Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von doelf »

Das Biostar TPower I45 ist nach dem ASUS P5Q-E das zweite Motherboard auf Basis des Intel P45 Chipsatzes, welches wir getestet haben. Biostar hat diese Hauptplatine in erster Linie auf Übertakter zugeschnitten, doch die gute Ausstattung sowie Straßenpreise ab 116 Euro dürften auch normale Benutzer in Versuchung führen. Lohnt sich der Seitensprung abseits von ASUS, Gigabyte und MSI?

Bild

Biostar berichtet über rekordverdächtige Taktraten - sebst mit normaler Luftkühlung. Diese konnten wir teilweise bestätigen, es kommt jedoch stark darauf an, welchen Prozessor man übertakten will. Im Lieferumfang befindet sich eine Kühlererweiterung namens "Cooler Harbor", welche mit ihrem 70 mm Lüfter der auf dem TPower I45 installierten Heatpipe-Kühlung zu neuen Höhenflügen verhelfen soll.

Zum Test: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)
https://www.au-ja.de/review-biostar-tpower-i45-1.phtml
Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 616
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von Klingon »

Solider Test - abgesehen von dem "Cool Harbor" scheint man sich unnötige Sperenzchen zu sparen (wenn ich auch ebenso keine kupfereloxierten Alurippen bräuchte...).

Schön finde ich, dass die BIOS-Aktualisierungen angesprochen werden.

Was mich allerdings nach so einigen Tests inzwischen etwas stört - zum Einen die Anmerkung, dass irgendein CPU-Takt 2MHz zu hoch eingestellt wird: Ich weiß, dass das aus Zeiten stammt, wo da durchaus Übertaktungen um mehrere %-Werte zustandekommen, ich hab damals auch schon hier gelesen ;), aber ist das noch zeitgemäß, solche Kleinigkeiten explizit zu erwähnen? Ich meine, wenn diese Werte wieder größer werden, darf's gerne Erwähnung finden, aber es wirkt so ein wenig nach "Hier ist das Test-Prozedere [kein Einwand, gut, dass es ein solches gibt!], und nach jedem Test muss diese Sache bewertet werden - so wie immer halt". Letzterer Punkt könnte evtl. doch mit einem "relativen" Auge betrachtet werden?

Selbiges gilt auch für einige der Benchmarks - DASS die durchgeführt werden, stört mich überhaupt nicht (wenn mal ein Ausreißer auftrittt, ist der ja durchaus notierenswert!) - aber dass da Begriffe wie "Mittelfeld", "Spitze" usw. angeführt werden - wenn die Messwerte insgesamt um <1% differieren..? Ob die Testwerte schon aus mehreren Messungen gemittelt werden, weiß ich jetzt nicht, aber selbst wenn man's nicht unter dem schönen Begriff "..im Rahmen der Messungenauigkeit gleich.." zusammenfassen könnte, ist das nun doch kein Unterschied mehr, der ein echtes Ranking zulässt - zumindest nicht, ohne dass im Ranking der Begriff "marginal" auftauchen sollte?

Keine Kritik, eher Frage - wofür brauchen Menschen auf einem Desktop-Board zwei LAN-Anschlüsse? Wenn irgendein PC als Router/Firewall eingesetzt wird (und man da unbedingt keine dedizierte Hardware-Lösung nehmen will), dann doch sicherlich nicht so ein Board..? Das Geld sehe ich - persönliche Meinung - lieber gespart als unnütz integriert ;)

Um's nochmal anzumerken - ich schätze es, dass es ein (relativ ) erschöpfendes Test-Prozedere gibt, ich bin nur manchmal etwas anderer Meinung, was die Interpretation der Tests angeht. Ist nur als Hinweis gedacht - solange die Daten vorliegen, kann man "notfalls" ja auch selbst interpretieren ;)
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von doelf »

Zum CPU-Takt:
Sagen wir es mal so: Diese winzigen Taktunterschiede sind letztenendes für die Reihenfolge in den Benchmarks verantwortlich, daher sollte der Punkt zumindest mal angesprochen werden.

