Preview: NVIDIA GeForce 8800 GTX, 8800 GTS und nForce 6

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Antworten
Benutzeravatar
pSychopOpe
Administrator
Administrator
Beiträge: 331
Registriert: 13 Feb 2004, 00:23
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Preview: NVIDIA GeForce 8800 GTX, 8800 GTS und nForce 6

Beitrag von pSychopOpe »

Ja, ist denn schon Weihnachten? Am gestrigen Abend hat NVIDIA zwei neue Grafikprozessoren mit DirectX 10 Unterstützung und dem Shader Model 4.0 vorgestellt. Desweiteren wurde die sechste Generation der nForce Chipsätze präsentiert. Ganz billig sind NVIDIAs verfrühte Weihnachtsgeschenke allerdings nicht.

Bild

Bei der GeForce 8800 GTX und ihrem preiswerteren Schwestermodell GeForce 8800 GTS handelt es sich um weitgehend neue GPU Designs, die voll und ganz auf die Bedürfnisse der DirectX 10 API zugeschnitten sind und nur noch wenig mit der Architektur der GeForce 6 oder 7 Baureihe zu tun haben. Während auch die Nutzer von Windows XP von einer deutlichen Leistungssteigerung profitieren, wird die neue GPU-Generation erst unter Windows Vista ihre DirectX 10 Erweiterungen entfalten können.

Da die neuen Grafikprozessoren das klar dominierende Produkt sind, werden die neuen Chipsätze in NVIDIAs Unterlagen auch nur beiläufig erwähnt. Sie ergänzen die neuen Grafikkarten zur - so NVIDIA - definitiven Spieleplattform. Und diese verwendet derzeit ausschließlich Prozessoren aus dem Hause Intel. Wirkliche Innovationen sucht man bei der nForce 6 Familie vergebens und selbst den auf 1333 MHz aufgebohrten Frontsidebus erwähnt NVIDIA lediglich in einer Fußnote.

Zur Preview: NVIDIA GeForce 8800 GTX, 8800 GTS und nForce 6
https://www.au-ja.de/preview-gf8800-1.phtml
### nur ein leiser PC ist ein guter PC ###
HAL_9000
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 657
Registriert: 16 Nov 2004, 03:09
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von HAL_9000 »

Wiedermal ein tolles Preview mit technischen Details die sonst keiner bietet. 8)
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37276
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf »

Nun übertreib doch nicht so ;-)
Hardtecs4U hatten wohl in letzter Sekunde noch eine Karte bekommen, deren Artikel ist auch sehr lesenswert:
http://hardtecs4u.com/reviews/2006/nvidia_g80/
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37276
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf »

Hier noch schnell die offiziellen Pressemitteilungen von NVIDIA:
NVIDIA präsentiert neue Computing-Technologie

München, 8. November 2006 - NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, präsentiert mit seiner CUDA-Technologie eine neue Architektur für das Computing auf NVIDIA-GPUs. Zudem stellt das Unternehmen die branchenweit erste Entwicklungsumgebung mit C-Compiler für Grafikprozessoren vor.

Beim Computing mit NVIDIAs CUDA-Technologie (Compute Unified Deviced Architecture) bearbeiten mehrere hundert Rechenkerne Aufgaben gleichzeitig. Dabei versetzt CUDA die Rechenkerne von Grafikprozessoren in die Lage, miteinander zu kommunizieren, sich zu synchronisieren und Daten auszutauschen. Auf dieser Basis werden komplexe Rechenprobleme im Vergleich zu herkömmlichen Computing-Ansätzen bis zu 100-mal schneller gelöst. Erhältlich ist die CUDA-Technologie mit NVIDIAs neuen GeForce-8800-Grafikprozessoren; in Zukunft wird sie auch mit NVIDIAs professionellen Grafiklösungen der Quadro-Serie verfügbar sein.

CUDA-fähige Grafikprozessoren bieten dedizierte Computing-Features, darunter Parallel Data Cache. Er erlaubt 128 Thread-Prozessoren mit 1,35 GHz, zusammenzuarbeiten, während sie aufwändige Berechnungen durchführen. Entwickler können diese neuen Features entweder über einen separaten Computing-Treiber, der mit DirectX und OpenGL kommuniziert, oder NVIDIA C Compiler für die GPU nutzen.

CUDA-Grafikprozessoren können als flexible Thread-Prozessoren, bei denen tausende Computing-Threads gemeinsam komplexe Probleme lösen, und als Streaming-Prozessoren in spezifischen Anwendungen arbeiten, bei denen die Threads nicht miteinander kommunizieren, etwa beim Imaging. CUDA-fähige Anwendungen nutzen den Grafikprozessor für feinkörnige datenintensive Berechnungen und Multi-Core-CPUs für komplizierte grobkörnige Aufgaben wie Kontroll- und Daten-Management.

