Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33792
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von doelf » 31 Jan 2008, 14:56

In Asien ist er seit Ende 2007 ein Verkaufsschlager und auch hierzulande ist die erste Lieferung bereits vergriffen. Die Rede ist vom nur 299,- Euro teuren Sub-Notebook EeePC des renomierten PC-Herstellers ASUS, welches am letzten Donnerstag in den deutschen Handel kam. Wir haben uns gleich am ersten Tag einen EeePC besorgt und das Gerät im Verlauf der letzten Woche getestet. Dass wir unser Testmuster überhaupt bekommen haben, war ein echter Glücksfall. Während wir die Formalitäten für die Übergabe des Gerätes klärten, schnappte sich ein Dieb den für uns reservierten EeePC und flüchtete.

Bild

Doch der Dieb kam nicht allzu weit und der EeePC überstand dieses Abenteuer unbeschädigt. Das winzige Notebook ist erstaunlich robust, wiegt inklusive Akku nur 920 Gramm und verzichtet zugunsten von stoßunempfindlichem Flashspeicher auf eine Festplatte. Wie sich der EeePC außerhalb von Diebeshänden schlug, könnt ihr in unserem Artikel lesen.

Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro
https://www.au-ja.de/asus-eeepc4g-1.phtml

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8452
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: ASUS EeePC 4G im Test

Beitrag von The Grinch » 31 Jan 2008, 16:09

Von Aussen hui, jetzt noch von innen ...
Bin mal gespannt wieviel Stunden gefluche nötig waren dem Teilchen Windows XP zu verdrücken 8)

safexy
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 19
Registriert: 05 Sep 2007, 22:18

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von safexy » 01 Feb 2008, 02:05

Hi,

ich hoffe du hast noch das Gerät und könntest etwas für mich testen. Habe schon andere Redakteure angeschrieben, aber die mussten ihres wieder an Asus abtreten.

Mich würde für meine Diplomarbeit interessieren, wie schnell das Bootup insgesamt von statten geht, und wie der jeweilige Anteil zwischen BIOS und Linux OS ist.

Vielen Dank im Voraus.

Florian

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33792
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von doelf » 01 Feb 2008, 02:23

Der Kleine ist noch da ;-)

0 Sekunden: Ich schalte ein
8 Sekunden: BIOS Bildschirm erscheint
10 Sekunden: BIOS Bildschirm verschwindet
13 Sekunden: Lade-Bildschirm ASUS
19 Sekunden: Kommandozeile leuchtet kurz auf
22 Sekunden: grauer Hintergrund und Mauszeiger
29 Sekunden: Desktop vollständig geladen

Gruß

Michael

Voyager10
Selber-Schrauber
Selber-Schrauber
Beiträge: 40
Registriert: 16 Apr 2007, 20:00

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von Voyager10 » 01 Feb 2008, 07:19

http://www.alternate.de/html/shop/produ ... seId=23415

das wäre eine Alternative zum EeePC.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33792
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von doelf » 01 Feb 2008, 08:20

Nö, absolut nicht. Das ist ein 15,4-Zoll Notebook und kommt nur preislich in den groben Rahmen des EeePC.

Gewicht: 2,8 kg statt 0,92 kg
Abmessungen (BxHxT): 360 x 34 x 267 mm statt 225 x 35 x 165 mm

Folgendes Foto zeigt den EeePC im Vergleich zu einem 14,1-Zoll Notebook:
Bild

Der Witz des EeePC ist ja nicht (nur), dass dieses Gerät so billig ist. Es sind vor allem die geringen Abmessungen, die den EeePC so attraktiv machen.

Gruß

Michael

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 574
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von Klingon » 01 Feb 2008, 10:29

Und ein Teil des EeePC ist ja auch die mitgelieferte, auf's Gerät eingestellte Software. Ob die jetzt gut ist, sei dahingestellt. Aber ein (für die meisten) nutzbares OS ist auf dem anderen Ding ja nicht drauf. Und die Mobilität halt.... aber jup, die meisten würden auf dem Eee wohl gerne ein größeres Display und mehr Speicher haben wollen - CPU-Power ist ja meist nicht so das Problem in dem Bereich.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33792
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von doelf » 01 Feb 2008, 10:41

die meisten würden auf dem Eee wohl gerne ein größeres Display und mehr Speicher haben wollen
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!

Bin mal gespannt, was wir auf der CeBIT so sehen werden...

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 574
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von Klingon » 01 Feb 2008, 10:48

Das mit dem "mehr" an Speicher ist wohl nicht DAS Problem - eine Speicherkarte kann man da drin ja ruhig hängen lassen. Aber das Display sieht doch arg fuzzelig aus. Und wenn das Touchpad echt so.... ist, isses auch nich so prickelnd. Ergonomie ist ebenfalls immer wichtig.

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8452
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

Beitrag von The Grinch » 01 Feb 2008, 10:57

Bei der Größe des Klappdeckels wäre locker ein 10,5" TFT drin (ja auch mit den Quakomaten daneben).
Die 7" TFT Dinges sind halt BILLICH, gerade bei der Auflösung.
Hingegen sind 10,5" mit einer 1024x768er schon recht teuer und auch nicht so üppig auf dem Markt vertreten.

Dazu kommt das alle Welt lieber irgend was mit 16:10 oder 16:9 haben will (warum auch immer).

Antworten