Neustart: RIM heißt jetzt BlackBerry

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 36252
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Neustart: RIM heißt jetzt BlackBerry

Beitrag von doelf »

Der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM) wagt einen kompletten Neustart und heißt ab sofort BlackBerry. Damit übernimmt die Firma den Namen, welchen ihre Geräte und Betriebssysteme schon seit Jahren tragen. Zugleich gibt es neue Smartphones, ein generalüberholtes Betriebssystem und Alicia Keys.

Neuer Name, neues Image
Als Smartphones noch ein Managerspielzeug mit vielen kleinen Tasten waren, gehörte BlackBerry zu den Vorreitern der Branche. Doch mit dem Erfolg der Touchscreens wurde die Firma von Apple und Google überholt und war zuletzt auch finanziell in Schieflage geraten. Nun sollen das neue Betriebssystem BlackBerry 10, die damit ausgestatteten Smartphones BlackBerry Z10 und BlackBerry Q10 sowie die Sängerin Alicia Keys für die Wende sorgen. Die vierzehnmalige Grammy-Gewinnerin Alicia Keys wurde von BlackBerry-Chef Thorsten Heins als "Global Creative Director" vorgestellt und soll wohl in erster Linie als Aushängeschild der sich neu erfindenden Firma dienen. Im Rahmen des Projekts "Keep Moving" sind zudem der Regisseur Robert Rodriguez ("Sin City") und der Schriftsteller Neil Gaiman ("Stardust") mit an Bord.

Neues Betriebssystem
BlackBerry 10 wird als sicheres Betriebssystem positioniert, das private und geschäftliche Daten streng voneinander trennt. Dennoch soll das System auch für private Kunden attraktiv sein und die Funktionen der Mitbewerber in den Schatten stellen. Trotz der Trennung von private und geschäftliche Daten führt der BlackBerry Hub als zentraler Informationsknotenpunkt alle Informationen zusammen - seien es Konversationen, Mitteilungen, E-Mails oder Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken. Der BlackBerry Messenger (BBM) unterstützt neuerdings auch Sprachanrufe und Video-Chats, zudem kann man den Bildschirminhalt mit seinem Kommunikationspartner teilen. Die umfangreiche Erinnerungsfunktion verknüpft beliebige Inhalte (z.B. Dateien, Dokumente, E-Mails oder URLs) mit Aufgaben, Terminen und einem Fortschrittsprotokoll. Zudem kann sie die Daten mit Microsoft Outlook und Evernote abgleichen. Für Firmen dürfte darüber hinaus interessant sein, das BlackBerry 10 auch Microsoft Exchange ActiveSync beherrscht.

Das System bietet neue Verknüpfungen, beispielsweise von Kontakten mit deren Konten bei Twitter oder LinkedIn bzw. von Fotos mit der Bildbearbeitung und der Möglichkeit, das Foto mit anderen zu teilen. Die Bedienung soll hierdurch intuitiver und komfortabler sein. Die Kamerafunktion "Time Shift" löst erst dann aus, wenn alle Personen einer Gruppe lächeln und die Augen offen haben. Mit dem "Story Maker" lassen sich Fotos, Videos und Musik mit Effekten versehen und als HD-Film speichern und teilen. Die verbesserte Tastatur lernt ständig neue Wörter und bietet diese schon während der Eingabe zur Schnellauswahl an. Der neue Internetbrowser soll die beste HTML5-Unterstützung aller Smartphones bieten und auch in Bezug auf die Geschwindigkeit neue Maßstäbe setzen. Er unterstützt mehrere Tabs und bietet einen Privatmodus. Die BlackBerry World bietet derzeit 70.000 Apps sowie ein umfangreiches Angebot an Musik und Filmen.

Neue Smartphones
Und damit kommen wir zu den beiden neuen Smartphones BlackBerry Z10 und BlackBerry Q10:

Bild
  • Das BlackBerry Z10 (Foto) kommt als erstes Gerät mit BlackBerry 10 in den Handel. Es misst 130 x 65,6 x 9 mm und wiegt 137,5 g, der Hersteller verspricht eine Sprechzeit (3G) von zehn Stunden und nennt eine Stand-by-Zeit von 13 Tagen. Die Batterie leistet 1.800 mAH und ist erfreulicherweise austauschbar. Der 4,2 Zoll große Touchscreen im Format 15:9 bietet eine native Auflösung von 1.280 x 768 Bildpunkten bei 356 ppi und 24 Bit Farbtiefe. Tasten gibt es nur für die Lautstärke und zum Sperren des Telefons, zur Texteingabe dient eine Bildschirmtastatur, die sich sowohl im Hoch- als auch im Breitformat nutzen lässt. Die Hauptkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixel, Autofokus und einen digitalen 5-fach Zoom. Mit ihr lassen sich auch Full-HD-Videos (1080p) aufzeichnen. Die zweite Kamera bringt es auf 2 Megapixel, einen 3-fachen Digitalzoom und 720p-Videos.

    Herz des BlackBerry Z10 ist eine mit 1,5 GHz getaktete Doppelkern-CPU, der 2 GByte RAM und 16 GB Flash-Speicher zur Seite stehen. Letzterer lässt sich mit Hilfe von microSD-Speicherkarten, deren Steckplatz unter dem Batteriedeckel zu finden ist, um bis zu 64 GB erweitern. Neben einer USB-2.0-Buchse gibt es auch einen Micro-HDMI-Anschluss. Die kabellose Anbindung erfolgt im Mobilfunknetz über LTE 3, 7, 8, 20 (1800/2600/900/700 MHz), HSPA+ 1, 5/6, 8 (2100/850/900 MHz) oder EDGE (850/900/1800/1900 MHz), zudem werden Wireless-LAN gemäß IEEE 802.11 a/b/g/n (2,4 und 5 GHz) und Bluetooth 4.0 Low Energy (LE) geboten. Erfreulich: Das BlackBerry Z10 kann auch als mobiler LTE-Hotspot fungieren und natürlich werden auch GPS und NFC unterstützt. Bleiben noch die Farben, welche der Hersteller auf Schwarz und Weiß beschränkt hat.

    Beim BlackBerry Q10 wurde die klassische Kombination mit einer mechanischen Tastatur gewählt. Der quadratische Touchscreen ist hierdurch deutlich kleiner dimensioniert und soll im 3-Zoll-Bereich liegen. In Bezug auf Prozessor und Speicher darf man eine ähnliche Ausstattung wie beim BlackBerry Z10 erwarten. Eine Produktseite mit detaillierten Spezifikationen gibt es für das BlackBerry Q10 leider noch nicht.
Quelle:
http://de.blackberry.com/
Antworten