Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von doelf » 04 Feb 2009, 11:10

Im Juni 2006, als wir mit dem Super Talent FLHIDE-8G erstmals ein Solid State Drive (SSD) präsentierten, steckte diese Technologie noch in ihren Kinderschuhen. Stromsparend, kühl, robust und lautlos waren SSDs schon damals, doch es mangelte ihnen an Leistung, Speicherplatz und die Preise waren extrem hoch. Seither sind SSDs größer, schneller und preiswerter geworden. Anhand des Intel X25-M 80GB wollen wir heute klären, ob die Wachablösung für die Festplatten bevorsteht.

Bild

Der Zeitpunkt für die Veröffentlichung dieses Tests ist so optimal wie selten: Intel hat erst vor wenigen Tagen die Preise des X25-M 80GB massiv von 595 US-Dollar auf 385 US-Dollar gesenkt und die aktuellen Straßenpreise beginnen bei 362 Euro. Das ist immer noch sehr teuer, doch um auf eine Leserate von 250 MB/s zu kommen, reicht eine einzelne Festplatte nicht aus. Die Schreibrate fällt mit 70 MB/s deutlich geringer aus, doch dafür spielen die Zugriffszeiten beim SSD kaum eine Rolle.

Zum Test des Intel X25-M 80GB Solid State Drive
https://www.au-ja.de/review-intel-X25-M-1.phtml

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5216
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Ankündigung: Intel X25-M 80GB Solid State Drive

Beitrag von Loner » 04 Feb 2009, 11:39

sabber
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8704
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Ankündigung: Intel X25-M 80GB Solid State Drive

Beitrag von The Grinch » 04 Feb 2009, 12:47

Loner hat geschrieben:sabber
Schnabeltasse :?:

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von Klingon » 04 Feb 2009, 16:03

1. Da Dir die SSD beim Testen ja runtergefallen ist und Du sie nun nicht mehr zurückschicken kannst, würde ich mich freiwillig um die Entsorgung kümmern. Ja, ich weiß, aber Du brauchst mir wirklich nicht um den Hals zu fallen, ich bin halt so selbstlos...... (wieviel Monate is' das her, dass wir einen Test "verlangt" und schon die Testexemplare "verteilt" hatten? ;))

2.
Auch im geschäftlich genutzten Notebook, welches bei der tagtäglichen Arbeit stark belastet wird und das dennoch eine höchstmögliche Datensicherheit bieten soll, ist eine SSD gut aufgehoben.
Gerade den Punkt würde ich noch nicht so schreiben - klar ist das die Idee hinter den Dingern, und ich habe bisher auch noch nix von Ausfällen der Intel-SSDs gehört (warum wohl, bei dem Preis...), aber gerade von vielen anderen SSD-Herstellern/-Vertreibern wimmelt es in den einschlägigen Foren ja nur so von "meine SSD ist mir nach 2 Wochen/Monaten abgeschmiert...". Nun mag das auf die hier getestete SSD nicht unbedingt zutreffen, aber gerade Langzeiterfahrung besteht mit den Geräten ja aus ersichtlichen Gründen noch nicht.

Insofern würde ich eine solche Aussage über "höhere Datensicherheit" eher rauslassen - außer dem Wort des Herstellers hat man da keinen Beleg bis dato.

Mr Jo
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 196
Registriert: 20 Aug 2008, 09:36

Re: Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von Mr Jo » 04 Feb 2009, 19:56

Nun, hier scheint sich schon deutlich die (baldige?) Zukunft der Datenspeicherung abzuzeichnen. Intel gibt mit der X25-M den Weg vor und man(n) muss kein Prophet sein um bereits jetzt deutlich sehen zu können, wo der Weg hinführen wird. Bis dahin bleibt den Scheibendrehern aber noch eine wenig Zeit, aber bereits in wenigen Jahren dürfte die Luft da relativ dünn werden.
und die aktuellen Straßenpreise beginnen bei 362 Euro
Mein Credo habe ich gestern dahingehend postuliert, dass ich mir für meinen jetzt anstehend High-Definition Videoschnitt Rechner die Cheetah 15K.6 in doppelter Ausführung nebst einem Adaptec 5808 SAS Raid-Controler geordert habe. Das sollte im Raid 0 für eine Leserate von über 300 MB/Sek gut sein. Das Trio ist auch kein Schnäppchen, den etwa 1250 Euronen stehen aber immerhin 600 GByte an Plattenspace gegenüber. Speed war allerdings nur eine der Entscheidungsgrundlagen, bei ca. 2 neuen Rechnern per annum und der damit verbundenen Auflösung der vorhandenen Raid-Domänen an den OnBoard-Controlern wurde das Geduldsspiel der externen Datensicherung und des Zurückspielens immer mehr zu einem echten Ärgernis. In Zukunft wird eben Controler + Raid umgezogen.. Bis zur 'in vernünftigem Verhältnis' bezahlbaren Marktdurchdringung von SSD-Disks wird mir dieses Konstrukt hoffentlich die nächsten 3 bis eventuell 4 Jahre gute Dienste leisten.
Gruß Mr Jo

