AMD zeigt echte Quad-Core Prozessoren

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34816
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

AMD zeigt echte Quad-Core Prozessoren

Beitrag von doelf » 01 Dez 2006, 15:34

Auf dem jährlichen AMD Industry Analyst Forum zeigte der texanische Hersteller, dass abseits von aktuellen Spielereien wie Quad FX im Laufe des nächsten Jahres von ihm auch echte Innovationen zu erwarten sind. Gezeigt wurde ein lauffähiger Server mit vier Quad-Core Opteron CPUs vom Typ Barcelona, der Rechner verfügt folglich über 16 Kerne.

Die Barcelona-CPUs werden im 65 nm Prozess gefertigt und sollen nicht mehr Strom verbrauchen als derzeitige Dual-Core Opterons. Somit können diese Quad-Core Prozessoren auch auf aktuellen Dual-Core Opteron-Systemen eingesetzt werden, welche bereits den Sockel F nutzen und DDR2-Speicher verwenden. Vor einem solchen CPU-Upgrade muss lediglich ein BIOS-Update aufgespielt werden.

Das Demo-System lief mit der 64-Bit Variante von Windows Server 2003, ein Video der Vorführung und Diskussion liegt bei AMD zum Download bereit. AMD will seine ersten Quad-Core Prozessoren Mitte 2007 auf den Markt bringen, dabei wird es sich um Server-Prozessoren für Multi-CPU Systeme mit zwei bis acht Sockeln handeln.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AMD Demonstrates World's First Native Quad-Core X86 Server Processor
Based on 65nm Process, Quad-Core AMD Opteron Processors Designed to Deliver Uncompromising Performance-per-Watt and Low TCO with Seamless Upgradeability for Servers and Workstations

BERKELEY, CALIF. -- November 30, 2006 --AMD (NYSE: AMD) today demonstrated the industry’s first native quad-core x86 server processor, achieving four x86 processing cores on a single die of silicon. At the annual AMD Industry Analyst Forum, a server powered by four upcoming Quad-Core AMD Opteron processors (codenamed Barcelona), manufactured on 65nm silicon-on-insulator process technology, was shown utilizing all 16 cores. By delivering a consistent thermal envelope while adding two more processing cores, along with micro-architectural enhancements, AMD expects to significantly advance the performance-per-watt capabilities* of AMD Opteron processors.

'AMD is guided by an overarching strategy to reduce datacenter complexity and to deliver performance increases without forcing customers to endure disruptive platform transitions,' said Randy Allen, corporate vice president, Server and Workstation Division, AMD. 'We discussed quad-core requirements with our customers and their end users, and determined that, as we did with the introduction of dual-core x86 processors in 2005, only a native quad-core x86 server processor would excel in the broad set of dimensions that matter to our customers. With the introduction of native quad-core x86 processors in the second quarter of 2007, AMD plans to again deliver exceptional technology based on the same customer-centric design principles that steered the development of our award-winning AMD dual-core server, workstation, desktop and mobile processors.'

Upgradeability from dual- to quad-core processors is expected to be as straightforward as it was from single- to dual-core with AMD, with unchanged thermal and electrical envelopes. The demonstration today was an example of this. The reference server platform was seamlessly upgraded to quad-core by replacing the server’s existing DDR2-based AMD Opteron processors with the new Quad-Core AMD Opteron processors and updating the BIOS.

The upcoming AMD Opteron processors are based on AMD’s innovative Direct Connect Architecture, which reduces bottlenecks found in legacy front-side bus x86architectures and includes AMD’s proven Integrated Memory Controller. These processors are designed to enhance I/O throughput and CPU-to-CPU communication, and to deliver increased performance with low power consumption and low memory latency.

As the next innovation on AMD’s consistent roadmap, native Quad-Core AMD Opteron processors continue AMD’s tradition of reducing the total cost of ownership for the enterprise. Current DDR2-based AMD Opteron processor-based platforms should seamlessly upgrade to native quad-core AMD processors without compromising performance, power or heat – helping to meet the changing and escalating demands of the enterprise customer.

Native Quad-Core AMD Opteron processors are also planned to feature enhanced AMD Virtualization (AMD-V) technology with nested page tables, delivering world-class performance and advanced leadership in x86 virtualization, as well as energy-efficient DDR2 memory support.

'IT managers require platforms that can help them run their mission-critical business applications reliably and with less infrastructure, power and space,' said Vernon Turner, group vice president and general manager of IDC’s Enterprise Computing. 'Because of AMD’s approach to design its multi-core processors from the ground up, AMD has set a new standard for multi-core computing in the enterprise.'

Demonstration Platform
AMD quad-core technology was demonstrated on a reference server platform running 64-bit Windows Server 2003. The four-processor server was powered by native Quad-Core AMD Opteron 8000 Series processors.

Online Demonstration
To access a videotaped discussion and demonstration of this technology, go to http://www.amd.com/quadcoredemo .

Availability
AMD expects to begin shipping native Quad-Core AMD Opteron processors that incorporate four processor cores on a single die of silicon to customers in mid-2007. The first AMD quad-core processor line-up introduced will be for the two- to eight-socket server and workstation market."

