Analyse - Probleme mit SMB3-Freigaben bei Fritz!OS Labor

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Analyse - Probleme mit SMB3-Freigaben bei Fritz!OS Labor

Beitrag von doelf » 14 Feb 2019, 13:24

Im Januar hatte AVM eine neue Testversion seines FRITZ!OS für die beiden Router FRITZ!Box 7590 und FRITZ!Box 7490 sowie für den FRITZ!Repeater 1750E und den FRITZ!Powerline 1260E zum Download bereitgestellt. AVM spricht hierbei von Labor-Versionen, tatsächlich handelt es sich um einen offenen Beta-Test. Geboten werden neue Funktionen für die DECT-Telefone der FRITZ!Fon-Familie, AP-Steering im MESH und das optionale Abschalten aller LEDs.

Bild

Die wohl wichtigste Änderung betrifft die NAS-Funktion der FRITZ!Box, die endlich auf SMB3 umgestellt wird. Es ist sowieso verwunderlich, warum der renommierte deutsche Hersteller bis dato an der völlig veralteten, langsamen und unsicheren ersten Generation des SMB-Protokolls festgehalten hat. Wer FRITZ!NAS mit einem aktuellen Windows 10 nutzen möchte, muss das unsichere Protokoll manuell nachinstallieren - unserer Meinung nach ein unhaltbarer Zustand. Doch noch läuft am USB-Anschluss nicht alles rund.

Quelle:
https://www.au-ja.de/article-smb3-probl ... or-1.phtml
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Fritz!OS Labor: Probleme mit SMB3-Freigaben

Beitrag von doelf » 15 Feb 2019, 09:39

Update: Auch nach 48 Stunden keine Probleme...
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Fritz!OS Labor: Probleme mit SMB3-Freigaben

Beitrag von doelf » 19 Feb 2019, 10:28

Update: Bei FRITZ!IOS 07.08-65616 BETA besteht das Problem weiterhin!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Fritz!OS Labor: Probleme mit SMB3-Freigaben

Beitrag von doelf » 20 Feb 2019, 20:09

KORREKTUR:
Ausschlaggebend ist der Pfad ab dem Namen der Freigabe. Kommen Freigabe, Schrägstriche, Ordner, Dateiname und Dateiendung zusammen auf maximal 250 Zeichen, kann man von Windows und Linux aus auf die SMB3-Freigabe zugreifen und bekommt die Datei angezeigt. Ab 251 Zeichen Pfadlänge verabschiedet sich die SMB3-Freigabe und es kommt für die Klienten zu einem Timeout. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Teil des Pfades wir ändern. Über den Reiter "FRITZ!NAS" im Konfigurationsmenü der FRITZ!Box kann man weiterhin auf das Laufwerk zugreifen und die problematischen Dateien löschen oder umbenennen.

Interessanterweise kann Windows auf der SMB3-Freigabe der FRITZ!Box nur Pfade bis zu einer Gesamtlänge von 217 Zeichen bearbeiten, zeigt längere aber fehlerfrei an und kann diese auch kopieren.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8708
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Fritz!OS Labor: Probleme mit SMB3-Freigaben

Beitrag von The Grinch » 21 Feb 2019, 06:19

Schreibst Du Romane als Dateinamen?
Meine Güte 230 Zeichen für einen Dateinamen sind :lol:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Fritz!OS Labor: Probleme mit SMB3-Freigaben

Beitrag von doelf » 21 Feb 2019, 09:19

The Grinch hat geschrieben:
21 Feb 2019, 06:19
Schreibst Du Romane als Dateinamen?
Meine Güte 230 Zeichen für einen Dateinamen sind :lol:
Mit meinen Tests hatte ich die FRITZ!Box wohl ganz aus dem Tritt gebracht. Ich habe das heute nochmal nachgestellt und die Box dabei regelmäßig neu gestartet. Jetzt steht fest: Ausschlaggebend ist die Pfadlänge!

