UPDATE: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 610
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von Klingon »

doelf hat geschrieben: 01 Sep 2020, 13:24 Wie sieht deine Hardware aus? Ich habe das Gefühl, dass der Fenix den Speicher vollmüllt bzw. etwas beim Javascript hängt.
Mein Handy hat zwar 6GB RAM und nen 845 Snapdragon, aber ich nutze den Nightly genauso auf meinem 2016er Samsung Tab A mit 2GB RAM. Gerade getestet - damit kann ich auch bei Bauhaus suchen...

Kann aber wohl auch gut sein, dass der Nightly "verbessert" ist gegenüber dem Kram, der gerade als Release rumläuft. So, wie es klingt, hätte das auf keinen Fall als Release rausgesollt. Gerade der Nightly wird erst so einigermaßen nutzbar, da will ich mir den Release nicht vorstellen.

@die Publikumsreaktion:
Ich selbst bin zwar ein großer Fan von Firefox/Thunderbird und möchte lieber Open Source-Programme einsetzen als die mit gutem Grund proprietäre Software - aber das heißt doch nicht, dass man die Augen schließen sollte? Weil mir ein Konzept gefällt, muss ich doch trotzdem keine Kröte schlucken, wenn Sie mir präsentiert wird.
Ich hoffe, dass da noch/wieder was Brauchbares rauskommt, aber die Marktanteile von Chrome/Edge (eh auf Chrome-Basis) sehen eh schon düster aus.

@doelf: Keiner wird gern doof von der Seite angegangen (oder von wo sonst an Deine Beine uriniert wird...), aber steh drüber. Sachen sachlich beim Namen nennen isses immer wert, jup, und das ist nicht nur eine Sache des Alters/der Erfahrung (und ja, ich hab natürlich auch noch IRQs verteilt, weiß noch, was ein BNC-Terminator ist, hab die Frequenz einer CPU per Jumper eingestellt und noch Modems benutzt. Der "Phoenix"-Browser damals, in Version 0.4, mit Browser-Tabs, war eine Revolution, den hab ich gerne genutzt - auch wenn "Fenix" da nahe dran ist, ist es nicht unbedingt eine kontinuierliche Verbesserung gewesen...).
Fanboi-Tum-hilft sicherlich niemandem, einen klaren Blick zu behalten. Egal auf was...
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 3925
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von neO »

fehlpost
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36439
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von doelf »

@ Klingon:
Keine Sorge, habe ein dickes Fell. Ich hätte die Diskussion nur gerne im Forum, denn da würde sie hingehören. Ist heute aber keinem mehr beizubringen.

Was das Schwelgen in Nostalgie betrifft: Diese elenden Akkustikkoppler, lahme Modems und Mailboxen für das Usenet, die horrenden Telefongebühren und dann Ende 1993 als man mit NCSA Mosaic erste Webseiten laden konnte. Mit den animierten GIFs ging das ganze dann schnell bergab und Windows for Würggroups hatte es immer wieder geschafft, die Internetkonfiguration zu schießen. Was war das damals für eine elende Frickelei!

Auf der anderen Seite gab es vernünftige Stereoanlagen und Fotoapparate sowie Autos, die man ganz ohne Bedienungsanleitung fahren konnte. Heute muss die Software das richten, was technisch gründlich verbockt wurde. Also mit volumenlosen Klangleisten oder den Winzlinsen der Smartphones oder den übergewichtigen SUVs mit ihrem hohen Schwerpunkt. Ja, es ist erstaunlich, was man da herausholen kann. Aber ich bevorzuge es nach wie vor, wenn jemand mit und nicht gegen die Physik konstruiert ;-)

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36439
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von doelf »

Die Nightly-Variante des Firefox ist etwas schneller und bietet ein wenig mehr Optionen. Es gibt einen Zugriff auf die Downloads über das Menü und man kann manuell die Anzeige der meistbesuchten Seiten für den Startbildschirm freischalten.

Aber: Der Browser startet weiterhin mit seinen unsinnigen Startbildschirmen statt mit den zuletzt geöffneten Tabs. Einzig dort werden auch Sammlungen angezeigt, sofern es solche gibt. Offenbar dient dieser Startbildschirm einzig der Promotion der Sammlungen.

Dass ich über den Startbildschirm die meistbesuchten Seiten und Sammlungen präsentiert bekomme, ist für mich kein Ersatz für die aktuell geöffneten Tabs. Und diese sind ja weiterhin vorhanden, eben nur nicht gleich beim Öffnen des Browsers. Ich muss neben die Adresszeile auf das winzige Zahlensymbol tippen, um an die Tabs zu gelangen. Warum? Das ergibt keinen Sinn. Und wieso kann man zumindest dies nicht in der Konfiguration ändern? Anpassen lässt sich in der neuen Version kaum etwas und ein Darkmode wird den Firefox kaum retten.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 610
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von Klingon »

Ja, das meinte ich - der Nightly "wächst so langsam", und wenn man das eben als Entwicklerversion sieht, kann man damit leben.

