Preis/Leistungsvergleich - 12 aktuelle Grafikkarten im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]

Wie findet ihr diesen Testbericht?

Gut
6
86%
Okay
1
14%
Schlecht
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33893
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Preis/Leistungsvergleich - 12 aktuelle Grafikkarten im Test

Beitrag von doelf » 22 Feb 2004, 21:49

Letztes Jahr hatten wir im Laufe mehrerer Monate 35 Grafikkarten im Leistungsvergleich, in der Zwischenzeit haben die beiden führenden Hersteller für Grafikchips, ATi und NVIDIA, nachgelegt und neue Modelle auf den Markt gebracht. Aus diesem Grund starten wir heute eine neue Runde im Leistungsvergleich mit 12 aktuellen Grafikkarten:

* Albatron GeForce FX5900XT 128 MB
* AOpen GeForce FX5900XT 128 MB
* AOpen GeForce FX5700 Ultra 128 MB
* Asus Radeon 9800XT 256 MB (ViVo)
* Asus Radeon 9600XT 126 MB (ViVo)
* Asus GeForce FX5700 256 MB
* HIS Radeon 9600XT 128 MB
* MSI GeForce FX5950 Ultra VTD 256 MB (ViVo)
* Pixelview GeForce FX5950 Ultra 256 MB (ViVo)
* Powercolor Radeon 9800Pro 128 MB
* Powercolor Radeon 9600Pro 128 MB
* Sapphire Radeon 9600XT 128 MB

Höhepunkte in diesem Roundup sind sicherlich die GeForce FX5950 Ultra-Boliden von MSI und Pixelview sowie die Radeon 9800XT von Asus. Aber auch die Radeon 9800Pro von Powercolor gehört noch lägst nicht zum alten Eisen! Da der Preis dieser Karten gerade extrem gefallen ist und sich nur noch knapp über 200 Euro bewegt, stellen sie eine echte Alternative zu etablierten Grafikchips aus der oberen Mittelklasse dar. Auch die GeForce FX5900XT Modelle erwarten wir mit Spannung, denn mit dieser GPU gibt es erstmals NVIDIA-Karten mit 256 Bit Speicherinterface im Bereich unter 200 Euro.

Auf 73 Seiten beantworten wir die Frage:
Welcher Grafikchip bietet das beste Preis/Leistungs-Verhältnis und welcher Hersteller schnürt daraus das attraktivste Paket?

https://www.au-ja.de/review-3d2004-1.phtml

Benutzeravatar
godcookie
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 107
Registriert: 17 Feb 2004, 14:22
Wohnort: Köln und Umgebung
Kontaktdaten:

Beitrag von godcookie » 22 Feb 2004, 21:51

Und...wieviel jahre Arbeit stecken da drin :?:
nix signatur.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33893
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 22 Feb 2004, 22:00

Ein Monat...
Am 23.1. hatte ich meine Diplomarbeit abgegeben und die ersten Karten aufgebaut :-)

Michael

Benutzeravatar
godcookie
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 107
Registriert: 17 Feb 2004, 14:22
Wohnort: Köln und Umgebung
Kontaktdaten:

Beitrag von godcookie » 22 Feb 2004, 22:04

Ich hab das ding grad mal überflogen... ist gut geworden; die Arbeit hat sich gelohnt!
nix signatur.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33893
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 22 Feb 2004, 22:19

Schnellleser :-)

Benutzeravatar
godcookie
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 107
Registriert: 17 Feb 2004, 14:22
Wohnort: Köln und Umgebung
Kontaktdaten:

Beitrag von godcookie » 22 Feb 2004, 22:24

doelf hat geschrieben:Schnellleser :-)
Benchmark-Teil-Überspringer :D
nix signatur.

