CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP) im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]

Welche Karte ist wirklich ihren Preis wert?

Asus V9999 LE: 219,- Euro
1
25%
CP4U/Asus V9999 LE 12 Pipelines: 229,90 Euro
1
25%
Asus V9999: 259,- Euro
0
Keine Stimmen
CP4U/Asus V9999 LE 16 Pipelines: 279,90 Euro
2
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34812
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP) im Test

Beitrag von doelf » 28 Feb 2005, 01:32

Bereits im Dezember 2004 hatten wir uns zwei Grafikkarten mit NVIDIAs GeForce 6800 LE GPU angesehen. Der 6800 LE Chip ist die schwächste und preiswerteste Version in der GeForce 6800er-Familie und taktet mit 300 MHz, der Grafikspeicher wird mit 350 MHz (DDR700) angesprochen. Doch nicht die Taktung der wichtigste Unterschied zu einem Modell mit GeForce 6800, sondern die Anzahl der Pipelines. Wer nicht auf sein Glück beim Kauf einer GeForce 6800 LE vertrauen will, kann zur CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines greifen, für die 16 funktionstüchtige Pixel-Pipelines garantiert werden. Bei unserem Testmuster handelte es sich übrigens um eine Asus V9999 LE.

Zum Testbericht:
CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP)

https://www.au-ja.de/review-cp4u6800le-1.phtml

Benutzeravatar
Rhoenschaf
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 269
Registriert: 17 Jun 2004, 14:39

Beitrag von Rhoenschaf » 28 Feb 2005, 10:21

schöner Test!
Ich hab die Asus V9999LE auch und damit ging 16/6 und 350/400Mhz ebenfalls göttlich!
Das einzige was mir noch nicht gelungen ist, ist den Lüfter in irgendeiner Form zu regeln.
Erst hab ich den Asus-Kram von der CD genommen (Forceware,SmartDoc,Asus Enhanced Treiber) nix, immer mit 3200 UPM gedreht (laut SmartDoc), dann die Ganzen sachen von der Asus-Page runtergeladen und wieder nix :-( irgendwas mach ich falsch, aber egal heut mittag hol ich mir eh den Zalman VGA-Kühler und hab endlich Ruhe :-)

In Anbetracht meiner und eurer Testergebnisse kann ich nur sagen das das Kärtchen für satte 209€ ein Schnäppchen war;-)

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5204
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 28 Feb 2005, 13:26

ich würde den Arctic Cooling Silencer bevorzugen, sofern er auf die Karte passt. Ist mindestens genauso leise wie der Zalman und hat den Vorteil dass er die Abwärme gleich aus dem Gehäuse befördert, was der Zalman nicht macht.
sapere aude!

Benutzeravatar
Rhoenschaf
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 269
Registriert: 17 Jun 2004, 14:39

Beitrag von Rhoenschaf » 28 Feb 2005, 13:52

nuja bei den Artic-Sachen bin ich skeptisch geworden,
mein alter Silencer (auf ner Radeon 9600Pro) hat mit der Zeit angefangen zu brummen und auch der Artic Cooling Cooper silent Kühler ist mit der Zeit sehr sehr laut geworden.
Desweiteren hattte der Silencer damals nicht auf mine 9600Pro gepasst bzw. gepasst hat er auf die Karte als solches schon allerdings war der Überstand des Kühlers so tief das ich die Karte nichtmehr in den Slot bekam da der PCI-Stekplatz im Weg war! erst nachdem ich den Kühlkörper etwas abgefräßt hatte hats gepasst.
Desweiteren war die Verarbeitungsqualität eher mäßig.
Wie siehts denn mit dem NV Silencer 5 im dauerbetrieb aus? Ist der besser als die älteren?
Mit meinem Zalman CPU-Kühler hab ich durchweg positive Erfahrungen gemacht. Deshalb wollte ich eigentlich den Zalman haben aber du hast schon recht das Funktionsprinzip spricht eindeutig für den Silencer.
Wäre klasse wenn sich mal jemand zu den neueren Silencern auslässt


bei solchen Bildern im Netz vergeht es mir das ding zu kaufen:
Bild

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34812
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 01 Mär 2005, 00:22

Arctic Cooling NV Silencer 5:
https://www.au-ja.de/review-acsilencer5-1.phtml

Arctic Cooling ATI Silencer 1:
https://www.au-ja.de/review-acsilencer1-1.phtml

Ziemliche Qualitätsschwankungen, passen nicht auf alle Karten, man kann Glück aber auch Pech haben und die Haltbarkeit kann ich noch nicht beurteilen.

Gruß

Michael

Benutzeravatar
Rhoenschaf
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 269
Registriert: 17 Jun 2004, 14:39

Beitrag von Rhoenschaf » 01 Mär 2005, 08:55

vernichtendes Urteil ;-)
Also es wird der Zalman! die Temps im Gehäuse sind jetzt auch schon sehr gut.

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5204
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 01 Mär 2005, 10:10

Eigentlich Schade das der Arctic so ne schlechte Quali hat, weil das System wohl das beste für ne Graka-Kühlung ist.
Ich merks halt mit meiner passiv gekühlten. Sobald 3D Last kommt, fängt der CPU Lüfter an hoch zu drehen weil die Abwärme der Graka den CPU Kühler aufheizt und das obwohl ein 120er Lüfter beim rausschaufeln hilft.

