Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34032
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von doelf » 06 Jul 2016, 16:04

UPDATE 30.07.2016: Leider zu spät, das Upgrade-Angebot wurde - wie angekündigt - beendet!

Ende des Monats, genauer gesagt am 29. Juli 2016, endet für die Benutzer von Windows 7 und 8.1 das kostenlose Upgrade-Angebot auf Windows 10. Danach muss man für Windows 10 Home 135,- Euro und für Windows 10 Pro sogar 279,- Euro bezahlen - jeweils inklusive der Mehrwertsteuer. Das Gratis-Upgrade klingt somit verlockend, doch viele Benutzer möchten zumindest vorläufig noch bei Windows 7 bleiben. Kein Problem, denn man kann beides haben!

Bild

Beides? Wie soll das denn gehen? Nun, ganz einfach: Man aktualisiert den Rechner auf Windows 10 und stellt im Anschluss mit den Bordmitteln von Windows 10 das vorherige Betriebssystem wieder her. Das ist von Microsoft so vorgesehen, funktioniert normalerweise absolut problemlos und ist zudem völlig legal. In unserem Artikel erklären wir den Tagesausflug nach Windows 10 und zurück Schritt für Schritt.

Zum Artikel: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Mr Jo
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 196
Registriert: 20 Aug 2008, 09:36

Windows 10 - Kein Zurück zur lokalen Konto-Anmeldung

Beitrag von Mr Jo » 09 Jul 2016, 03:03

Ist ja eigentlich eine sinnvolle Sache, sich auf diese Art Win 10 zu sichern. Hab ich dann auch für mein neues Board (Asus X99 Deluxe II) gemacht, das im echten Leben mit Win 7 läuft. Installiert wurde das aktuelle Build mit einem lokalen Konto, da ich den Anmeldenamen sowie das zugehörige Passwort für den problemlosen Zugriff innerhalb meines Netzwerks nutze.

Um nun in den Genuss des Stores zu kommen, ist ja bekanntlicher Weise die Anmeldung mit einem Microsoft Konto nötig. Ist auch weiter kein Problem, innerhalb der Einstellungen wählt man unter "Konto" > "Stattdessen mit einem Microsoft-Konto anmelden". Klappt wie erwartet wunderbar, ich habe im Store Zugriff auf die Apps die ich möchte, allerdings stimmt nun der Anmeldename sowie das Passwort nicht mehr mit den Rest meiner PC's überein. In der Folge müsste ich nun für den Netzwerkzugriff für jeden einzelnen PC dessen Login und Passwort einrichten, Umgekehrt ist es noch schwieriger, da ich von Win 7 auf Win 10 nun nicht mehr mit den administrativen Freigaben (\\PC-Name\c$\Verzeichnis) arbeiten kann. Für den Zugriff müsste ich jedes einzelne Verzeichnis extra freigeben. What a Mist..

Also, wie in der Vergangenheit schon des Öfteren gemacht, zurück-switchen und mit dem lokalen Konto anmelden. Aber nun kommts: Dort, in der Kontoeinstellung, wo man in der Vergangenheit die MS-Kontoanmeldung mit Klicken auf "Konto Trennen" wieder auf lokale Anmeldung umstellen konnte, existiert einfach nichts mehr. Kein Button, kein Schriftzug auf den man klicken könnte, kein Weg zurück. Ich frage Google, auf mehreren Seiten wird die gewünschte Umkehr auch so beschrieben, bei mir in den Konto-Einstellungen fehlt jede Option für den Weg zurück. Ich kanns kaum glauben und beschäftige mich etwa 3 Std. mit diesem Thema. Und gebe dann auf. Weder in der Systemsteuerung noch in den Einstellungen noch auf dem Microsoft-Konto existiert eine Möglichkeit, von der Microsoft-Anmeldung auf die lokale Anmeldung zurückzukehren. Zurücksetzen über die Kommandozeile (net user administrator *)schlägt ebenfalls fehl.

Gibts das, ist das möglich, habe ich irgend etwas übersehen, arbeiten meine ansonsten gewohnt zuverlässigen Gehirnzellen nicht mehr korrekt, oder ist es in der Tat so, dass Microsoft in seiner grenzenlosen Allmachtsphantasie den User hier komplett entmündigt hat?
Gruß Mr Jo

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 952
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von Mausolos » 10 Jul 2016, 13:18

Ergänzung zum Artikel: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!
Seite 5 - Die Rückkehr, letzter Absatz:
Nun bootet unser Rechner neu und rödelt ein paar Minuten vor sich hin, danach startet er dann wie gewohnt mit Windows 7 (oder 8.1). Alles ist jetzt wie zuvor und [...]
Beim Update auf WinX wird eine extra Bootpartition von bis zu 500 MiB Größe angelegt, die als Dateisystem Hidden NTFS ID 27 und als Label System-reserviert erhält.
Diese Partition ist nach dem Downdate weiterhin vorhanden.
Linux :)

Mr Jo
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 196
Registriert: 20 Aug 2008, 09:36

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von Mr Jo » 10 Jul 2016, 14:19

Mausolos hat geschrieben:Diese Partition ist nach dem Downdate weiterhin vorhanden.
Um derartige Dinge zu vermeiden ist der zielführende Weg eh der über ein Image. Aber ich denke, das wissen alle hier Anwesenden :mrgreen:

Nichts desto trotz: Wie geht der Weg zurück von einer Microsoft Konto-Anmeldung zu der einer lokalen Anmeldung?
Gruß Mr Jo

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34032
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von doelf » 10 Jul 2016, 23:06

Hmm... Ich hatte genau solche Probleme befürchtet und mein Konto daher nur mit dem Shop verknüpft. "Stattdessen nur bei dieser App anwenden" oder so ähnlich hieß die Auswahl, als ich den Shop öffnete und Microsoft eine Verknüpfung wollte.

