Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 27 Dez 2016, 15:29

:D
Es gibt eine 86km lange Oberleitungs-Trassenbusslinie als Bahnersatz auf der Krim.
Planwirtschaftlich gebaut ab 1959.
Als es genug Touristen gab, war die bestimmt mal fast wirtschaftlich.
Am 7. Oktober 1959 wurde zunächst der Stadtverkehr in Simferopol aufgenommen. Die erste Strecke führte vom Bahnhof nach Marine, wurde von der Linie 2 bedient und war 8,5 Kilometer lang. (..)
Von Beginn an galt die Überlandtrasse als sozialistisches Prestigeprojekt, den entsprechenden Baubeschluss fällte der Ministerrat der UdSSR im Oktober 1958.
(..) bevor am 25. Juli 1961 mit dem 45,5 Kilometer langen Lückenschluss Aluschta–Jalta die Überlandstrecke vollendet wurde. Insgesamt wurden 9988 Oberleitungsmasten verbaut, alle 40 Meter steht ein Mastenpaar.[1] Sie tragen zusammen 500 Tonnen Fahrleitungsmaterial, die Baukosten je Kilometer betrugen seinerzeit eine Million Rubel.
Jedoch sorgen private Busunternehmen mit Marschrutka-Kleinbussen seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion zunehmend für Konkurrenz, ihnen gelang es mit günstigeren Fahrpreisen und schnelleren Fahrzeiten Fahrgäste von den Trolleybussen abzuwerben. So sank die Zahl der täglich beförderten Personen von rund 183.200 Fahrgästen im Jahr 1998 auf 66.900 im Jahr 2008.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Krymskyj_trolejbus

Nachtrag:
Ladetrassen unter der Autobahn könnten auch gleichzeitig mit Stromtrassen verlegt werden.
Man müßte nur ein wenig tiefer graben...
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 28 Dez 2016, 16:05

Schwimmende / Fliegende Energieinseln?

Zumindest schwimmende Windräder:
(..) von "Spar-Bojen": monströse Stahlzylinder, 258 Meter lang, 14 Meter dick, 2000 Tonnen schwer. Angekettet schwimmen sie aufrecht im Meer, wobei 80 Meter des Rohres untertauchen. Die Technik ist seit Langem in der Gas- und Ölindustrie erprobt. Damit der Generator nicht unter den wechselnden Windgeschwindigkeiten beim Schwanken leidet, verstellt eine Elektronik von Siemens rechtzeitig die Rotorblätter.
(..)
Zumindest die Baukosten könnten in absehbarer Zeit stark sinken. So lassen sich die Anlagen etwa in einer Werft an Land bauen und dann auf See schleppen. Das erspart teure Installations schiffe. Außerdem müssen auf hoher See keine Gründungen in den Meeresboden gerammt werden. Große Blöcke, die einfach auf den Grund herabgelassen werden, verankern die Schwimmfundamente (..)
http://m.heise.de/newsticker/meldung/Wi ... 73497.html


Schwimmende Sonnen- , Wind- , MeeresströmungsKraftwerksinsel mit Wasserstofftankshuttels zum Energieausliefern?
Ineffizient?
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 29 Dez 2016, 23:23

Dem Mond sei Dank.

GezeitenkraftAnlagen am Meeresgrund:
(..)Hier werden die Fundamente und die Turbinen an Land gefertigt, um dann in 30 Metern Tiefe im Boden verankert zu werden. Mit der Installation der ersten vier von insgesamt 269 Turbinen wurde jetzt begonnen. Jede Turbine der Hersteller Atlantis Operations und Andritz Hydro Hammerfest wiegt 200 Tonnen, hat einen Rotordurchmesser von 18 Metern und leistet 1,5 Megawatt. Dabei ist die Gondel um 360 Grad drehbar und kann sich beim Wechsel der Gezeiten neu ausrichten.

Wenn in den 2020er-Jahren sämtliche geplanten Turbinen laufen, werden sie gemeinsam rund 400 Megawatt liefern – genug für 175000 Haushalte. (..)
http://m.heise.de/tr/artikel/Ein-Windpa ... 60525.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 29 Dez 2016, 23:30

Déjà-vu : Mit Strom heizen.
(..) Von der breiten Öffentlichkeit eher unbemerkt gewinnt Strom beim Heizen von Einfamilienhäusern wieder an Bedeutung. Eine der zentralen Technologien dafür ist die Wärmepumpe. Dabei wird Wärme aus der Luft oder der Erde über das Heizungssystem in die Wohnung geleitet. "Wir erreichen derzeit eine Phase, in der sich viele dieser Systeme auch finanziell gegenüber den klassischen Heizungen rechnen", sagt Hoffmann. Durch den Einsatz einer Kilowattstunde elektrischen Stroms erhalte man bis zu vier Kilowattstunden Wärme.