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5216
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von Loner » 04 Feb 2009, 21:11

@Klingon:

zu 1. : immer schön hinten anstellen :twisted:

zu 2. : Intel hat die SSD immerhin komplett selbst entwickelt, also inkl. Controller-Chip. Da würde ich jetzt mal davon ausgehen, dass die das schon richtig gemacht haben. Sonst würden sie gegenüber den anderen SSD-Herstellern in Sachen Performance nicht soviel besser dastehen. Und theoretisch sind die SSDs was die mechanische Stabilität angeht auf jeden Fall überlegen. Und dass man klassischen Laufwerken nicht viel mehr trauen kann, sehen wir ja im Festplattenausfall-Thread. Hinzu kommt, dass man im geschäftlichen Umfeld die Daten entweder sowieso zentral auf einem Server liegen hat, bzw. regelmäßig ein Backup macht, weil die Daten im Gegensatz zu Urlaubsfotos Geld wert sind. Sogesehen kann man das glaub ich im Test schon stehen lassen.

Gruß
Loner
sapere aude!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von doelf » 04 Feb 2009, 22:35

Ich muss die Antwort auf die Zitate...
Klingon hat geschrieben:(wieviel Monate is' das her, dass wir einen Test "verlangt" und schon die Testexemplare "verteilt" hatten? ;))
...und...
Klingon hat geschrieben:aber gerade von vielen anderen SSD-Herstellern/-Vertreibern wimmelt es in den einschlägigen Foren ja nur so von "meine SSD ist mir nach 2 Wochen/Monaten abgeschmiert..."
...zusammenfassen:

Seit der Vorstellung des Core i7 im November kommt diese SSD in den Testsystemen zum Einsatz, auf ihr wurden Backups gemacht und Images der Vista-Partition abgelegt, Installationen durchgeführt und Vergleichsmessungen durchgeführt. Mir ist nicht entgangen, dass es bei einigen SSDs Qualitätsprobleme zu geben scheint, darum wollte ich auch keinen Test über den Zaun brechen. Abgesehen davon, dass einige Notebooks verwirrt herumzicken.

Nach drei Monaten muss ich sagen, dass
a) Intels SSD keine Probleme offenbart hat
b) ich auch im Netz keine Berichte über Probleme finden konnte
c) ich nicht soviel Geld für eine SSD investieren würde, es sei denn für die genannten Einsatzgebiete

Nach drei Monaten und der aktuellen Preissenkung erschien mir die Zeit reif, den Dauertest zu beenden und den Test fertigzustellen. Zumal ja auch aktuelle HDD-Messungen vorlagen :-)

Zwischenzeitlich hatte ich mir auch eine SSD eines anderen Herstellers angesehen, allerdings gab es da immer wieder Aussetzer (Betrieb im Notebook mit Vista 32 Business). Der Fehler wird von einigen anderen Benutzern ebenfalls beschrieben. Es sieht so aus, als würde beim Controller ein Puffer volllaufen und das System dann für einige Sekunden einfrieren, bis alle Anfragen abgearbeitet sind. Das Problem wurde mit der Zeit stärker, möglicherweise ein Bug beim Wear-Levelling. Intels SSD hat solche Probleme nicht gezeigt.

Ich denke SSDs sind ein spannendes Thema. Aber noch immer nichts für den Massenmarkt.