Zugegeben: Pfade von 250 Zeichen kommen nicht so oft vor, aber bei einigen meiner Medien- und Projektordner ist das tatsächlich der Fall. Da das FRITZ!NAS auch in vielen kleinen Büros zum Einsatz kommt, ist dieses Problem durchaus relevant - schließlich stürzen sich viele gerade wegen SMB3 auf diese Beta-Firmware. Und davon abgesehen: Aufhängen sollte sich beim Öffnen eines Ordners rein gar nichts. Das riecht gewaltig nach Integer/Puffer-Überlauf!

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Analyse - Probleme mit SMB3-Freigaben bei Fritz!OS Labor

Beitrag von doelf » 22 Feb 2019, 19:59

So, nachdem es doch etliche Nachfragen gab, habe ich das Thema in einen eigenen Artikel ausgelagert.
Ach ja: Die Beta-Version 07.08-65776 ist ebenfalls betroffen!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Analyse - Probleme mit SMB3-Freigaben bei Fritz!OS Labor

Beitrag von doelf » 06 Mär 2019, 13:35

UPDATE: FRITZ!OS 07.08-66226 Labor

Die Version 07.08-66226 Labor behebt die Abstürze der SMB3-Freigaben. Allerdings hat die Sache eine Nebenwirkung:

Auf der FRITZ!Box können wir unter FRITZ!NAS eine Textdatei im Ordner /USB2-0-01/1/ wie folgt benennen:

Code: Alles auswählen

abcdefghijklmnopqrstuvwxyz01234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901.txt
Wird das NAS über SMB3 freigegeben, sieht Windows 10 eine Datei mit dem Namen:

Code: Alles auswählen

abcdefghijklmnopqrstuvwxyz01234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012≵嚊.txt
Bild

Diese Datei lässt sich von Windows 10 aus aufgrund des ungültigen Dateinamens nicht kopieren, umbenennen oder löschen.

Gruß

Michel
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35009
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Analyse - Probleme mit SMB3-Freigaben bei Fritz!OS Labor

Beitrag von doelf » 11 Mär 2019, 10:30

So, Ubuntu 18.04.2 LTS ist installiert und nach ein paar Korrekturen habe ich auch Netz. In Verbindung mit FRITZ!OS 07.08-66226 Labor zeigt Ubuntu Freigaben, deren Länge auf mehr als 250 Zeichen kommen, gar nicht an. Kürzt man diese auf 250 Zeichen, werden sie angezeigt und können kopiert, umbenannt und gelöscht werden.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1045
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Analyse - Probleme mit SMB3-Freigaben bei Fritz!OS Labor

Beitrag von Mausolos » 11 Mär 2019, 11:46

doelf hat geschrieben:
06 Mär 2019, 13:35
Auf der FRITZ!Box können wir unter FRITZ!NAS eine Textdatei im Ordner /USB2-0-01/1/ wie folgt benennen:

Code: Alles auswählen

abcdefghijklmnopqrstuvwxyz01234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901.txt
Wird das NAS über SMB3 freigegeben, sieht Windows 10 eine Datei mit dem Namen:

Code: Alles auswählen

abcdefghijklmnopqrstuvwxyz01234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012345678901234567890123456789012≵嚊.txt
Diese Datei lässt sich von Windows 10 aus aufgrund des ungültigen Dateinamens nicht kopieren, umbenennen oder löschen.
Der Dateiname, wie WinX ihn sieht, ist sogar kürzer: nur 239 Bytes statt 242 Bytes; vor dem '.txt' stehen zwei Multibyte-Characters zu je 3 Bytes.

Unter Linux lässt sich solch ein Name schon umbenennen oder löschen.
Das einzige Zeichen, das unter Linux im Dateinamen verboten ist, ist der Schrägstrich, weil der für Unterverzeichnisse steht.

Linux kann auf einem NTFS-Dateisystem auch zum Beispiel Doppelpunkte oder Fragezeichen im Dateinamen anlegen. Bloß Windoof stört sich anschließend daran und kann diese Datei weder öffen, noch umbenennen oder löschen.
Linux :)

Antworten