Zu den Leistungsunterschieden:
Ja, sehe ich auch so. Im Prinzip tut sich da nichts. Aber nackte Tabellen sind auch etwas albern ;-)

Dual-LAN:
Ich persönlich nutze es nur selten, aber in der Preisklasse wird dieses Feature halt geboten - wie auch Firewire. Beides werden die meisten nie brauchen, es ist dennoch ein Kriterium für die Bewertung der Ausstattung.

Zur Wertung:
Dass nur ein "Gut" heraus kam, lag in erster Linie an der Weigerung des Boards, vier Module mit DDR2-1066 zu betreiben. Drei Lüfteranschlüsse sind auch etwas mager und dass die BIOS-Updates so selten sind, kann zuweilen etwas nerven. Der fehlende S3 wurde ja gefixt und Performance, LAN sowie Firewire hatten keine Auswirkung auf die Bewertung.

Gruß

Michael
Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 616
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von Klingon »

hola -
doelf hat geschrieben:Zum CPU-Takt:
Sagen wir es mal so: Diese winzigen Taktunterschiede sind letztenendes für die Reihenfolge in den Benchmarks verantwortlich, daher sollte der Punkt zumindest mal angesprochen werden.
Bist Du da sicher? Ich meine, längst nicht jedes Mal korrelieren die mit diesen Benchmark-Unterschieden.
Zu den Leistungsunterschieden:
Ja, sehe ich auch so. Im Prinzip tut sich da nichts. Aber nackte Tabellen sind auch etwas albern ;-)
Nun, von reinen Tabellen redet ja auch keiner. Aber der Kommentar könnte ja eher dann auch lauten "keine relevanten Unterschiede". Ansonsten reiht man sich ja schon fast in die Reihe von Klitschen-Websites ein, die halt ebenfalls benchmarken, und nachher ein Board zum "Leistungssieger" küren, dass 0.87% in den Benchmarks geführt hat.
Diesen "Spaß" tust Du Dir ja nicht an, aber ansonsten sind Deine Statements hier halt schon qualifizierter als eben solche %-Rankings. Und da stechen dann diese Ranking-Statements raus...

Beispiele: Im 3DMark beträgt der Unterschied zwischen min und max 1,6%-Punkte - Statement: "Mittelfeld-Platzierungen....", synthetische Sandra-Benchmarks (Unterschiede: <1%) - "Um die Multimedialeistung des Biostar TPower I45 ist es nicht ganz so gut bestellt. ".

Dagegen steht bei einem F.E.A.R.-Benchmark "F.E.A.R. interessiert sich nicht für Hauptplatinen, der maximale Unterschied zwischen den Mainboards liegt bei einem einzigen Frame pro Sekunde.". Wobei 1fps hier ganze 2% ausmachen!

Nicht falsch verstehen - ich schätze, zumindest solche Unterschiede würden keinen vernünftigen Menschen beim Kauf beeinflussen, aber die Bewertungen könnte man doch entsprechend formulieren? Gerade ein "Um die Multimedialeistung des Biostar TPower I45 ist es nicht ganz so gut bestellt." klingt ja eher nach einer Nicht-Empfehlung.
Dual-LAN:
Ich persönlich nutze es nur selten, aber in der Preisklasse wird dieses Feature halt geboten - wie auch Firewire. Beides werden die meisten nie brauchen, es ist dennoch ein Kriterium für die Bewertung der Ausstattung.
Ok, ich wollt's bloß wissen - Firewire braucht man auch nicht oft, aber da geht's ja um eine "entweder/oder"-Sache - während beim zwoten LAN-Port.... nun ja. Wahrscheinlich wie RAID5 onboard, das ja jeder braucht. :P
Zur Wertung:
Dass nur ein "Gut" heraus kam, lag in erster Linie an der Weigerung des Boards, vier Module mit DDR2-1066 zu betreiben. Drei Lüfteranschlüsse sind auch etwas mager und dass die BIOS-Updates so selten sind, kann zuweilen etwas nerven. Der fehlende S3 wurde ja gefixt und Performance, LAN sowie Firewire hatten keine Auswirkung auf die Bewertung.
An der Bewertung im Endeffekt hatte ich ja auch überhaupt nix auszusetzen (auch wenn ich mir nie ein Board in der Preisklasse kaufen würde, solange es günstigere gibt, die halt an wichtiger Ausstattung wie Dual-LAN und "Cool Harbor" sparen ;))

