Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von doelf » 21 Apr 2011, 10:57

Apples mobile Geräte, wie z.B. iPhone und iPad, protokollieren alle Bewegungen ihrer Benutzer. Diese Daten werden dauerhaft und unverschlüsselt auf dem jeweiligen Gerät gespeichert. Mit dem quelloffenen Programm iPhone Tracker kann man diese Daten nun auswerten und visualisieren.

Die Frage, wo sie am 21. April 2010 waren, werden die meisten Menschen nicht spontan beantworten können. Apples mobile Begleiter iPhone und iPad können dies hingegen mit Leichtigkeit, denn sie speichern die Aufenthaltsorte zusammen mit den dazugehörigen Zeitstempeln sekündlich und zugleich auch unverschlüsselt in der Datei "consolidated.db". Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert, obwohl Apple den Benutzer nicht auf die Speicherung hinweist. Jeder, der Zugriff auf die Geräte hat, kann diese Daten kopieren und auswerten. Dies gilt natürlich auch für sämtliche Programme, welche der Benutzer installiert hat. Werden iPhone oder iPad mit dem Computer synchronisiert, gelangen diese sehr persönlichen Daten auch auf den Rechner und liegen dort im Normalfall ebenso ungeschützt wie auf dem mobilen Gerät.

Mit Hilfe dieser Daten lassen sich genaue Bewegungsprofile erstellen, welche beliebige Zeiträume seit der Inbetriebnahme des Gerätes umfassen. Zur Positionsbestimmung trianguliert Apple die nächstgelegenen Mobilfunkmasten, weshalb es insbesondere in ländlichen Gebieten zu Abweichungen von mehreren Kilometern kommen kann. Im städtischen Umfeld funktioniert diese Art der Geodatenerhebung hingegen ziemlich genau. Apple selbst scheint diese Daten bisher noch nicht zu nutzen, die unverschlüsselte Speicherung lädt allerdings geradezu zum Missbrauch ein.

Der iPhone Tracker, welcher nun von Alasdair Allan und Pete Warden veröffentlicht wurde, dient in erster Linie dazu, Millionen von Apple-Kunden auf das Problem aufmerksam zu machen. Wer seine vergangenen Bewegungen erstmals als Visualisierung gesehen hat, wird anders über die kontinuierliche Speicherung solcher Daten denken. Um die Gefahr eine missbräuchlichen Nutzung zu begrenzen, haben Allan und Warden bei ihrer Software die Genauigkeit in Bezug auf Ort und Zeit verwischt, zudem kann man die Animationen lediglich für einzelne Wochen erstellen. Die Daten, welche offen auf den Geräten liegen, sind hingegen sekundengenau und bezüglich des Zeitraums auch nicht eingeschränkt.

Quelle:
http://petewarden.github.com/iPhoneTracker/

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8704
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von The Grinch » 21 Apr 2011, 13:31

Das perfekte Werkzeug für Freddy Krueger :lol:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von doelf » 21 Apr 2011, 14:31

Ein Traum-Handy :twisted:

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8704
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von The Grinch » 21 Apr 2011, 16:20

Und weil da ein "i" vor steht = Alptraum-Handy

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Apple: Nur Missverständnisse und Softwarefehler

Beitrag von doelf » 27 Apr 2011, 18:19

Apple hat Stellung zu den Vorwürfen bezogen, dass iPhone und iPad die Bewegungen ihrer Benutzer systematisch aufzeichnen. Nach Darstellung der Firma handelt es keinesfalls um einen Skandal, sondern lediglich um Missverständnisse, zu denen sich zumindest zwei Softwarefehler gesellen.

Apple zeichnet die Bewegungen seiner Kunden nämlich gar nicht auf und hat auch keine Pläne, dies zukünftig zu machen. Die Geräte speichern allerdings Ort- und Zeitdaten über WiFi-Hotspots und Mobilfunksender, welche sich in ihrer Umgebung befinden. Hieraus lässt sich die Position des Gerätes ermitteln, wenn kein GPS-Signal verfügbar ist. Die gespeicherten Geodaten können sich zwar auf die unmittelbare Nähe des Gerätes beziehen, andererseits aber auch mehrere Kilometer entfernt sein. Um eine exakte Position bestimmen zu können, müssten jedem Zeitstempel zumindest drei Positionsdaten zugeordnet werden, doch das ist hier nicht der Fall. Dies bedeutet zugleich, dass die Daten zu ungenau sind, um aussagekräftige Bewegungsprofile zu erstellen.

Die Positionsdaten der gefundenen WiFi-Hotspots und Mobilfunksender speichern die Geräte in einem unverschlüsselten Cache und übermitteln diese anonym an Apple, wo sie in eine allgemeine Datenbank eingetragen werden. Laut Apple sollen die auf den Geräten gespeicherten Daten lediglich sieben Tage umfassen. Dass wesentlich längere Zeiträume protokolliert werden, ist angeblich ein Fehler, welche man in Kürze mit einem Update beheben will. Ein weiterer Fehler bewirkt, dass die Daten selbst nach der Deaktivierung der "Location Services" weiterhin erhoben werden. Auch dieses Problem will Apple in Kürze beseitigen. Zukünftig soll zudem der Cache, welcher die Geodaten enthält, in verschlüsselter Form verarbeitet werden.

Quelle:
http://www.apple.com/pr/library/2011/04 ... on_qa.html

Benutzeravatar
snop
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 668
Registriert: 23 Jan 2008, 14:43
Wohnort: Westfalian Alien

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von snop » 28 Apr 2011, 14:26

Ich bin fast gewillt, Apple hier zu glauben, wenn dem wirklich so ist.
A-GPS ist n klasse Feature, was alle anderen auch benutzen und die Bestimmung der eigenen Position erheblich beschleunigt.
Mit dem Update wird einfach die zulässige Größe der Datei, in der diese Daten gesammelt werden, verkleinert.
Warum das iDing diese Daten überhaupt nach Hause telefoniert, weiß ich aber auch nicht.

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8704
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von The Grinch » 28 Apr 2011, 15:06

Wer weiss schon so genau was die Hersteller/Betreiber/Behörden alles für Daten sammeln!
Und wenn schon der Bundesdatenschützer schlicht nur ein Kasperle ist der nur wie ein
Wackeldackel nickt (gut, kommt auch mal ne Kurve - dann schüttelt er sich), wer will
dann laut schreien wenns mal wieder einer übertreibt?

Benutzeravatar
snop
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 668
Registriert: 23 Jan 2008, 14:43
Wohnort: Westfalian Alien

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von snop » 30 Apr 2011, 01:32

Wenn da triangulierte Daten enstehen und vor allem verarbeitet werden, dann scheiß auf den Apfel.
Im Übrigen: Früher hatte der Benutzer den abgebissenen Apfel, wenn er auf den Rücken seines zugeklappten iMacs geschaut hat, zu sich gewandt.
Heute ist es wichtig, dass dem Dritten das Logo zugewandt ist...

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von doelf » 30 Apr 2011, 11:15

...und dass alle Bildschirme, Computer und Telefone in Fernseh- und Kinofilmen einen gut sichtbaren Apfel tragen!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8704
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Dein iPhone weiß, wo du letzten Sommer warst

Beitrag von The Grinch » 01 Mai 2011, 06:51

Michael, dafür gibts einen Begriff: Product-Placement :wink:
http://de.wikipedia.org/wiki/Product-Placement

Antworten