HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35265
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von doelf » 29 Jun 2011, 07:32

Vor einer Woche hatten wir ein neues Notebook vom Typ HP 625 zum Preis von 279,- Euro gekauft und in der Zwischenzeit eine Gutschrift in Höhe von 50,- Euro vom Hersteller HP erhalten. Der mobile Computer hat uns somit nur 229,- Euro gekostet, doch was darf man als Gegenwert für diesen Preis erwarten? Überraschend viel!

Bild

Da wäre der Prozessor mit zwei Kernen und 2,3 GHz Taktrate, die DX10.1-fähige Grafikeinheit mit 256 MByte eigenem Speicher und HD-Beschleunigung sowie das matte Display mit einer Bilddiagonalen von 39,6 cm (15,6 Zoll) und LED-Hintergrundbeleuchtung. Oder der HDMI-Ausgang, der Wireless-LAN-Controller gemäß IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth 3.0 und die Webcam mit zwei Megapixel Auflösung. Nicht zu vergessen der Kartenleser für SD/MMC-Medien, der Steckplatz für die ExpressCard/34, die 320 GB große Festplatte und der Multinorm-DVD-Brenner. Hatten wir eigentlich schon die Akkulaufzeit von mehr als vier Stunden erwähnt?

Kurzum: Wer derzeit viel Notebook für kleines Geld sucht, sollte diesen Testbericht auf keinen Fall verpassen!

Zum Artikel: HP 625 - preiswertes Notebook mit HDMI und mattem 15,6-Zoll-Display
https://www.au-ja.de/review-hp-625-15,6 ... ok-1.phtml

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35265
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von doelf » 30 Jun 2011, 12:30

Die Akku-Messungen sind fast fertig, die Freischaltung sollte am späten Nachmittag erfolgen...

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35265
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von doelf » 30 Jun 2011, 15:01

So, hier die erste Fassung:
https://www.au-ja.de/review-hp-625-15,6 ... ok-1.phtml
(es müssen noch ein paar Absätze korrigiert werden und das Kapitel zum BIOS fehlt noch...)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35265
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von doelf » 30 Jun 2011, 16:55

Der komplette Testbericht ist jetzt online (s.o.)!

A. Hillersbein

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von A. Hillersbein » 30 Jun 2011, 21:47

Hallo ihr,

Leider wurde nicht vermerkt, dass das Notebook nur 1 Lautsprecher besitzt. Außerdem hat der P360 einen integrierten 1066er dual-channel Speichercontroller. Tauscht man den verbauten P360 z.B. mit einem N620 mit integrierten 1333er Controller, kommt der A-Data natürlich ohne Problem auf diese Breite.

Ansonsten ein sehr schönes Review. War selbst überrascht was für diesen Preis geboten wird.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35265
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von doelf » 30 Jun 2011, 23:16

Leider hat AMD keinerlei Dokumente zum Athlon II P360, dort findet sich lediglich der P320. In den Dokumenten zur Danube-Plattform ist DDR3-1066/DDR3-1333 vermerkt, aber da wird nicht zwischen den unterschiedlichen Champlain-CPUs differenziert. Kann also gut sein, dass hier die Ursache für die Limitierung des Speichertakts liegt.

Das mit dem Lautsprecher hatte ich gar nicht bemerkt, in den letzten Tagen lärmten zu viele Ventilatoren und Klimageräte im Büro ;-) Danke für den Hinweis!

Gruß

Michael

A. Hillersbein

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von A. Hillersbein » 01 Jul 2011, 18:28

Der eine Lautsprecher tut das was er soll gut. Hatte vor dem Kauf große Bedenken wegen dieser geringfügigen Sache, die der HP625 dann mit vielen anderen pos. Überraschungen mehr als wett gemacht hat. Unter anderem kommt der Sound jetzt falls nötig über das integrierte Bluetooth aufs Headset.

wigor666

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von wigor666 » 02 Jul 2011, 08:59

Hallou,

@ doelf: sasche ma, du Wunderknubbel, wo nimmst du eigentlich die Gewissheit her das, das Dingen sata 3 wirklich in voller Bandbreite anbindet? und wiso 8Gb? laut allen offiziellen Dokumentationen macht das Dingen nur 4 und Sata 2? Ich will ja nich maulen, aber.... oder gabs da verschiedene Versionen?

Benutzeravatar
snop
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 668
Registriert: 23 Jan 2008, 14:43
Wohnort: Westfalian Alien

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von snop » 02 Jul 2011, 15:28

Beim Kauf eines Notesbooks auf den (die) Lautsprecher zu achten, wäre mir aber auch nie in den Sinn gekommen!
Da muß doch tatsächlich immer was anderes angeschlossen werden und die Windowsfehlermeldung darf bei mir auch sowieso in Mono ertönen :wink:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35265
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: HP 625 - Preiswertes Notebook mit mattem Display

Beitrag von doelf » 02 Jul 2011, 23:41

wigor666 hat geschrieben:Hallou,

@ doelf: sasche ma, du Wunderknubbel, wo nimmst du eigentlich die Gewissheit her das, das Dingen sata 3 wirklich in voller Bandbreite anbindet? und wiso 8Gb? laut allen offiziellen Dokumentationen macht das Dingen nur 4 und Sata 2? Ich will ja nich maulen, aber.... oder gabs da verschiedene Versionen?
HP bietet das 625 in etlichen Varianten an: Mit 1, 2 oder 4 GByte RAM sowie mit 160, 250 oder 320 GB Festplatte. Die CPUs haben ein oder zwei Kerne, TDP ist immer 25 Watt.

Der Chipsatz kann SATA III mit 6 Gb/s, eine passende SSD hatte ich versuchsweise eingebaut. Die verbaute Festplatte kann nur SATA II mit 3 Gb/s. Der Chipsatz unterstützt 4 GByte Module, das Board hat zwei DIMM-Slots, also sind 8 GByte das Maximum. Geliefert wurde - wie beschrieben - mit 1 GByte, habe dann versuchsweise bis auf 8 GByte aufgerüstet, um das Maximum auszuloten. Die Benchmarkergebnisse sind mit 2 und 8 GByte identisch, da die Tests nicht so speicherlastig sind.

Gruß

Michael

Antworten