Mir fiel nach dem Lesen zahlreicher Tests halt nur auf, dass mir die Methodik allgemein zusagt, nur die Bewertungen manchmal dazu unpassend "unprofessionell" klangen. Mehr nüscht. :)
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von doelf »

Bist Du da sicher? Ich meine, längst nicht jedes Mal korrelieren die mit diesen Benchmark-Unterschieden.
Bei dem vorigen Test hatte ich mir die Mühe gemacht, die Übertaktungen herauszurechnen. Zunächst gab es eine klare Reihenfolge (Board X, Y, Z) in den Tabellen, nach der Herausrechnung lagen alle auf einem Niveau. Beim aktuellen Test übertakten alle Mainboards gleich hoch, bis auf das Biostar. Aber die Unterschiede sind halt geringer. Wäre ein Intel Mainboard dabei, auf dem die CPU statt mit 3006 nur mit 2998 MHz läuft, wären die Unterschiede natürlich deutlicher.
Beispiele: Im 3DMark beträgt der Unterschied zwischen min und max 1,6%-Punkte - Statement: "Mittelfeld-Platzierungen....", synthetische Sandra-Benchmarks (Unterschiede: <1%) - "Um die Multimedialeistung des Biostar TPower I45 ist es nicht ganz so gut bestellt. ".
Da gebe ich dir recht, da war ich etwas zu hart angesichts der Abstände. Immerhin zeigen unsere Tabellen den ganzen Balken und nicht nur die letzten 10 Punkte, somit täusche ich zumindest keine gravierenden Leistungsunterschiede vor ;-)

Gruß

Michael
Smoke Screen
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 119
Registriert: 12 Aug 2005, 18:40

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von Smoke Screen »

Bleibt festzuhalten das das I45 ein preiswertes Board ist das durch ein nicht ganz
ausgereiftes BIOS etwas in der Wertung heruntergezogen wird. Das Layout ist
gut. Immerhin lässt sich CF + 2PCIex1 + 1 PCI verwenden und nur der PCI Slot
unter dem Slave PCIex16 fällt flach. Auch die SATA-Anschlüße sind praxisgerecht.
Der IDE-Port ist dagegen recht störend angebracht.
Etwas aufpassen muss man beim CPU-Kühler in Midi-Towern. Da der CPU-Sockel
soweit oben liegt wie möglich ragen große Towerkühler einige mm über das Board
hinaus,was evtl. deren Einbau verunmöglichen kann.
Eine Eigenschaft die alle TForce Intel Boards haben.
Persönlich würde ich eher zum Tforce 45HP greifen. Ist etwas billiger und verzichtet
auf den Cooler Harbour Quatsch.
Glaubt man Äußerungen in verschiedenen OC-Foren eignet sich das I45 hervorragend
zum DC-Ocen aber weniger zum Quad-Ocen.
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von doelf »

Glaubt man Äußerungen in verschiedenen OC-Foren eignet sich das I45 hervorragend
zum DC-Ocen aber weniger zum Quad-Ocen.
Das kann ich genau so unterschreiben. Die Kühlung muss aber stimmen, denn Biostar legt ordentlich Spannung drauf.

Gruß

Michael
Fuckhead412

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von Fuckhead412 »

scheissewenn man dof ist! ich hab das board und die cooler sind voll kupfer, ihr niiten! alumnium ist silbern! man, wie dof kann man nur sein!

da les ich doch lieber cb!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Fuckhead412

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von Fuckhead412 »

war ja klar! was nicht past wird sensiert! ihr flachwixxer! das werdich in ein par foren setze!!!!! ihr werd euch noch wundern!!!!!! arsche!
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Biostar TPower I45 (Intel P45 mit DDR2)

Beitrag von doelf »

Sorry, der Job als Comic-Relief ist bereits vergeben. Wie alt bist du? Sieben? Acht? Komm wieder, wenn dich deine Eltern ein bisschen erzogen haben.

Ach Gottchen...

Michael
Antworten