CPU-Kühler-Vergleich 2008

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

CPU-Kühler-Vergleich 2008

Beitrag von doelf » 27 Jul 2008, 11:15

Es ist der 26. Juli 2008 und der Sommer ist nach Deutschland zurückgekehrt. Wir werden diese Gelegenheit ergreifen, um in den nächsten Tagen einige CPU-Kühler vorzustellen, welche wir während der letzten Woche getestet haben. Immer wieder überarbeiten die Hersteller ihre Designs, tauschen die Heatpipes gegen Versionen mit einem größeren Durchmesser, ändern die Form und Anordnung der Finnen oder ersetzen schlichtweg den Lüfter mit einem stärkeren oder leiseren Modell. Ob die neuen Modelle auch immer besser sind, wird uns diese Testreihe verraten.

Bild

Wir beginnen unseren Vergleich mit dem Modell Ninja 2 des japanischen Herstellers Scythe. Es handelt sich hierbei um einen großen Turmkühler mit einer quadratischen Grundfläche. Im März 2006 schickte uns Scythe den Vorgänger dieses Kühlers, den Ninja Plus. Eigentlich als passiver CPU-Kühler konstruiert, bestand das "Plus" aus einem Lüfter vom Typ Scythe AD1212DS-A73GL mit 120 mm Durchmesser, welcher mit gut 1200 U/min rotierte.

Bild

Auch die zweite Generation des Ninja kann passiv betrieben werden und wird mit einem 120 mm Lüfter geliefert. Doch worin bestehen die Weiterentwicklungen der letzten zwei Jahre?

Zum Testbericht:
https://www.au-ja.de/review-cooler2008qxee-1.phtml

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

CPU-Kühler-Vergleich 2008:Titan TTC-NK35TZ/PW(BX)

Beitrag von doelf » 29 Jul 2008, 19:30

Nach dem gewaltigen Scythe Ninja 2 betrachten wir heute einen kompakteren "Kühlturm". Das Modell TTC-NK35TZ/PW(BX) des Herstellers Titan soll eine gute Kühlleistung, die auch für die leistungsstärksten Quad-Core Prozessoren ausreicht, mit einer einfachen Montage und einem besonders günstigen Kaufpreis kombinieren. Doch was darf man bei einem Straßenpreis ab 17 Euro erwarten?

Bild

Die hybride Konstruktion aus Kupfer und Aluminium steht auf sechs hohen Stelzen, welche von drei u-förmigen Heatpipes gebildet werden. Während die Heatpipes und die Bodenplatte des Kühlers aus Kupfer bestehen, hat Titan die 37 Finnen aus Aluminiumblech gestanzt. Ein schneller Lüfter mit 95 mm Durchmesser sorgt für einen hohen Luftdurchsatz.

Zum Testbericht:
https://www.au-ja.de/review-cooler2008qxee-1.phtml

wigor666

Re: CPU-Kühler-Vergleich 2008

Beitrag von wigor666 » 29 Jul 2008, 22:12

halou


Neenee... von diesen Windmühlen überzeugt mich keine einzige. Furchtbar da fallen einem ja de Ohren ab wenn man halbwegs moderate Ergebnisse braucht. Wie immer guter Test, allerdings ist es Physikalisch ununstreitbar das Wasser eine höhere Dichte als Luft hat und somit zwangsläufig mehr Währe abführt. Im günstigsten Fall auch noch außerhalb des Gehäses (wenn sich Radiator und Lüfter außerhalb des Gehäuses befinden :D ). Neenee H2O macht froh und das noch nach Jahren. Ich möchte meine WaKü`s nicht mehr missen, gerade getz im Sommer :D

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: CPU-Kühler-Vergleich 2008

Beitrag von doelf » 29 Jul 2008, 22:48

Wobei man eine echt gute WaKü braucht, nicht diese Komplettlösungen für unter 150 Euro. Davon fliegen bei mir ein paar rum und keine kann mit guten Heatpipe-Kühlern mithalten. Der größte Vorteil der WaKü: Du kannst weitere Komponenten mit einbinden.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8645
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: CPU-Kühler-Vergleich 2008

Beitrag von The Grinch » 30 Jul 2008, 05:29

Der gößte Nachteil bei WaKü:
Wer nicht extrem gut beim "Verschlauchen" aufpasst schrottet seine Hardware.
Zudem ist WaKü sehr Wartungsintensiv und lohnt für "normale" System überhaupt nicht.
Und leiser sind die überhaupt nicht.

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: CPU-Kühler-Vergleich 2008

Beitrag von Klingon » 30 Jul 2008, 07:56

wigor666 hat geschrieben:Wie immer guter Test, allerdings ist es Physikalisch ununstreitbar das Wasser eine höhere Dichte als Luft hat und somit zwangsläufig mehr Währe abführt.
Sorry, natürlich hat Wasser 'ne höhere Dichte, aber die Wärmeleitfähigkeit bzw. -kapazität eines Stoffes ist ganz sicherlich nicht direkt abhängig von seiner Dichte. Ein Stein hat auch eine höhere Dichte ;)
Neenee H2O macht froh und das noch nach Jahren. Ich möchte meine WaKü`s nicht mehr missen, gerade getz im Sommer :D
Eine Wasserkühlung ist sicherlich in der Lage, größere Energiemengen zu transportieren als Luftkühlung, aber der "Normalnutzer" (ohne extremes Übertakten) hat diese Energiemengen nicht im Gehäuse. Und der Normalnutzer, der nicht extrem übertaktet hat dann halt auch einen leisen Lüfter drauf, so wie der Lüfter auf dem Radiator sitzen kann. Nur das Maximum liegt bei einer WaKü höher, aber mit Lautstärke bei Normalsystemen kann man bei heutigen Luftkühlern nicht mehr argumentieren.

