Aller guten Dinge sind drei - Antec ISK300-150 im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34734
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Aller guten Dinge sind drei - Antec ISK300-150 im Test

Beitrag von doelf » 11 Dez 2011, 14:11

In unserem heutigen Test nehmen wir das Mini-ITX-Gehäuse ISK300-150 von Antec unter die Lupe. Antec setzt bei diesem Modell auf Laufwerke aus dem Notebook-Segment und Steckkarten in der Low-Profile-Variante. Ein 150 Watt starkes Netzteil und ein Lüfter mit 80 mm Durchmesser gehören zum Lieferumfang des ISK300-150. Da sich ein zweiter Lüfter dieses Formats nachrüsten lässt, ist das kompakte Gehäuse auch für leistungsstarke Prozessoren geeignet.

Bild

Antecs ISK300-150 ist bereits das dritte Gehäuse dieser erfolgreichen Baureihe, welches von uns getestet wird. Den Anfang machte das Modell ISK300-65 im Dezember 2009, dessen externes Netzteil allerdings nur 65 Watt leistet. Es folgte im April 2010 das ISK310-150, in dem ebenfalls ein 150 Watt starkes Flex-ATX-Netzteil steckt. Im Gegensatz zur silberfarbenen Front des ISK310-150 bietet das ISK300-150 allerdings die schwarze Vorderansicht des ISK300-65. Wir sind sehr gespannt, ob Antec im Laufe der vergangenen Monate irgendwelche Verbesserungen vorgenommen hat.

Zum Testbericht: Aller guten Dinge sind drei - Antec ISK300-150 im Test
https://www.au-ja.de/review-antec-isk300-150-1.phtml

Antworten