vorerst nur mit 2,4-facher Geschwindigkeit beschrieben werden können, was dann ca. 40 - 45 Min dauern wird. Angaben zur Schreibgüte sind augenblicklich reine Spekulation.
Wenn ich die CHIP richtig verstanden habe sollte die erste Schicht mit 8-fach und die zweite "nur" mit 2,4-fach beschrieben werden können !?!

Benutzeravatar
Holger
Rentner
Beiträge: 281
Registriert: 13 Feb 2004, 09:41
Wohnort: Gießen
Kontaktdaten:

Beitrag von Holger »

@The Grinch
Nee, die Technical Papers sprechen davon, dass Dual-Layer-Rohlinge generell nur mit 2.4x gebrannt werden können - das dauert. Aber abwarten: Erst wenn die Final-Specs draußen sind, kann man eine Aussage treffen...
Cheers,
Holger

Antworten