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34816
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 01 Dez 2006, 17:27

Naja, das Video kann man sich wohl sparen...

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8675
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 01 Dez 2006, 18:31

Den gesamten heiligen Spekulatius, würde ich sagen!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34816
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 02 Dez 2006, 18:14

So, hier nochmal in deutscher Sprache:
AMD demonstriert weltweit ersten Quad-Core x86-Server-Prozessor

— Quad-Core AMD Opteron™ Prozessoren in 65nm-Technologie

bieten hohe Rechenleistung pro Watt, senken die TCO

und ermöglichen ein einfaches Aufrüsten von Servern und Workstations —


Berkeley, CA., 30. November 2006 - AMD demonstrierte den industrieweit ersten x86-Server-Prozessor mit vier Rechenkernen auf einem Chip. So zeigte das Unternehmen auf dem jährlich stattfindenden „AMD Industry Analyst Forum“ am 30. November 2006 einen Server, der vier der kommenden Quad-Core AMD Opteron™ Prozessoren (Codename „Barcelona“) enthält und mit allen 16 Rechenkernen arbeitet. Die neuen Quad-Core AMD Opteron Prozessoren, die in einer Silicon-on-Insulator Prozesstechnologie mit Strukturen von 65nm hergestellt werden, verfügen über eine weiterentwickelte Architektur und verbrauchen die gleiche Leistung wie bisherige AMD Opteron Prozessormodelle mit zwei Rechenkernen. Sie erzielen somit eine wesentlich höhere Rechenleistung pro Watt.

“Mit unserer weit reichenden Strategie möchten wir die IT-Infrastruktur in Rechenzentren vereinfachen und es unseren Kunden ermöglichen - ohne die mit dem Umstieg auf andere Plattformen verbundenen Ausfälle -eine höhere Rechenleistung zu erzielen,” so Randy Allen, Corporate Vice Prsident, AMD Server and Workstation Division. “Wir haben die Anforderungen an Quad-Core-Lösungen mit unseren Kunden und ihren Endkunden diskutiert. Dabei fanden wir heraus, dass - genau wie bei der Markteinführung unserer Dual-Core x86-Prozessoren in 2005 - nur ein Quad-Core x86-Server-Prozessor alle relevanten Anforderungen erfüllen kann. Mit der Markteinführung von Quad-Core x86-Prozessoren im zweiten Quartal 2007 möchten wir unseren Kunden erneut eine außergewöhnliche Technologie anbieten, die auf ähnlichen kundenorientierten Entwicklungsprinzipien basiert wie unsere AMD Dual-Core Server-, Workstation-, Desktop- und Mobile Prozessoren.”

Der Umstieg von Dual- auf Quad-Core-Prozessoren ist genauso einfach wie der Übergang von Single- auf Dual-Core-Prozessoren war. Dabei kann mit einem für AMD Produkte typischen, gleich bleibenden Leistungsverbrauch gerechnet werden. Die Demonstration der Server-Referenzplattform, bei der die vorhandenen DDR2-basierten AMD Opteron Prozessoren gegen neue Quad-Core AMD Opteron Prozessoren ausgetauscht und das BIOS aktualisiert wurden, hat dies gezeigt.

Die kommenden AMD Opteron Prozessoren basieren auf AMDs innovativer Direct Connect Architecture: Sie umgeht Engpässe wie sie bei herkömmlichen x86-Architekturen mit Front-Side-Bus entstehen. Ferner enthalten die neuen Prozessoren AMDs bewährten, integrierten Memory Controller. Die Prozessoren ermöglichen einen höheren I/O-Durchsatz und eine verbesserte Kommunikation zwischen den CPUs. Außerdem bieten sie eine höhere Rechenleistung, verbrauchen nur wenig Strom und arbeiten mit niedriger Memory-Latenz.

Als die nächste Innovation innerhalb seiner konsistenten Roadmap setzt AMD mit seinen Quad-Core AMD Opteron Prozessoren seine Tradition fort, die Total Cost of Ownership (TCO) für Unternehmen zu senken. Bisherige DDR2-basierte Plattformen mit AMD Opteron Prozessoren lassen sich problemlos mit Quad-Core AMD Prozessoren aufrüsten. Auswirkungen auf den Leistungsverbrauch oder auf die Wärmeentwicklung sind dabei nicht zu befürchten. Somit lassen sich die zunehmend höheren Anforderungen von Unternehmenskunden erfüllen.

Es ist geplant, kommende Quad-Core AMD Opteron Prozessoren mit einer weiterentwickelten AMD Virtualization™ Technologie (AMD-V) und Nested Page Tables auszustatten.

Demonstrationsplattform
Die AMD Quad-Core-Technologie wurde auf einer Referenz-Server-Plattform mit 64 Bit Windows® Server 2003 demonstriert. Als Motor des Systems wurden vier Quad-Core AMD Opteron 8000 Prozessoren eingesetzt.

Verfügbarkeit
Die ersten Quad-Core AMD Opteron Prozessoren mit vier Rechenkernen auf einem Chip werden Mitte 2007 an Kunden ausgeliefert und zielen auf den Markt von Servern und Workstations mit zwei bis acht Sockeln.

Antworten