Benutzeravatar
sebastian
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 214
Registriert: 13 Feb 2004, 18:13
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von sebastian » 22 Feb 2004, 22:46

Mein persönlicher Traum: eine passiv gekühlte MSI GeForce FX5950 Ultra VTD 256 MB. Michael - ruf mich doch bitte mal an :wink:

SirGalahad5

Was für eine Arbeit....

Beitrag von SirGalahad5 » 22 Feb 2004, 23:53

Sehr umfangreich der Test.

Ich hätte mir allerdings weniger synthetische Benchmarks oder Renderingsoftware als Leistungsindikator gewünscht sondern mehr Spiele, möglichst mit unterschiedlichen Engines (PS2 lastig, PS1.x lastig, reine DX7 Engine).

Ich denke das die hier aufgeführten Karten im 3D Betrieb zu 90% zum Spielen eingesetzt werden. Und der Benchmarkparcours gibt das in meinen Augen nicht ausreichend wider.

Ich glaube nicht das z.B. die SpecView Suite hier als Benchmark angebracht ist. Würden wir hier Professionelle Workstation Karten a la FireGL anschauen wäre das wohl was Anderes.

Über Futuremark Produkte muss man wohl kein Wort mehr verlieren.

Der Aquamark 3 ist als syntehtischer Benchmark noch ganz brauchbar, da er mit einer realistischen Mischung aus verschiedenen Shadern wirklich das widergibt was eine moderne 3D Engine ausmacht.

Mein Appell für zukünftige Benches: Mehr Spiele!!! Auch wenn viele Titel sich nicht gerade einfach und vielleicht auch nicht immer 100%ig reproduzierbar benchen lassen... es gibt Mittel und Wege (Timedemos, ect...)

Dann muss man vielleicht auch mal die 59,21 fps vs. 58,89 fps ein Unentschieden sein lassen. Seid mal ehrlich:

Beispiel: Seite 51 Vergleich R9800 Pro vs. GFFX 5950 Ultra. Der Radeon da (wenn auch nur) einen Viertelpunkt zuzuschlagen bei einer Differenz von gerade mal 7/10(!!!) FPS. Macht das wirklich Sinn? Ist ein solcher "Vorsprung" bei euren Testmethoden reproduzierbar?

Genug der Kritik, die Stärken und Schwächen der einzelnen Grafikkerne zeigt der Test recht ordentlich auf. Das ist definitiv für werdende Käufer eine Entscheidungshilfe.

Benutzeravatar
godcookie
Overclocker
Overclocker
Beiträge: 107
Registriert: 17 Feb 2004, 14:22
Wohnort: Köln und Umgebung
Kontaktdaten:

Beitrag von godcookie » 23 Feb 2004, 00:01

Kritik ist natürlich immer nötig, sonst wird man nie besser.
Aber ich denke (Ja, ich denke! :D ), die Karten sind dafür gemacht, das ganze Programm abzudecken, also sollte es auch ganz getestet werden. Wenn die Karte dann nur zum Spielen eingesetzt wird, kann man ja immer noch sein eigenes ergebnis aus den Spiele-Benchmarks ziehen.
In einem muss ich aber recht geben: Die 7/10 fps sind doch nun wirklich haarspalterei und vollkommen Praxisirrelevant. Das kann sich doch ganz schnell in die andere richtung umschlagen.
nix signatur.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33893
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 23 Feb 2004, 00:08

Den Einwand bezüglich der Spiele kann ich nachvollziehen, ich spiele derzeit einfach zu wenig :-)
Zudem finde ich es immer ganz sinnvoll, wenn die Benchmarks im Netz frei verfügbar sind und die Leser das auf ihrem PC vergleichen können.

Wegen der Reproduzierbarkeit von sehr knappen Ergebnissen: der Großteil der Ergebnisse wurde aus mehreren Durchläufen gemittelt, es ist halt immer schwer zu gewichten. Mir war es wichtig, daß das Testfeld fair verglichen wird, ich denke das ist ganz gut gelungen.

Michael

Antworten