Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von doelf » 05 Mai 2008, 21:59

Intels P35 Chipsatz feiert in Kürze seinen ersten Geburtstag und der Nachfolger P45 steht bereits in den Startlöchern. Bis dieser auf den Markt kommt, werden zwar noch einige Wochen vergehen, doch der Abverkauf der ausgereiften P35 Mainboards hat bereits begonnen. Mit Preisen ab 75 Euro ist das MSI P35 Neo2-FR ein solches Schnäppchen.

Bild

Auf den ersten Blick mag man besagten Preis kaum glauben, schließlich sitzt eine aufwändige Heatpipe-Kühlung auf der schwarzen Hauptplatine. Das Mainboard bietet zwei externe SATA-Anschlüsse, Intels Southbridge ICH9R mit RAID-Funktionalität, einen ATA133/SATA2-Controller des Herstellers Marvell sowie zwei PCI-Express x16 Steckplätze für Grafikkarten im CrossFire-Verbund. Unwillkürlich fragt man sich: Wo ist hier der Haken?

Zum Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)
https://www.au-ja.de/review-msip35neo2-1.phtml

Sachsen Paule
Modder
Modder
Beiträge: 69
Registriert: 08 Dez 2005, 17:46

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von Sachsen Paule » 06 Mai 2008, 17:07

Kleine Ergenzung zum Review.

Zum Punkt

"
EIST standardmäßig deaktiviert: Da bietet Intel schon eine sinnvolle Stromsparfunktion wie EIST an und MSI hat nichts besseres zu tun, als diese standardmäßig auszuschalten. Seit dem ersten BIOS ist der Benutzer gezwungen, ins BIOS zu gehen und EIST per Hand zu aktivieren. In Zeiten, wo sich alle Hersteller "Green-IT" auf die Fahnen schreiben und "effiziente" Hardware propagieren, muss ein solcher Fehltritt zu einer Abwertung führen.
"
MSI stellt aber in dem Zustand nur die EIST Spannung an der Cpu ein (die gesenkte Spannung, die normal nur mit Multiplikator 6 anliegt) ein. Sie undervolten die CPU sozusgaen und scheinen sich wohl recht sicher zu sein das die Intel CPU's dies so schaffen (war bei mir auch immer der Fall). Also im Idle fehlt ihnen die Taktabsenkung , unter Last sind sie dann "greener" als normal. Schaut Euch die Vcore an, schaltet EIST ein, speichert, reboot , dann steht dann die reguläre Vcore in der Einstellung drin (dies geschiet leider nicht live).

Zu den Taktungsjumpern:

Dort gibt es die undokemtierte 400 FSB Einstellung, beide Jumper ziehen. Somit werden auch paar Timings entschärft und man kommt höher im FSB, auch kann man 1600FSB Cpus somit gleich richtig ansteuern. Ausnahmen: -> 200 er FSB Cpu's ala Pentium Dual Core Serie.

Vieleicht könnt Ihr den Bericht in der hintsicht noch ein wenig auffrischen. Ich habe das Bord paar Monate und bin begeistert. 500 FSB sind mit dem 400 Strap bei vielen ohne Spannungserhöung oder mit sehr geringer Erhöhung machbar. Mit mehr Saft trennt sich dann die Spreu der Bords von 530 - 580 FSB.

EDIT: habs editiert, zu schnell getippt nach der Arbeit
Bild

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von doelf » 06 Mai 2008, 21:52

Sachsen Paule hat geschrieben:MSI stellt aber in dem Zustand nur die EIST Spannung an der Cpu ein (die gesenkte Spannung, die normal nur mit Multiplikator 6 anliegt) ein. Sie undervolten die CPU sozusgaen und scheinen sich wohl recht sicher zu sein das die Intel CPU's dies so schaffen (war bei mir auch immer der Fall). Also im Idle fehlt ihnen die Taktabsenkung , unter Last sind sie dann "greener" als normal. Schaut Euch die Vcore an, schaltet EIST ein, speichert, reboot , dann steht dann die reguläre Vcore in der Einstellung drin (dies geschiet leider nicht live).
Nein, machen sie nicht (bin mir zumindest ziemlich sicher, dass ich den Last Screenshot ohne EIST gemacht habe). Unter Last lagen 1,304 Volt an, nicht 1,144 Volt wie unter EIST. Alles andere wäre auch höchst instabil, denn ein Board kann nicht zaubern und die Mehrzahl der CPUs braucht die vom Hersteller vorgegebene Spannung (zumindest unter Volllast).
Sachsen Paule hat geschrieben:Zu den Taktungsjumpern:

Dort gibt es die undokumentierte 400 FSB Einstellung, beide Jumper ziehen. Somit werden auch paar Timings entschärft und man kommt höher im FSB, auch kann man 1600FSB Cpus somit gleich richtig ansteuern. Ausnahmen: -> 200 er FSB Cpu's ala Pentium Dual Core Serie.
Guter Tipp. Das sehe ich mir mal an. Allerdings begrenzt unsere CPU den maximalen FSB. Mit einem Core 2 Duo E8200 geht's höher.

