MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswell

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswell

Beitrag von doelf » 20 Jun 2013, 18:44

Anfang Juni brachte Intel die vierte Generation seiner Core-Prozessoren in den Handel und da diese einen anderen Sockel nutzen, werden auch neue Hauptplatinen benötigt. Im heutigen Test werden wir uns mit dem MSI Z87-G43 ein Mainboard im ATX-Format ansehen, welches sich in erster Linie an preisbewusste Übertakter richtet.

Bild

Wer in die heimischen Preisvergleiche blickt, findet das MSI Z87-G43 dort zu Preisen ab 100 Euro. Dafür bekommt man eine aktuelle Hauptplatine auf Basis des Chipsatzes Intel Z87, welcher das Übertakten der CPU-Kerne, des Arbeitsspeichers und der iGPU ermöglicht. MSI nutzt alle acht PCIe-2.0-Lanes des Chipsatzes, verwirklicht sechs SATA-Ports mit 6 Gbps und bietet vier USB-Anschlüsse der dritten sowie zehn der zweiten Generation. Die integrierte Grafikeinheit des Prozessors kann auf drei Bildschirmanschlüsse zugreifen und über HDMI Auflösungen von bis zu 4.096 x 2.160 Bildpunkten ausgeben. Nur für jene Leser, die mit mehreren Grafikkarten planen, ist das MSI Z87-G43 keine ideale Wahl.

Zum Testbericht: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswell
https://www.au-ja.de/review-msi-z87-g43-haswell-1.phtml

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von doelf » 22 Jun 2013, 14:15


Albert

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von Albert » 22 Jun 2013, 14:21

Hi!

Bin schon gespannt auf das Review!
Leider nimmt sich ja kaum noch eine seriöse Seite den nicht ganz so teuren Boards, die ohnehin nur unnötigen Schnickschnack mitbringen an.

Vielen Dank daher von meiner Seite!

Eine Anmerkung fällt mir ein: Könntet Ihr auch auf Netzwerk-Performance eingehen? Kurzer Test was CPU Last beim kopieren angeht wäre schon ausreichend, natürlich vor allem im Vergleich zum Intel I217V Controller, den MSI ja leider nirgends verbaut :(

LG
Albertini

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von doelf » 22 Jun 2013, 15:29

Ich hatten den Realtek zwar genutzt, aber leider nicht vermessen. Aktuell sitzen wir bezüglich Haswell auf dem Trockenen und warten auf neue CPUs, daher kann ich jetzt nicht spontan nachmessen :-(

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von doelf » 22 Jun 2013, 15:30

Update - Jetzt gibt es auch ein paar Screenshots und BIOS-Shots:
https://www.au-ja.de/msi-z87-g43-haswell-fotos.phtml

Albert

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von Albert » 24 Jun 2013, 15:20

Hallo!

Kannst Du, ohne zuviel vom kommenden Test zu verraten, kurz andeuten, ob es ein schlimmer Fehler wäre, das Board zu kaufen - es eilt nämlich bei mir :D
Habt Ihr die Aufteilung der Pcie 2.0 lanes rausfinden können? (4x und die 1x slots gleichzeitig verwendbar?) Hab dazu leider im Handbuch und auf der msi homepage nichts finden können :(

LG+Danke!

Albert

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von doelf » 25 Jun 2013, 10:00

Der Test wird heute online gehen... es läuft stabil und problemlos.

Die 16 PCIe-3.0-Lanes der CPU gehen an den ersten PCIe-x16-Steckplatz.
Die 8 PCIe-2.0-Lanes des Chipsatzes teilen sich wie folgt auf:
  • 4x PCIe-x16
    2x PCIe-x1
    1x GBit-LAN
    1x PCIe-PCI-Brücke
Es können also alle Slots zeitgleich genutzt werden, ohne dass man den zweiten PCIe-x16 auf zwei Lanes limitieren muss.
Dennoch: Für den CrossFire-Betrieb ist das nicht ideal und SLI wird nicht unterstützt. Wer nur eine Grafikkarte braucht, kann hingegen zugreifen.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35204
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von doelf » 25 Jun 2013, 14:18

Der Test ist jetzt online:
https://www.au-ja.de/review-msi-z87-g43-haswell-1.phtml

Viel Spaß beim Lesen!

Mike500
Modder
Modder
Beiträge: 66
Registriert: 11 Apr 2005, 02:12

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von Mike500 » 25 Jun 2013, 21:40

Schönes Review. Interessant fand ich die Angaben zur Spannung. Können natürlich Mess- oder Auslesefehler mit reinspielen, aber der Unterschied zum ASUS wäre ja schon eklatant zu nennen, 0,1V ist kein Pappenstiel beim VCore.

