Albatron PX875P Pro vs MSI PT880 Neo-FISR

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]

Wie findet ihr diesen Testbericht?

Gut
6
86%
Okay
1
14%
Schlecht
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34996
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Albatron PX875P Pro vs MSI PT880 Neo-FISR

Beitrag von doelf » 12 Apr 2004, 22:46

Seit einigen Wochen befinden sich zwei Mainboards bei uns im Testcenter, die für den Intel Pentium 4 Prozessor geeignet sind und auch die aktuelle Ausbaustufe mit dem Prescott-Core unterstützen. Eigentlich gingen wir davon aus, diesen Test schnell durchführen zu können, doch der Teufel steckte dieses Mal im Detail. Konfrontiert mit "Kleinigkeiten", die nicht so funktionierten, wie der Tester es erwartet hatte, machten wir uns an die Ursachenforschung und nahmen beide Platinen noch näher unter die Lupe, als wir dies gewöhnlich schon tun. Um es vorwegzunehmen: Weder das Albatron PX875P Pro noch das MSI PT880 Neo-FISR sind mit ihrem derzeitigen BIOS perfekt, wenn man aber die Problemstellen kennt, kann man mit beiden Mainboards gut arbeiten. Wer einen Verriss erwartet, wird ebenso enttäuscht werden, wie derjenige, der auf eine Empfehlung hofft. Wer allerdings ein preiswertes und schnelles Pentium 4 Mainboard sucht, mit dem man unter Beachtung einiger Punkte sehr gut leben kann, sollte unbedingt weiterlesen; zumal in diesem Test der Troubleshooting-Guide mit inbegriffen ist.
Im Benchmark-Abschnitt werden zudem 8 Mainboards mit 6 verschiedenen Chipsätzen (ALi M1683, Intel i848P, Intel i865PE, Intel i875P, VIA PT800 und VIA PT880) verglichen!

Zum Testbericht: Albatron PX875P Pro vs MSI PT880 Neo-FISR

https://www.au-ja.de/review-viapt880vsc ... od-1.phtml

Benutzeravatar
Cat Toaster
Modder
Modder
Beiträge: 71
Registriert: 17 Feb 2004, 07:13
Wohnort: Georgsmarienhütte

Beitrag von Cat Toaster » 13 Apr 2004, 14:54

Danke, kein vernunftbegabter Mensch wird sich die Platinen nach dem Test kaufen und das ist auch gut so.

Es scheint in letzter Zeit sehr schwer zu sein, noch brauchbare Boards zu finden. Die Entwicklungszyklen sind mittlerweile einfach zu kurz, um noch gute Mainboards zu designen und Bugfixing zu betreiben. Schon muss wieder ein neuer Sockel, Bus, Speicherinterface, Form-Faktor implementiert werden, während die "alten" Produkte nicht mal sauber laufen.

Selig sei der BX-Chipsatz. Wie haben wir das damals nur ausgehalten....

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8705
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 13 Apr 2004, 15:09

joa, die Zeiten mit dem 440er waren noch in Ordnung

jamesie

Beitrag von jamesie » 13 Apr 2004, 22:48

hi

es ist in der tat sehr schwer noch vernuenftige boards zu finden, bzw. vernuenftige systeme ist richtiger ausgedrueckt. es sind auch nicht die entwickszyklen sondern in welche richtung die entwicklung laeuft
ich meine cpus mit einer verlustleistung die jenseits von gut und boese ist, 4-fach sata, firewire 800, usb2, giga und nochmals giga, aber was ist mit dem pci-bus - der schafft nicht mal einen s-ata anschluss. okay, es wird mittlerweile der pci-bus durch southbridge features umgangen - ueberzeugend war das bis dato aber auch nicht unbedingt
es ist auch noch keiner auf die idee gekommen fuer den amd64 wenigstens ein board mit zwei 64-bit anschluessen auszustatten, dann koennte wenigstens ein vernuenftiger raidcontroller betrieben werden.
ich kenne genug leute die dafuer auch etwas mehr ausgeben wuerden.
im prinzip verkaufen die moderne flaschenhaelse, das zeigen ja die wirklichen performancegewinne und von benchmarks kann fast keiner leben. na ja, das zeug muss ja keiner kaufen

vlg

jamesie

Gast

Beitrag von Gast » 13 Apr 2004, 23:10

Hallo
Also ich Verstehe nicht das ihr solche Probleme mit dem MSI PT 880 FSRI bei euren Test hattet ich habe das Board schon seit Dezember
Und es läuft bei mir Wunderbar mit meiner Club 3D 9800 Pro und habe es auch schon mit einer Powercolor ein paar Tage laufen lassen
ohne Probleme auch mit allen Benchmarks die es so gibt. Mein Betriebssystem Win XP Pro. CPU P4 3 GHZ Vielleicht habt ihr ja ein
Montags Board erwischt soll’s ja auch geben. meiner seit s bin ich zufrieden mit dem Teil.

mfg
Veilchen :roll:

Gast

Beitrag von Gast » 14 Apr 2004, 15:50

Hi Veilchen!

Welches BIOS verwendest du? Welche BIOS Einstellungen? Die Revision des Board ist ja 1.0, da wird es wohl kaum verschiedene geben. Bei mir läuft eine Powercolor Radeon 9800Pro ebenfalls nicht stabil. BIOS 1.4 oder 1.5. Wenn 3DMark01 Dauerschleife dreht, bricht der nach ein paar Stunden ab. Mit einer GF3 rennt das System stabil, aber die ist zu lahm für Games :-(

Gast

Beitrag von Gast » 14 Apr 2004, 22:00

Hi

Ich hatte die Bios Ver.1,2 . in den Bios Einstellungen habe ich bloß AGP 8X , AGP Aperture Size 128 und AGP Voltage von Auto auf 1,65v gestellt
Da bei Auto die Volt zahl bei 1,75 liegt das ist glaube ich ein wenig zu hoch.

Gruß
Veilchen
:shock:

roadrunner
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 10
Registriert: 19 Feb 2004, 18:46

INT verteilung?

Beitrag von roadrunner » 15 Apr 2004, 00:41

sorry aber sehe ich das richtig, das beim alabtron sich nicht nur wie aufgeführt der agp und erste pci einen int teilen, sondern auch noch usb 2.0 #A und #B?

mfg roadrunner

roadrunner
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 10
Registriert: 19 Feb 2004, 18:46

Beitrag von roadrunner » 15 Apr 2004, 00:45

bitte entschuldigt, dass ich hier nocheinmal poste (vielleicht auch nicht das letzte mal), bin gerade dabei den überaus guten testbericht zu lesen. dabei bin ich über diesen satz gestoßen (ich weiss, man sollte nicht kleinlich sein, mein deutsch ist auch nicht wirklich das beste) aber ich verstehe den sinn dieses satzes nicht:

"Den Silkscreen des SATALite können wir auf unserem Mainboard verorten, unser MSI PT880 Neo-FISR kommt jedoch "nur" mit zwei S-ATA Anschlüssen daher."

mfg roadrunner

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34996
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: INT verteilung?

Beitrag von doelf » 15 Apr 2004, 01:30

roadrunner hat geschrieben:sorry aber sehe ich das richtig, das beim alabtron sich nicht nur wie aufgeführt der agp und erste pci einen int teilen, sondern auch noch usb 2.0 #A und #B?
Das "Sharen" mit den USB Hubs ist normal und verursacht keinerlei Probleme. Gerade bei Intel-Chipsätzen werden gerne die USB Hubs mit dem AGP geshared.

Gruß

Michael

Antworten