Klar nicht die Funktionen, die man haben möchte (wie gesagt, bei mir war es "Firefox Nightly, Firefox Release und Akku nach 1 Tag leer oder anderer Browser" - da hab ich dann den Nightly genommen, weil ich bei FF bleiben wollte), aber würde halt entwickelt. Über Schmerztoleranz bei Entwickler-Version muss ich angesichts des Ubuntu PinePhones ja nix sagen ;-)

Ich versteh wirklich nicht, warum jemand die früheren Versionen des Nightly genommen und als Release rausgebracht hat :-)
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36439
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von doelf »

UPDATE vom 02.09.2020:
Hintergründe zu Fennec und Fenix, zur Kritik etlicher Entwickler und zu GeckoView wurden ebenso ergänzt wie ein Hinweis zum manuellen Downgrade auf die Version 68.11.0. Der Absatz zu Sammlungen wurde auf Basis eigener Erfahrungen und dem Feedback der Entwickler erweitert. => https://www.au-ja.de/article-firefox-da ... id-1.phtml
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36439
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von doelf »

Klingon hat geschrieben: 02 Sep 2020, 10:29 Ich versteh wirklich nicht, warum jemand die früheren Versionen des Nightly genommen und als Release rausgebracht hat :-)
Exakt. Aber es zeigt ja auch, dass die Release-Version erst in 2 oder 3 Monaten eine Art Serienreife bekommen wird. Wenn man sich die Diskussionen der Entwickler so ansieht, fragt man sich insbesondere, wohin Mozilla mit seinen Sammlungen will. Die sollen auf Biegen und Brechen für das neue Bedienkonzept stehen, doch keiner weiß, wie oder wo man sie sinnvoll in die App integrieren kann. Hauptsache anders. Für mich klingt das, als ob Marketing und Produktdesigner eine Idee hatten, mit der weder Programmierer noch Nutzer etwas anzufangen wissen.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36439
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von doelf »

WICHTIG:
Es geht in diesem Thread wie im zugehörigen Artikel um den Firefox für Android . Wer über die Desktop-Ausgabe des Firefox herziehen will und dazu auf diesen Artikel bzw. Thread verweist, kann entweder nicht lesen, hat die Aufmerksamkeitsspanne von Homer Simpson oder verbreitet absichtlich Fehlinformationen.

An der Desktop-Version des Firefox habe ich derzeit nichts zu beanstanden. Es gibt dort keine krassen Brüche in Design oder Bedienung und auch mit Webseiten hatte ich nur Probleme, wenn diese sehr neugierig sind und die scharfen Datenschutzeinstellungen meiner Firefox-Installation zu viel blocken. Die Desktop-Version des Firefox läuft auf allen Redaktionsrechnern als primärer Webbrowser.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36439
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von doelf »

Wegen des manuellen Downgrades:
Ich verwende Android One 10 und auf meinem Telefon funktioniert das Firefox-Downgrade wie alle APKs: Runterladen, im Dateimanager oder Files antippen, auf Rückfrage die neue App-Quelle erlauben und schon ist der alte Firefox wieder da.

Wie immer gilt: Apps aus unbekannten Quellen sind zu meiden, doch einen Download bei Mozilla bewerte ich als unbedenklich. Und überhaupt werden ja auch die offiziell über den Play Store angebotenen Apps nicht gerade sorgfältig geprüft.

Achtung: Der Firefox für Android 68.11.0 hat den Stand von 27. Juli 2020! Es fehlen also die neuesten Sicherheitsflicken! Es erfolgt keine weitere Aktualisierung! Wenn automatische Updates aktiviert sind, wird der manuell installierte Firefox allerdings früher oder später mit der Version aus dem Play Store überschrieben!

Bei F-Droid gibt es einen Firefox (Fennec) 68.12.0:
https://f-droid.org/de/packages/org.moz ... ec_fdroid/
Den habe ich aber noch nicht getestet oder verifiziert!

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36439
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Bestandsaufnahme: Der Firefox für Android sieht momentan kein Tageslicht

Beitrag von doelf »

Firefox für Android 80.1.3 vom 9. September 2020:

Für mich keine wesentlichen Änderungen. Vielleicht etwas kompatibler, fühlt sich aber immer noch grauenvoll lahm an. Da liegt irgendetwas im Argen, denn einige Nutzer wollen einen klaren Leistungsgewinn sehen, während andere - wie ich - vor dem Laden jeder Seite locker Schillers Glocke zitieren können. Okay, nicht ganz. Aber bis Vers 200 oder 2020.

Fast noch schlimmer ist allerdings: Weiterhin kein Start mit den Tabs oder Lesezeichen, kaum Konfigurationsmöglichkeiten, kaum Erweiterungen, kein about:config, kein PDF-Export, Zugangsdaten und Lesezeichen lassen sich nicht verwalten... Gut, einen PDF-Export von Grund auf neu zu bauen ist komplex, aber bereits existierende Ansichten wie Tabs oder Lesezeichen als Alternative zu den lausigen Startbildschirmen mit den dusseligen Sammlungen, für die es nach wie vor kein klares Integrationskonzept und damit auch keine Daseinsberechtigung gibt, freizuschalten, ist wirklich keine große Kunst!

Hallo, Mozilla, ein Großteil eurer Nutzer will mit dem Firefox Webseiten betrachten! Also packt auch Webseiten zum Start ins Browserfenster. Warum soll ich mich zu meiner fest definierten Startseite oder den Tabs der letzten Sitzung durchtippen, wenn ich sie früher auf dem Silbertablett serviert bekam. Und andere Browser das weiter so praktizieren. Nein, man muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden. Wenn alle anderen runde Räder verbauen und damit gut fahren, dann könnte das einen sehr guten Grund haben. Also warum zieht ihr Panzerketten auf?

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .
Antworten