DDR400+: 4 Doppelpacks mit 2 Gigabyte

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35011
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

DDR400+: 4 Doppelpacks mit 2 Gigabyte

Beitrag von doelf » 04 Mai 2006, 19:41

Nachdem wir zuletzt DDR2-800 Arbeitsspeicher getestet hatten, welcher derzeit ja nur von Intels Prozessoren genutzt wird, möchten wir uns heute DDR1 Arbeitsspeicher für AMDs Sockel 939, 754, A sowie ältere Intel Plattformen ansehen.

Aufgrund der niedrigen Preise bietet es sich derzeit an, statt den traditionellen 2x 512 Megabyte gleich 2x 1024 Megabyte für eine Dual-Channel Konfiguration zu erwerben. Daher werden wir uns heute vier 2x 1 Gigabyte Sets von Corsair, G.Skill, OCZ sowie Super Talent ansehen:

* Corsair TWINX2048-3500LLPRO (2x 1 Gigabyte DDR433)
* G.Skill F1-3200PHU2-2GBNS (2x 1 Gigabyte DDR400)
* OCZ 4002048ELDCPE-K Rev. 2 (2x 1 Gigabyte DDR400)
* Super Talent X35PB2GC2 (2x 1 Gigabyte DDR433)

Zum Testbericht: DDR400+: 4 Doppelpacks mit 2 Gigabyte
https://www.au-ja.de/review-2gbddr400-1.phtml

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5216
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 05 Mai 2006, 07:04

Schöner Test! Schade das das 2GB Kit von MDT nicht mit von der Partie war, das gibts bei MF für knapp 150 €, hätte mich brennend interessiert wie es sich gegen die Tuning-Speicher schlägt.

Super finde ich den Preis-Leistungs-Vergleich am Ende!

Gruß
Loner
sapere aude!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35011
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 05 Mai 2006, 09:50

Bei den Testlaufzeiten...
Ich schau mal, was ich machen kann ;-)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35011
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 05 Mai 2006, 10:55

Aufgrund der Unklarheiten, die bei vielen Lesern zu den Hersteller- und Händlerangaben (PC400, 400 MHz) bestehen, haben wir auf der ersten Seite einen Absatz ergänzt, welcher die häufigsten Auszeichnungsfehler aufklärt.

Runlevel5
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mai 2006, 10:15

Beitrag von Runlevel5 » 05 Mai 2006, 12:19

was ich nicht peil:
Mein Spaicher:Corsair DDR 2x1024MB TWINX2048-3200C2
Schafft mehr wie das angeblich schnellere von corsair.
ich habe es geschafft ihn auf 250mhz(ddr500) zu pumpen
aber die timings hab ich auf auto gelassen. und ist bei memtest stabil

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5216
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 05 Mai 2006, 13:28

lies die Timings doch mal mit cpu-z aus und poste die dazu, dann lassen sich deine 250 MHz vielleicht auch erklären.
sapere aude!

Runlevel5
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mai 2006, 10:15

Beitrag von Runlevel5 » 05 Mai 2006, 13:39

Geht nich. hab nur Linux

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35011
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 05 Mai 2006, 14:21

Runlevel5 hat geschrieben:was ich nicht peil:
Mein Spaicher:Corsair DDR 2x1024MB TWINX2048-3200C2
Schafft mehr wie das angeblich schnellere von corsair.
ich habe es geschafft ihn auf 250mhz(ddr500) zu pumpen
aber die timings hab ich auf auto gelassen. und ist bei memtest stabil
Klar geht mehr, aber mit 2T Command Rate.

Beispiel SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50) Mem/INT:
A8N SLI Deluxe @ DDR400 1T: 5898 MB/s
A8N SLI Deluxe @ DDR400 2T: 4870 MB/s

Gleicher CPU-Takt, gleicher Speichertakt, gleiche Latenzen - nur die Command Rate wurde heraufgesetzt. Und den Unterschied kannst du mit mehr MHz kaum kompensieren.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35011
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 05 Mai 2006, 14:22

Runlevel5 hat geschrieben:Geht nich. hab nur Linux
Einfach von CD booten:
http://www.memtest.org/

Runlevel5
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 11
Registriert: 01 Mai 2006, 10:15

Beitrag von Runlevel5 » 05 Mai 2006, 14:37

hä? kann ich die timings mit memtest auslesen??
Wie das?
Ultimate boot cd hätte ich auch hier aber mit welchen Test die Timings Lesen???

Antworten