Gruß

Michael

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von Klingon » 05 Feb 2009, 10:32

Ok, doelfs Ausführungen kann ich insofern folgen, als dass bisher nix groß aufgefallen ist - weder ihm noch den "Weiten des Webs" (TM). Und so sehr ich da auch glauben mag, dass die Dinger wohl halten, so sehr habe ich dennoch Bauchschmerzen, wenn man behauptet, dass die Dinger "wohl recht wahrscheinlich" sicherer sind. Ich mein', mit HDDs *gibt* es Langzeiterfahrungen. Klar, da kommen immer neue Modelle heraus etc, aber es ist grundsätzliche eine etablierte Technik, wo halt ab und an Hänger passieren. Aber bei SSDs isses halt noch nich so, dass die schon jemand drei Jahre getestet hat. Ja, Leute lassen die auch mal testhalber tagelang 24/7 aktiv laufen, aber... you know what I mean?

Aber als Loner schreibt
Loner hat geschrieben:zu 2. : Intel hat die SSD immerhin komplett selbst entwickelt, also inkl. Controller-Chip. Da würde ich jetzt mal davon ausgehen, dass die das schon richtig gemacht haben.
Komm, das geht doch nun wirklich nich' als Argument durch? Nur weil jemand was selbst entwickelt..? :)
Sonst würden sie gegenüber den anderen SSD-Herstellern in Sachen Performance nicht soviel besser dastehen.


Naja, inzwischen haben ja auch andere Hersteller gute MLC- und SLC-basierende SSDs draußen. Die auch im täglichen Einsatz nicht abka**en.
Hinzu kommt, dass man im geschäftlichen Umfeld die Daten entweder sowieso zentral auf einem Server liegen hat, bzw. regelmäßig ein Backup macht, weil die Daten im Gegensatz zu Urlaubsfotos Geld wert sind. Sogesehen kann man das glaub ich im Test schon stehen lassen.
Naja, aber mit dem Argument Deinerseits braucht man nicht behaupten, dass jemandem die Datensicherheit wichtiger wäre und er deshalb SSDs nehmen möge. Dein Argument sagt "nimm das Schnellste, Backups solltest Du eh machen" ;)

Egoal, mal gucken, was ich in 1-2 Jahren verbaue. Ist hochinteressant+attraktiv, just slightly too expensive for my taste. Zumindest jetzt noch.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von doelf » 05 Feb 2009, 11:02

Das alte 8GB SSD von Super Talent nutze ich auch noch regelmäßig für bestimmte Datensicherungen. Das ist jetzt 2,5 Jahre alt, langsam aber bisher unproblematisch. Es ist im Prinzip doch wie bei USB-Sticks: Manche halten "ewig", andere geben nach zwei Wochen den Geist auf. Das bedeutet nicht, dass Flash unsicher ist. Ich habe uralte CF-Karten, die weder in der Kamera noch im PC kaputt gehen wollen.

Das Argument "neue Technik" zieht doch nicht. Ansonsten müssten Server durch die Bank nur noch 90 nm CPUs und 80 GB Festplatten mit maximal 5400 U/min einsetzen, da man mit dieser Hardware Langzeiterfahrung gewinnen konnte. Es kann immer einen Designfehler geben, sei es im 45 nm Prozess einer CPU oder bei der Umsetzung des Perpendicular Recording einer Festplatte. Aufgrund der höheren Leistung und Energieersparnis wird man dennoch die neuere Technik nehmen. Solange der Hersteller ausreichend für diese garantiert.

Gruß

Michael

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Re: Intel X25-M 80GB Solid State Drive im Test

Beitrag von Klingon » 05 Feb 2009, 11:08

Ja, es ist ja auch nicht so, dass ich persönlich nur uralte Technik einsetzen würde. Was ich vor Allem meinte, ist, dass ich eine Erwähnung der SSDs als besonders ausfall-/datensicher halt für etwas... "gewagt" halte. Klar wollen die Hersteller das gerne sagen/hören - die können jedes Verkaufsargument für die Dinger gebrauchen (und ich bin der Technologie gegenüber ja nicht abgeneigt - lediglich mein Konto mag die Dinger noch nicht), aber während natürlich der Mangel an beweglichen Teilen eine verbesserte Verschleißresistenz verspricht, kann ich noch nicht wirklich behaupten, dass die Dinger wirklich sicherer sind als normale HDDs.

Das war es primär, was ich meinte.

Antworten