Intel Core 2 Duo E6300 und E4300 im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35263
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 31 Jan 2007, 22:23

Both CPUs, E4300 and E6300, have 2 MB L2 cache, the only difference is the speed of the FSB and the multiplier.

Regards,

Michael

brixo007
DAU
DAU
Beiträge: 4
Registriert: 31 Jan 2007, 17:54
Kontaktdaten:

6300 CPU wird zu Heiß

Beitrag von brixo007 » 07 Feb 2007, 07:17

Hallo, :cry:

meine CPU wird zu heiß Temp größer 64°C! Kann das sein oder gibt es eine Fehler in CPU oder Board? Board Asus P5B Deluxe.
Gruß
Aldo :oops:

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5220
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 07 Feb 2007, 09:58

Hast du Q-Fan an? Wenn ja, welche Einstellung?
Spannung erhöht?
Was für einen Kühler/Lüfter hast du verbaut?
Sind die PushPins richtig drin?
sapere aude!

brixo007
DAU
DAU
Beiträge: 4
Registriert: 31 Jan 2007, 17:54
Kontaktdaten:

6300 CPU zu Heiß

Beitrag von brixo007 » 08 Feb 2007, 19:35

Hallo,
ich habe also zwei 12 cm Lüfter, einer Arctic Cooling, der saugt alles nach draußen un einer direkt über CPU Lüfter saugt nach innen Fabrikat unbaknnt leistet nicht besonders viel, sieht aber gut aus. Die CPU zeigt bei unterschiedlichen Frequenzen andere CPU Temperaturen an, z.B.: Bei 2,4 Ghz geht die Temp höher als nromal, nicht direkt ermittelt. Stelle ich nun die Frequenz höher bei 2,45 ist die CPU Temperatur niedriger obwohl sie anscheinend mehr leistet. Ist das so richtig oder sit die CPU oder Board defekt?
Mit Gruß

Aldo

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35263
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 08 Feb 2007, 20:29

Schön, aber was ist mit der Lüfterregelung des Mainboards? Im BIOS kannst du beim Hardwaremonitor auch das Verhalten des CPU-Lüfters einstellen. Es gibt sogar unterschiedliche Profile.

Gruß

Michael

dorky
DAU
DAU
Beiträge: 2
Registriert: 02 Mär 2007, 20:53

bericht der chip

Beitrag von dorky » 02 Mär 2007, 20:57

hi, habe den interessanten artikel von dir gelesen, jetzt bin ich im netz auf diesen übertaktungstest gestossen http://www.chip.de/artikel/c1_artikel_2 ... 115&tid2=0

jetz bin ich natürlich etwas verwirrt,solltest du zufällig den schlechtesten e4300 erwischt haben?
vielleicht kannst du etwas licht ins dunkel bringen, weil ich kurz vor ner kaufentscheidung stehe.

griundsätzlich ist der 6300 die logische wahl aber aus kostengründen mit der damit verbundenen hardware (rams etc) wollt ich mich nochmal erkundigen ;)

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5220
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 02 Mär 2007, 21:12

Man kann auch einen E6300 mit langsamen RAMs betreiben.
Bei dem Preisunterschied greift man immer zum E6300.
sapere aude!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35263
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 03 Mär 2007, 14:36

Wenn du die passende P965 Mainboardunterlage hast, nimm immer den E6300. Für den Speicher macht es ja keinen Unterschied, in beiden Fällen würdest du DDR2-800 nehmen.

Nochmal zum E4300: Ja, Chip, THG und die anderen lieben Kollegen haben ihre Testmuster höher takten können und erstaunliche Resultate erzielt. Das macht sich ja auch besser als ein Artikel über einen Prozessor, der sich mäßig übertakten lässt. Ich habe zwischenzeitlich drei weitere E4300er in den Fingern gehabt und zwei von diesen kamen auf das Niveau des X6800 bzw. etwas höher (kurz angetestet, nicht auf Stabilität verifiziert).

Das sind halt die beiden Seiten: Der eine E4300 ist top, der andere nicht. Es ist ein Glücksspiel, welche CPU du bekommst. Garantiert werden halt nur 1800 MHz und FSB800 und kein MHz mehr.

Gruß

Michael

dorky
DAU
DAU
Beiträge: 2
Registriert: 02 Mär 2007, 20:53

Beitrag von dorky » 04 Mär 2007, 18:58

also sollte ich mich an den 6300 halten, brauch ich da nicht den ddr2-1066 ? will auf jeden fall das baby übertakten. muss ich beim overclocking markenram verwenden so wie kingston oder genügt auch der um fast die hälfte billigere ram von ocz ?
wie sind denn eure erfahrungen mit dem 4300 bzw 6300 was das overclocki angeht?
mfg

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5220
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 04 Mär 2007, 19:53

Du kannst bei den Boards den RAM Teiler flexibel einstellen, also auch beim übertakten den RAM auf DDR800 laufen lassen.
OCZ oder ähnlich günstiger Ram reichen locker, ich habe z.Bsp. den Platinum im Einsatz und der tut bisher ohne Mucken.

Habe einen 6400er der mit default VCore auf 2,8 GHz läuft. Mehr ging aus Zeitmangel ncoh nicht, 3,2 GHz laufen auf default VCore nicht stabil.

Die Erfahrungen kannst du ja doelfs Testbericht entnehmen, 6300 klar besser als 4300. Beim 6300 stimmt wenigstens die Grundperformance.
sapere aude!

Antworten