Asus K8V Deluxe vs MSI K8T Neo (AMD Athlon 64 3200+)

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]

Wie findet ihr diesen Testbericht?

Gut
2
67%
Okay
1
33%
Schlecht
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Erkek

Beitrag von Erkek » 16 Feb 2004, 21:50

Gibts eigentlich auch einseitige Riegel mit mehr als 256 MB?

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34993
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 16 Feb 2004, 21:51

"Im BIOS wieder mal wieder viel unnötiges Übertaktungsgeschwurbel statt funktionierender Automatismen ... da fragt man sich langsam, warum man überhaupt zu den teuren Boards greifen soll."

Peter, auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, hier hast du 100% recht! Als ich die P4-Boards getestet habe und Asus und MSI bis an die Zähne mit Overclocking-Optionen bewaffnet waren und dann das Albatron ohne einen einzigen Voltage-Tweak besser abschnitt, habe ich auch herzhaft gelacht.

Wenn es wenigstens ein "Ich möchte meine Hardware gemäß ihrer Spezifikation betreiben"-Profil geben würde!

Gruß

Michael

Herby

Beitrag von Herby » 16 Feb 2004, 21:53

Hi !!!

@ Doelf

Ist diese Benchsoftware die im Test benutzt wurde auch ausgelegt (kompiliert) für 64Bit oder nur 32Bit.
Wenn ich schon einen 64Bit Proz habe möchte ich ihn auch mit 64Bit nutzen, denn sonst kann ich beim alten bleiben !!!

MfG:Herby

Erkek

Beitrag von Erkek » 16 Feb 2004, 21:53

@ Herby:

Würde ich so nicht sagen, schau dir mal den Test an, der könnte dich interessieren:

http://www.planet3dnow.de/artikel/hardw ... ndex.shtml

Peter M.

Beitrag von Peter M. » 16 Feb 2004, 21:53

Erkek, ja, gibt es. RAM-Bausteine mit 512 Mbit Kapazität sind verfügbar, und damit kann man einseitige 512-MByte-DIMMs bauen, genauso wie doppelseitige 1-GByte. Ersteres sieht man aber auf dem Markt noch nicht, denn die 512-Mbit-RAMs sind etwa viermal so teuer wie die 256-Mbit.

Cat Toaster

Beitrag von Cat Toaster » 16 Feb 2004, 21:54

Ein einseitig bestücktes 512MB PC2700 Modul etwa von MDT ist ca. 65% teurer als ein ansonsten identisches doppelseitiges.

Das zur aktuellen Marktlage.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34993
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 16 Feb 2004, 21:55

@ Herby:
Kannst du bereits ein 64-Bit Windows kaufen?
Nein!
Also kannst du die Preise ruhig noch fallen lassen, bis es ein 64-Bit Windows gibt. Derzeit sind weder Betriebssystem noch ausgereifte Treiber für 64-Bit verfügbar. Alternativ gäbe es Linux als Plattform, doch da würden uns sämtliche Vergleichswerte fehlen.

Gruß

Michael

Herby

Beitrag von Herby » 16 Feb 2004, 21:55

Hi !!!

>>> Kannst du bereits ein 64-Bit Windows kaufen?
Nein! <<<

Ah, wuste ich garnicht, habe Windows noch nicht so lang !
Wird denn eine 64Bit Version kommen, oder wird man sich wieder ein anderes OS kaufen müssen, oder kann man sich ein update oder sowas Downloaden ???

MfG:Herby

holger (au-ja)

Beitrag von holger (au-ja) » 16 Feb 2004, 21:56

Um einen Neukauf wirst du wohl nicht herumkommen, ein Update halte ich für völlig abwegig. Außerdem fehlt es an nativen Treibern sowie entsprechender Anwendungssoftware. (32-Bit Software wird wohl im Compatible-Mode ausführbar sein; mit welchen Leistungseinbußen, bleibt abzuwarten).

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34993
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 16 Feb 2004, 21:57

@ Herby:

64-Bit bedeutet einen Architekturwechsel, das Betriebssystem wird somit vom Kern auf umgestellt. Windows XP 64-Bit erwartet uns 2004, erste Beta-Versionen sehen vielversprechend aus. Einen Termin für den Verkaufsstart gibt es noch nicht. Ein Update wird es wohl nur lizenztechnisch geben, denn Architektur und Treiber werden für Windows 64-Bit eine Neuinstallation nötig machen. Jetzige 32-Bit Software kann auch weiterhin genutzt werden, 16-Bit Programme werden nicht mehr lauffähig sein.

Gruß

Michael

Antworten