Ergänzt wird die CUDA-Technologie durch den NVIDIA C Compiler. Die Entwicklungsumgebung bietet Entwicklern alle Tools, die sie für rechenintensive Anwendungen wie Produkt-Design, Datenanalysen, technischem Computing und Game Physics benötigen.

Das CUDA Software Developers Kit (SDK) ist für Entwickler und Forscher über das NVIDIA Registered Developer Program erhältlich. Nähere Informationen dazu gibt es unter http://developer.nvidia.com/object/cuda.html .
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37276
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf »

Neue NVIDIA-Grafiklösungen verwandeln PCs in ultimative Gaming-Plattformen

München, 8. November 2006 - NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, präsentiert zwei neue Produktfamilien: die Grafikprozessor-Serie GeForce 8 und die nForce 680i SLI Medienprozessoren. Sie bilden die Basis der ultimativsten Gaming-Plattformen, mit denen Anwender hochauflösende Spiele und Videos genießen können.


NVIDIAs neue GeForce-8-Serie bietet die weltweit ersten Grafikprozessoren, die das Programmier-Interface Microsoft DirectX 10 unterstützen. Die Features der neuen Serie:

* Neue Unified-Shader-Architektur mit 128 Stream-Prozessoren mit 1,35 GHz, die atemberaubende Floating-Point-Berechnungspower für die ultimative Gaming-Performance bietet

* NVIDIAs Quantum-Effects-Physics-Technologie, die für ultra-realistische visuelle Effekte und Grafiken sorgen

* 16fach Anti-Aliasing mit gleichzeitiger 128-bit-HDR-Beleuchtung (High Dynamic Range) für eine gestochen scharfe Bildqualität.

Bei der Entwicklung der GeForce-8-Serie hat NVIDIA eng mit den führenden Spieleentwicklern zusammengearbeitet. Resultat sind die ultimativsten DirectX-10-Spiele, die ihre volle Power auf NVIDIAs neuen Grafikprozessoren entfalten, darunter „Crysis", „Hellgate: London", „World in Conflict", „Company of Heros", „Microsoft Flight Simulator X" und „Age of Conan".

Die andere Hälfte der ultimativen Gaming-Plattform bildet NVIDIAs neuer Medienprozessor nForce 680i SLI, der speziell für den Einsatz mit Intel-Core-2-Quad- und Core-2-Duo-Prozessoren entwickelt wurde. Der Medienprozessor richtet sich in erster Linie an Hardcore-Enthusiasten und unterstützt als Motherboard-Lösung alle neuen Technologien, darunter auch NVIDIAs Multi-Grafikprozessor-Technologie SLI. Zudem bietet der nForce 680i SLI Netzwerk-, Storage-, und Overclocking-Funktionalitäten wie etwa den Support für SLI-fähige Speicher-DIMMs. Der Medienprozessor ermöglicht sogar einen dritten PCIe-Grafikanschluss auf Motherboards für den Mehrbildschirmbetrieb mit sechs Monitoren oder zukünftige Physik-Berechnungen in Spielen.

Darüber hinaus kündigt NVIDIA an, seine eigene Linie von nForce-680i-SLI-basierenden Motherboards für seine Channel-Partner zu produzieren. Das „Designed by NVIDIA"-Programm versetzt NVIDIA-Partner in die Lage, nForce-680i-SLI-basierende Motherboards schneller auf den Markt zu bringen und mit dem vollen Support für alle Soft- und Hardware-Features des nForce 680i SLI anzubieten.

„Der GeForce-8800-GTX-Grafikprozessor und der nForce-680i-SLI-Medienprozessor sind zweifellos die besten Plattformen fürs PC-Gaming und hochauflösende Videos", sagt Jen-Hsun Huang, President und CEO von NVIDIA. „Mit den bevorstehenden Microsoft-Produkten Vista und DirectX 10 und unseren neuen Grafiklösungen läuten wir eine neue Ära im PC-Gaming ein."

Die GeForce-8-Serie, darunter die Grafikprozessoren GeForce 8800 GTX und GeForce 8800 GTS, und nForce-680i-SLI-basierende Motherboards sowie voll ausgerüstete Windows-PCs sind ab sofort bei allen führenden Händlern, Systemherstellern und OEMs erhältlich.

Nähere Informationen zu NVIDIAs neuen Produktfamilien gibt es unter http://www.nvidia.de .
Antworten