Mach' nicht wieder Pauschal-Urteile/-Empfehlungen wie mit dem "Hey, kauft Euch alle 600W-Netzteile!" wie vor einigen Jahren ;)

Klingon

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: CPU-Kühler-Vergleich 2008

Beitrag von doelf » 30 Jul 2008, 08:07

Heatpipes arbeiten in einem bestimmten Rahmen halt effizienter als Wasser. Deswegen macht Wasser nur noch dann Sinn, wenn man möglichst viele Komponenten damit kühlt. Damit wird das Aufrüsten jedoch schwerer und man muss sehr sorgfältig arbeiten. Und einen gewissen Luftfluss benötigt man dennoch.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8645
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: CPU-Kühler-Vergleich 2008

Beitrag von The Grinch » 30 Jul 2008, 08:07

Vor allem kommt es bei dem Wirkungsgrad einer WaKü sehr darauf an wie gut die gewählten
Komponenten auf einander abgestimmt sind und vor allem wie das System aufgebaut ist (z.B. aktiv oder passiv).

Und dann kommt immer wieder die philosophische Frage:
- nehm ich einen Kernkühler, Düsenkühler, Direkt-OnDIE-Kühler?
- nehme ich einen 1-fach, 2-fach, 3-fach Radiator?
- welcher Wasserzusatz passt zu welchem Materialien meiner WaKü?
- nehme ich Steckverschraubung oder welche mit Überwurf?
- nehme ich PU- oder PVC-Schlauch
- was binde ich alles an der WaKü an?
- binde ich parallel oder seriell an?
- welche Pumpe brauche ich?
- welchen Querschnitt nehme ich?
- wie groß wähle ich den AB (Ausgleichs-Behälter)?
usw usf etcpp

Wenn ich bei einer guten WaKü fertig bin, dann kostet die annähernd so viel wie ein kleiner PC,
und wenn ich pech habe kann ich diese dann auf zukünftigen Rechner nicht weiter verweden.

Und wenn ich ein ganzer Kerl bin, dank Chappi, kann ich auch noch überlegen ob ich nicht
besser gleich zu einer KompKü greife (Kompressor-Kühlung - aka VapoChill).

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

CPU-Kühler-Vergleich 2008: Auras CTC-868 Transformer

Beitrag von doelf » 31 Jul 2008, 13:10

Die Firma Auras ist hierzulande - zumindest im Endkundengeschäft - noch nicht sonderlich bekannt und das Modell CTC-868 Transformer ist sozusagen das Aushängeschild der Firma. Der aufwändig konstruierte CPU-Kühler erinnert mit seinen dünnen Finnen, die kreisförmig um die beiden beleuchteten Lüfter anordnet sind, an Modelle des Mitbewerbers Zahlman. Doch Auras hat eine Besonderheit integriert, denn man kann den CTC-868 "transformieren".

Bild

Wer nun erwartet hat, dass sich der CTC-868 Transformer mit wenigen Handgriffen in einen Sportwagen oder einen mechanischen Adler verwandeln lässt, wird jedoch enttäuscht. Man kann den in drei Segmente untergliederten, geraden Zylinder beidseitig in zwei Stufen aufklappen, so dass sich insgesamt neun unterschiedliche Stellungen ergeben. Ob dieser Mechanismus Vorteile bietet und ob der Straßenpreis von aktuell 42 Euro angemessen ist, klärt unser Testbericht.

Zum CPU-Kühler-Vergleich 2008: Auras CTC-868 Transformer
https://www.au-ja.de/review-cooler2008qxee-1.phtml

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34613
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

CPU-Kühler-Vergleich 2008: Zaward Gyre

Beitrag von doelf » 02 Aug 2008, 19:36

Bereits in der Vergangenheit überraschte uns die Firma Zaward mit ungewöhnlichen Kühlern und auch ihr neuestes Modell namens Gyre bildet keine Ausnahme. Der Gyre soll die Vorzüge eines Turmkühlers mit denen eines Downblowers verbinden, er besitzt drei direkt aufliegende Heatpipes von je 8 mm Durchmesser und einen leistungsstarken 120 mm Lüfter.

Bild

Mit einer quadratischen Grundfläche von 124 x 124 mm übertrifft der Gyre sogar Scythes Ninja 2, doch da den kompletten Kühlkörper eine Hülle aus dunklem Kunststoff umgibt, wirkt er sogar noch etwas gewaltiger. Wir haben den ungewöhnlichen Luftfluss im Inneren des Gyre analysiert und ausführliche Messungen und Praxistests durchgeführt.

Zum CPU-Kühler-Vergleich 2008: Zaward Gyre
https://www.au-ja.de/review-cooler2008qxee-1.phtml

Antworten