Preise für Arbeitsspeicher fallen leicht

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35108
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Preise für Arbeitsspeicher fallen leicht

Beitrag von doelf » 06 Aug 2012, 14:59

Zuletzt hatten wir uns Anfang Juli mit den Preisen für Arbeitsspeicher beschäftigt. Obwohl Samsung versucht, bei seinen Kunden höhere Preise durchzusetzen, und Elpida und Rexchip ihre Produktions deutlich drosseln wollen, sind die DRAM-Chips wieder etwas billiger geworden.
  • Fünf Monate lang waren die Kurse für DDR3-Arbeitsspeicher sehr stabil, doch nun fallen die Preise wieder: Für DRAM-Chips des Typs 2Gb (256Mx8) DDR3-1600 musste man am heutigen Handelstag durchschnittlich 0,95 US-Dollar bezahlen, das sind 7 Cent weniger als vor vier Wochen. Die DDR3-1333-Variante ist im selben Zeitraum um 5 Cent auf 0,92 US-Dollar gefallen, die eTT-Variante - funktionsgetestet, aber ohne Taktangabe - um 4 Cent auf 0,84 US-Dollar. Chips der Bauart 1Gb DDR3-1333 (128Mx8) wurden für durchschnittlich 0,67 US-Dollar gehandelt und sind damit ein Cent billiger als vor einem Monat.

    Der Kurs für Chips des Typs 1Gb DDR2-800 (128x8) war zwischen Anfang März und Anfang Mai 2012 um neun Cent gefallen, zeigte sich Anfang Juni dann aber wieder stabiler. Seither ging es wieder um 6 Cent nach unten auf nunmehr 1,24 US-Dollar. Die deutlich reduzierten Fertigungskapazitäten halten den Preis für DDR2-Chips dennoch deutlich über dem Niveau des DDR3-Speichers.
Bezüglich der genannten Preise bitten wir zu beachten, dass hier die Rede von einzelnen Chips und keinesfalls von bestückten Modulen ist. Da diese Chips erst noch auf Speichermodulen verarbeitet und danach verschifft werden, dauert es einige Wochen, bis sich Preisänderungen an der asiatischen Speicherbörse auch hierzulande bemerkbar machen.

Quelle:
http://dramexchange.com/

Antworten