Dort steht außerdem: "Sowohl MSI als auch ASUS haben im BIOS standardmäßig einen erweiterten Turbo-Modus aktiviert, der unter Last alle vier Kerne unseres Core i7-4770K mit 3,9 GHz taktet. Für unsere Messungen haben wir diese Übertaktung ausgeschaltet."

Es wäre gut, wenn ihr genau die Option nennen könntet, welche geändert werden muss, am Besten für beide Boards.

Dann fiel mir auf, dass das BIOS/UEFI 1.21 verwendet wurde. Ok, zum Testbeginn gab es das vielleicht noch nicht, aber 1.3 ist seit 2 Wochen raus, und 1.21 wird nicht gelistet: http://www.msi.com/product/mb/Z87-G43.html#/?div=BIOS

War das vielleicht ein Reviewer-BIOS? Bei einigen Boards ist es ja Usus, dass im Reviewer-BIOS diese "Turbo-Multi-Übertaktung" aktiviert ist, und im BIOS von der Website dann nicht mehr. Außerdem machen das nicht nur ASUS und MSI: http://techreport.com/review/24912/giga ... reviewed/2
Like all too many motherboards we've encountered recently, the Z87X-UD3H sneakily increases the CPU's Turbo multipliers when the memory speed is defined manually. Even bumping up the DRAM clock to 1600MHz, the maximum speed officially supported by Haswell desktop CPUs, causes the single-core Turbo multiplier to be applied to all-core loads. On the Core i7-4770K, that means a clock speed jump of 200MHz when the CPU is fully loaded.

200MHz isn't a whole lot, but the principle is problematic. Firmware settings should be independent of each other; modifying one should never cause a completely unrelated setting to change. Also, motherboard firmware should never overclock anything without the user's explicit consent. Even an extra 200MHz with all-core loads could technically void the CPU warranty.

Rather than indicating that the CPU has been overclocked, the firmware makes it look like the proper Turbo multipliers are being used. The screenshot above is from a config that uses a 39X multiplier regardless of how many cores are active. Turbo limits must be set manually to ensure the proper multipliers are used in conjunction with manual memory clocks.
-> Sobald man bei Gigabyte die RAM-Frequenz manuell einstellt, wird Turbo-Multi-Übertaktet, ohne dass es ersichtlich ist.


Überhaupt, was das BIOS angeht, habe ich da noch ein paar Fragezeichen. Da wäre zum Einen das "LakeTiny Feature", Standard "disabled", siehe https://www.au-ja.de/msi-z87-g43-haswel ... diashow=-1 . Man findet kaum Informationen dazu, bzw. dafür dass es ein exklusives Feature der Z87-Chipsets ist, wird es eigentlich komplett totgeschwiegen. Hier mal ein Slide dazu:

Bild

Schaut doch recht interessant aus, warum guckt sich das kein Reviewer an? Vielleicht kann man das in einem kleinen Extra-Test mal unter die Lupe nehmen? Ihr wärt die erste Website, die dies täte.


Was die Verteilung bei I/O-Ports angeht, ist es hier gut veranschaulicht:

Bild

Wobei ich nicht verstehe, warum man 3 PCI Slots verbaut, wer hat bitte noch 3 PCI-Karten für ein Haswell-System. Zudem sind die PCIe x1 Slots sehr ungünstig gelegt, wie leider bei vielen aktuellen Boards. Ich würde mal behaupten, viele wollen dort eine Soundkarte verbauen. Über der Graka blockiert man die Wärmeableitung derselbigen, darunter das Gleiche bzw. es ist dank Dual-Slot Kühlung eh kein Platz. Warum dann nicht wie beim ASUS Z87-C? http://geizhals.de/asus-z87-c-dual-pc3- ... 53933.html Da unten gehört eine PCIe-Soundkarte hin, weit weg von Störsignalen und Wärmequellen.


Was mich auch noch interessiert hätte sind diese Punkte im BIOS: https://www.au-ja.de/msi-z87-g43-haswel ... diashow=-1


Ankreiden sollte man MSI, dass EuP 2013 nicht Enabled ist: https://www.au-ja.de/msi-z87-g43-haswel ... diashow=-1

Das senkt die Leistungsaufnahme im Standby auf unter 1 Watt.


Zu guter Letzt, was die Übertaktung angeht, das deckt sich ja dann ungefähr mit den negativen Berichten zu den Retail-CPUs. http://www.pcpro.co.uk/news/382267/inte ... n-expected

Traumwerte wie bei den Engineering Samples (ES), die man bei den meisten Reviews sieht, kann man mit regulären CPUs nur selten erreichen.

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5218
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: MSI Z87-G43 - Preiswertes OC-Mainboard für Intels Haswel

Beitrag von Loner » 26 Jun 2013, 07:54

schöner Test und interessantes Board!
sapere aude!

Antworten