Bisher werden Wärmepumpen meist mit Strom vom örtlichen Energieversorger betrieben. Ebenso gut kann der Strom aber auch von einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach stammen. Diese Variante bieten zum Beispiel der Wärmepumpenhersteller Stiebel Eltron oder der Photovoltaikspezialist Centrosolar an. Damit sich das Heizen mit Strom im Vergleich zu einer konventionell betriebenen Anlage rechnet, sollte ein Haus allerdings gut gedämmt sein: (..)
https://www.heise.de/tr/artikel/Laeuft- ... 65490.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 10 Jan 2017, 23:00

Auch Spanien spielt mit "den Würfeln"

Portugals Regierung geschlossen "not amused" über Spanisches Atomkraftwerk mit dauerhaften Kühlpumpenfehler:
(..)
(..), als fünf spanische Inspektoren der Sicherheitsbehörde über schwere Notkühlprobleme des veralteten Atomkraftwerks informierten, das seit 1981 in Betrieb ist, also seit fast 36 Jahren. In Portugal befürchtet man einen Unfall wie in Fukushima, weil eine ausfallende Notkühlung die Kernschmelze nicht verhindert. Die austretende Radioaktivität würde über den Tajo-Fluss und per Wind ins Nachbarland transportiert. Der Fluss, dessen Wasser zur Kühlung benutzt wird, mündet ausgerechnet in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon in den Atlantik.

Das Problem ist, dass alle fünf Notkühlpumpen ein Problem haben, das spätestens seit September 2015 bekannt ist, weshalb Portugal die Abschaltung der beiden Meiler fordert.(..) Der Austausch einer der schadhaften Motoren im Herbst 2015 brachte keine Besserung. Auch der neue versagte schnell den Dienst. Und schon bei diesem Störfall gelangte radioaktives Wasser in den Tajo.(..)
(..)
https://www.heise.de/tp/news/Ganz-Portu ... 92489.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 11 Jan 2017, 22:35

Indien verbrennt seine Kohle - Feinstaub am Limit der Skala

Sonne, Wind und Atomstrom müssen als Ausbau ran.
(..)
Allein in den vergangenen zwölf Monaten kamen etliche Mammutprojekten zustande: Im November ging im südindischen Tamil Nadu das weltgrößte Solarkraftwerk ans Netz. Die 648- Megawatt-Anlage wurde von der Adani-Gruppe errichtet, dem größten privaten Stromerzeuger Indiens. Die Anlage umfasst eine Fläche von der Größe von Berlin-Mitte.(..)
(..)
(..) Im November erlebte Neu-Delhi den schlimmsten Smog seit 17 Jahren. Bauarbeiten mussten für fünf Tage ausgesetzt werden, auch die Schulen blieben zeitweise geschlossen. Mehrere Tageszeitungen bezeichneten die indische Hauptstadt damals in einem makabren Vergleich als „riesige Gaskammer“. Die Feinstaubwerte sprengten den Höchstwert von 999 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft, den die dreistellige Skala darzustellen vermag. Das ist mehr als das 100-Fache dessen, was die Weltgesundheitsorganisation für unbedenklich hält.
(..)
http://taz.de/Neues-Klimaprogramm/!5367496/
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 32448
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Atomkraft: Taiwan plant den Ausstieg

Beitrag von doelf » 12 Jan 2017, 18:14

Bis 2025 will Taiwan aus der Atomenergie aussteigen. Derzeit gibt es auf der Insel drei Nuklearkraftwerke. Zugleich soll der Strommarkt liberalisiert werden: http://www.digitimes.com/news/a20170112VL201.html
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 12 Jan 2017, 20:55

Auf zur Sonne :)

Vietnam hatte seinen von Russland gesponserten Eintritt in Atomkraftwerke offiziell aufgrund Zweifel an der Sicherheit und fehlenden Plänen zur Endlagerung aufgegeben.
(..)Der Bau war 2009 genehmigt worden und sollte 2014 beginnen. Nach dem AKW-Unglück von Fukushima in Japan 2011 kamen aber Sicherheitsbedenken auf.(..)
https://www.jungewelt.de/2016/11-11/028.php
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 15 Jan 2017, 23:44

"Die Würfel" ...



Tihange - wann knallt es?
Quarks und Co
13.12.2016 43:31 Min.
Die Sorge in Aachen und der Region ist groß. Der Grund: Das in die Jahre gekommene, belgische Kraftwerk Tihange ist lediglich 70 km von Aachen entfernt. Ein GAU könnte die gesamte Region unbewohnbar machen. Reales Szenario oder Panikmache?
http://www1.wdr.de/mediathek/video/send ... s-102.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1552
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 18 Jan 2017, 00:31

Ein kalter Wind weht durch Frankreichs AKW...
So fanden heute die EDF-Kunden in ihrem Email-Postfach eine Mail, in der der größte Stromanbieter von der "Kältewelle" warnt und die Bürger zu "Energiesparmaßnahmen" auffordert.(..)
https://www.heise.de/tp/news/Atom-Frank ... 99885.html





Seit dem die Sonne vom Himmel fällt ;)
Regenerative günstiger als Fossilien, jetzt auch in den Köpfen der OECD.
Seit 2009 sind die Preise für Windkraft um ein Drittel gesunken, bei Solar um 80 Prozent, im nächsten Jahrzehnt soll Sonnenstrom noch mal um 60 Prozent billiger werden. 170 Länder haben inzwischen Ziele für Erneuerbare, große Finanzinvestoren suchen diese sicheren Anlagen. Auch Stromspeicher sollen schon bis 2020 um 65 Prozent billiger sein und ihre Kapazität soll sich von 1 auf 250 Gigawatt vervielfachen. Und auch die konkurrierende Behörde IEA, die Internationale Energieagentur des Industrieländerclubs OECD, die jahrelang die Erneuerbaren kleinreden wollte, (..)
http://taz.de/Gute-Prognosen-fuer-Erneuerbare/!5371863/
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Antworten