Gruß

Michael

Sachsen Paule
Modder
Modder
Beiträge: 69
Registriert: 08 Dez 2005, 17:46

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von Sachsen Paule » 06 Mai 2008, 21:57

Zum EIST, könnte auch sein das dies von CPU zu CPU variert, mit EIST, hat er Vcore 1,250 vom ohne 1,175 glaube ich. Habe eine neue E8200 drin, mit EIST, 1,175 und ohne 1,100 auch mit CPU'z bei mir so nachzuvollziehen.
Bild

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von doelf » 07 Mai 2008, 07:44

QX6850:

EIST IDLE: 1,144 Volt
EIST LAST: 1,304 Volt

Kein EIST IDLE: 1,312 Volt
Kein EIST LAST: 1,300 Volt

Gruß

Michael

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von doelf » 07 Mai 2008, 07:51

Zum OC-Jumper:

Beide Jumper ziehen => FSB1600 (funktioniert)
Maximaler FSB mit meinem QX6850: Unverändert bei 4x 475 MHz

Gruß

Michael

Sachsen Paule
Modder
Modder
Beiträge: 69
Registriert: 08 Dez 2005, 17:46

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von Sachsen Paule » 07 Mai 2008, 20:00

Intressant.

Der FSB Wall wie man ihn nennt kommt somit wahrscheinlich von der CPU, allerdings sind für einen Quad 475 schon fett.
Ich halte den Hinweis trotzdem für erwähnenswert, weil Dualcorenutzer es vieleicht nutzen können, um höher zu ocen.


Beim EIST liegt der Fehler klar bei mir (noch einmal getestet, sorry). Man kann mit abgeschaltetem EIST ein geringeren Vcore der CPU einstellen, also unterhalb der Norm.
Die Default Vcore ist aber bei beiden Einstellungen erstmal gleich.


PS: per Speedfan kann man zwei Gehäuselüfter steuern + einen 4 pin CPU Lüfter (nur 4 pin CPU läst sich regeln, auch das Bord regelt nur PWM' am CPu Anschluss und läst keine herkömmliche DC Reglung zu), die Biossteuerung ist wirklich besch..en und so kaum zu gebrauchen.
Bild

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von doelf » 07 Mai 2008, 20:49

Ja, werde das noch in den Test einpflegen. Habe das heute nicht geschafft, morgen ;-)

Gruß

Michael

Luki1992

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von Luki1992 » 11 Jun 2009, 23:30

Hallo
Ich habe ein Problem ich komme mit dem Board einfach nicht über FSB 430.
Mein Sys:
E8400 E0 @ 9*430 (möchte min 445)
Msi Neo2-Fr P35
Mushkin DDR2 1000mhz 2.1V 5 5 5 15
Msi 9600 GT 1gb OC
Rest ist wohl egal.
Bios wurde vor Weinachten auf das damals neuste geupdatet.
Ich habe die Vcore auf 1.36V gehabt, hat jedoch nicht gereicht um mit FSB 435 bis in Bios zu kommen.
Ich habe beide Jumper gezogen, hat auch nichts gebracht.
Hier meine Einstellungen: http://www.abload.de/image.php?img=imag0004gm4g.jpg Vcore war noch auf 1.36V.
danke

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35006
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Im Test: MSI P35 Neo2-FR (Intel P35/ICH9R für 75 Euro)

Beitrag von doelf » 12 Jun 2009, 09:17

Hast du die Speicher-Timing manuell auf 5-5-5-15 gesetzt? Wäre einen Versuch wert, da er bei einer Ratio von 1:1 sonst die falschen Latenzen einstellt.

Falls auch mit manuellen Latenzen noch Probleme auftreten:

- CPU: maximal 1,40V, deine 1,36 sind somit ganz gut gewählt
- Speicher: Wenn der Hersteller 2,1V sagt und du übertaktest, wären 2,2V wohl keine schlechte Wahl
- Nortbridge: 1,250V sind Standard, möglicherweise sind deine 1,325V noch etwas wenig. Bleib nach Möglichkeit unter 1,400V
- Southbridge I/O: Bei extrem hohen Taktraten hatte ich Probleme mit dem SATA-Controller, von 1,5V auf 1,7V gehen. Mehr würde ich dauerhaft nicht anlegen.

Gruß

Michael

Antworten