Könnte man höchsten ein CM Stacker besorgen und das Board verkehrt herum einbauen. Dann ist bloß die Frage was dann mit der Heatpipe auf der Graka passier, die wird dann ja nicht mehr funzen.

Obwohl mir aufgefallen ist, dass der Gigabyte Kühlkörper wohl doch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Jedenfalls sind die Heatpipes so heiß, dass man sich die Finger dann verbrennt aber der Kühlkörper ist weder über der GPU, noch auf der anderen Seite auch nur handwarm. Ist mir aber egal solange die Graka funzt :)
sapere aude!

Benutzeravatar
Rhoenschaf
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 269
Registriert: 17 Jun 2004, 14:39

Beitrag von Rhoenschaf » 01 Mär 2005, 11:28

also von Arctic Cooling bin ich bezüglich der Langzeitqualität sehr enttäuscht. die Sachen funktionieren alle wunderbar wenn man sie einbaut und sie neu sind aber auf dauer ist der Kram nix!
Ich bin jemand der mindestens 3x auf die Fresse fallen muss eher er´s lernt ;-)
1.Arctic Super Silent 4 den P4:
Der Rechner läuft 365 Tage im Jahr. 3 Monate war alles bestens der Kühler im gedämmten Gehäuse nicht zu hören und ich war sehr zufrieden dieses vermeintliche Schnäppchen gemacht zu haben dann begann der Lüfter mit sehr unangenehmen "Klackern"...klasse das man den Lüfter nicht wechseln kann..... also raus damit und ein Titan-Billigteil genommen bei dem der Kühlkörper gut verarbeitet (mit Kupferkern) und die Halterungen zwar sehr gut waren aber der Standard 80mm-Lüfter nix war (zu laut, vibrationen, ein Billigteil eben für zusammen 9€).
Da werkelt jetzt ein guter Papst drauf und das Teil kühlt sehr gut und ist jetzt seit ca. 1,5 Jahren im Flüstereinsatz (so laut/leise wie am ersten Tag).
2. VGA-Silencer 2 (für ATI 9800 Pro)
Verarbeitung so ungenau (wie oben beschrieben) das ich ca 1,5 mm an der Unterkante des Kühlkörpers abfräsen musste damit die Karte überhaupt gepasst hat.
Nach einem halben Jahr begann der Lüfter unangenehm zu brummen….klasse!
(Der Rechner in dem diese Karte lief ist nicht dauerhaft im Einsatz)
3.der viel gelobte Artic Cooling Cooper Silent 2 TC Kühlt bei meiner Mum einen 2400+ seit ca nem ¾ Jahr. Die Verarbeitung konnte mich damals schon nicht überzeugen und die Kühlleistung ist zwar ausreichend aber stellt keinen Grund dar den Kühler so zu loben wie es in vielen Foren getan wird. (Sharkon CUSL3 z.B. kostet genauso viel, ist besser verarbeitet und hat einen Standard 80mm Lüfter montiert)
Ich hab übrigens nen Zalman 7000ACU drin mit dem ich sehr sehr zufrieden bin.

4. Doelf hat mich davon abgehalten mit dem NV Silencer 5 nochmal auf die Fresse zu fallen! Danke an dieser Stelle :-)




wie passive Kühlung für die Graka……….. *aufhorch*
gibts das für ne 6800 ohne das die den Hitzetod stirbt ?

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5204
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Beitrag von Loner » 01 Mär 2005, 13:50

http://www.gigabyte.de/VGA/Products/Pro ... 8128DH.htm#

Läuft bis jetzt problemlos. Einzig die angezeigten Temperaturen sind nix für Leute mit schwachen Nerven :)
95°C beim Zocken sind da schonmal drin und 65° bei 2D.
Dafür konnte ich alle Pipes freischalten und der Chip lief auch mit 350 MHz stabil, beim Speicher bin ich noch nicht über 400 MHz raus gegangen.

Der 6800 sollte sich also durchaus passiv kühlen lassen.

Nur mit dem Zalman bis du halt auf der sicheren Seite wenn du selber Hand anlegen willst. Bei meiner Karte garantiert Gigabyte dafür, dass der 6800 sich passiv kühlen lässt ;)
sapere aude!

Benutzeravatar
Rhoenschaf
Troubleshooter
Troubleshooter
Beiträge: 269
Registriert: 17 Jun 2004, 14:39

Beitrag von Rhoenschaf » 01 Mär 2005, 15:14

sehr sehr hübsch aber dafür ist es jetzt zu späth ;-)
Nachdem ich bei meinem Händler 4 6800LE Karten verschiedener Hersteller zuhause hatte um die nötigen Pipes zu bekommen bin ich schlußendlich bei der Asus V9999LE hängengeblieben denn mit der konnte ich alles Freischalten (16/6) und stabil ohne Pixelfehler die 350/400 in Angriff nehmen was auch bis jetzt Prima klappt nur der Lüfter ist mir zu laut (bei maximal 70°C im 3D).

Antworten