Upgrade extrem: M.2-SSD am IDE-Anschluss

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37784
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Upgrade extrem: M.2-SSD am IDE-Anschluss

Beitrag von doelf »

Das lohnt nur, wenn man aus nostalgischen Gründen mit alten Betriebssystemen herumspielt oder wenn man gerne bastelt. Wirtschaftlich sinnvoll ist das nicht.
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1421
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Upgrade extrem: M.2-SSD am IDE-Anschluss

Beitrag von Mausolos »

Ich lese gerade, dass der Chromium (Google Chrome) Browser seit Version 89 vom 8. Februar 2021 mittlerweile den SSE3-Befehlssatz benötigt.
Da wäre das Minimum ein Intel Pentium 4 Prescott, von dem einige Modelle auch die 64-Bit-Befehlserweiterung besitzen.
Bei AMD müsste es mindestens ein Athlon 64 Venice oder San Diego sein.
männlich weiblich divers ⚨ ⚲ ☿ ⚧ ⚥ ⚦
ein Arzt kann sein «m/w/d» — eine Ärztin ist alleinig «w»
Michel

Re: Upgrade extrem: M.2-SSD am IDE-Anschluss

Beitrag von Michel »

Servus!

Auch wenn der Beitrag schon länger her ist stand ich just vor demselben Problem.
Mein KFZ-Diagnose Laptop (Asus A3A, schätzungsweise von 2005) wollte plötzlich nicht mehr angehen, es kamen nur noch ein paar unschöne mechanische Geräusche der Festplatte.
Warum dieser Laptop? Die Software ist für Windows XP ausgelegt und der Laptop hat eine RS-232 Schnittstelle, die für meine Sachen benötigt wird.

Dank Suchmaschine bin ich ziemlich schnell auf diesen Beitrag hier gestoßen und ich habe exakt alles so nachgebildet.

Von den Adaptern gibt es ja mittlerweile verschiedene, da muss man wirklich genau den gleichen nehmen, ist aber auf den Produktbildern und den Technischen Daten gut zu erkennen. Die Festplatte habe ich 1:1 auch so gekauft.

Erkannt wurde die Platte vom Laptop sofort. Das interne Laufwerk ist leider Schrott, habe Windows XP dann mit einem externen USB-Laufwerk installiert.

Seitdem rennt er wieder, er war vorher schon schnell, weil wirklich nur das nötigste installiert wurde, aber jetzt ist er gerade innerhalb der Diagnoseprogramme nochmal wesentlich schneller.
Wenns um Reparaturanweisungen oder sonstiges browsen geht, lädt er die Daten viel schneller, was das Ganze sehr angenehm macht, vor allem wenn man mal eine Seite erwischt, die einem doch nicht zum Ziel geführt hat, da hat das Laden immer aufgehalten.

Technisch unterstützt der Laptop UDMA-6, vielleicht teste ich nochmal mit einem Programm, was wirklich geht, wobei es auch ohne es zu wissen ein großer Schritt ist, einfach weil ich da jetzt sorgenlos mit arbeiten kann. Mit neuem Akku hält das Ganze 2-3 Stunden aus, das reicht in jedem Falle.

Für die investierten 35€ hätte ich auf jeden Fall keinen vergleichbaren Laptop bekommen. Da wär die HDD wohl auch früher oder später dran gewesen.

Also vielen Dank für den Leitfaden, hat mir sehr geholfen!
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37784
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Upgrade extrem: M.2-SSD am IDE-Anschluss

Beitrag von doelf »

Hallo Michel,

danke für deine Rückmeldung! Ich freue mich immer sehr, denn das zeigt ja, dass unsere Anleitungen und Tests wirklich jemanden helfen.

Weiterhin alles Gute wünscht

Michael
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Antworten