Was passiert, wenn du das Microsoft-Konto wieder löscht (vom PC trennst)? Dann müsste das lokale Konto wiederhergestellt werden.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Mr Jo
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 196
Registriert: 20 Aug 2008, 09:36

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von Mr Jo » 10 Jul 2016, 23:44

doelf hat geschrieben: "Stattdessen nur bei dieser App anwenden" oder so ähnlich hieß die Auswahl, als ich den Shop öffnete und Microsoft eine Verknüpfung wollte.
Darauf werde ich das nächste mal bestimmt achten.
doelf hat geschrieben:Was passiert, wenn du das Microsoft-Konto wieder löscht (vom PC trennst)? Dann müsste das lokale Konto wiederhergestellt werden.
Innerhalb des PC's, also innerhalb der Konto-Einstellungen fehlt mittlerweile diese ehemals vorhandene Option. Vor etwa einem halben Jahr funktionierte das bei einer Testinstallation einwandfrei. Daher dachte ich mir auch nichts dabei, als ich die Anmeldung mit dem MS-Konto verknüpfte. Das gesamte Microsoft-Konto (bei Microsoft) zu löschen, hatte ich bis jetzt nicht angedacht. Ist das überhaupt möglich? Und wenn ich über kein Konto mehr verfüge, wie wird dann die Hardware-ID meines PC's und somit die Lizenzierung von Win10 wieder mir zugeordnet? Oder funktioniert das Konto-unabhängig?
Gruß Mr Jo

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34032
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von doelf » 11 Jul 2016, 09:30

Das muss PC-abhängig funktionieren, denn du musst deinen Rechner ja weiterverkaufen können - ohne dein Konto! Und ich habe mein Konto nur mit dem Store verknüpft und habe dennoch eine gültige Lizenz. Die Konten findest du unter "Einstellungen" im Startmenü.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Mr Jo
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 196
Registriert: 20 Aug 2008, 09:36

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von Mr Jo » 11 Jul 2016, 12:06

So, das Problem ist gelöst..

Habe heute eine nochmalige Neu-Installation von Win10Prof vorgenommen. Clean-Install mit Win7 Lizenzcode. So ist die Lizenz des OS von vornherein aktiviert. Danach gleich ein Image erstellt, um Eventualitäten vorzubeugen. Jetzt die diversen Möglichkeiten der Kontenanmeldung durchgespielt.

Ist ein lokales Konto einmal über ein Microsoft-Konto angemeldet, gibt es offenbar in der Tat keinen Weg mehr zurück. Allerdings kann man ein neues Konto auf dem PC erstellen und den bisherigen User sowohl in den Benutzerprofilen (erweiterte Systemeinstellung) als auch in Lokale Benutzer und Gruppen löschen. Hier ist es möglich, wieder nur eine lokale Anmeldung vorzunehmen.

Den Store bringt man dadurch zum Funktionieren, dass man im 2ten Dialog bei der nun geforderten Anmeldung die Option den Schriftzug "Nur für diese App anmelden" links unten anwählt. Der Schriftzug springt natürlich nicht sofort ins Auge.

In meinen Fall war die Löschung meines Kontos nicht möglich, da ich über das integrierte Administratorkonto angemeldet war. Das hatte ich mit der Microsoft-Anmeldung verknüpft. Ein irreversibler Vorgang.

Per Default-Einstellung kann im integrierten Administratorkonto keine App gestartet werden, da das Konto nach MS-Vorstellungen nur für verwaltende Aufgaben genutzt werden soll. Das kann aber dadurch geändert werden, dass man in den Sicherheitsoptionen den Administratorgenehmigungsmodus aktiviert.

Bild
Gruß Mr Jo

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34032
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von doelf » 11 Jul 2016, 12:43

Per Default-Einstellung kann im integrierten Administratorkonto keine App gestartet werden, da das Konto nach MS-Vorstellungen nur für verwaltende Aufgaben genutzt werden soll. Das kann aber dadurch geändert werden, dass man in den Sicherheitsoptionen den Administratorgenehmigungsmodus aktiviert.
Womit man allerdings das Sicherheitskonzept von Windows 10 gehörig aushebelt, denn jetzt reicht es in den Kontext des angemeldeten Benutzers zu kommen und schon hat man Admin-Privilegien (wie früher bei Windows XP üblich).

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Mr Jo
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 196
Registriert: 20 Aug 2008, 09:36

Re: Windows-10-Upgrade: Kein Grund zur Torschlusspanik!

Beitrag von Mr Jo » 11 Jul 2016, 14:58

doelf hat geschrieben:
..und schon hat man Admin-Privilegien (wie früher bei Windows XP üblich).
Was ich mir auch so von meinem Betriebssystem erwarte, da ich weiß was ich tue. Wenn ich irgend etwas ganz schlecht vertrage, dann eine Bevormundung am Rechner. Möglicher Weise ist es für den einen oder andren hilfreich, wenn er diverse Riegel vorgeschoben kriegt, aber das löst keineswegs das Problem. Beispiel: Einer meiner Kunden wurde neulich Opfer von "Locky". Trotz Benutzerkonto und aktuellem Virenscanner. Das zeigt eigentlich ganz gut, dass außer "brain.exe" nichts wirklich nützt. Ich betreibe bei mir aktuell 8 Rechner, alle ohne Virenscanner und mit vollen Administrator-Rechten. Kein Virus in den letzten 10 Jahren.
Gruß Mr Jo

Antworten