Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 20 Dez 2017, 22:40

Teslas gigantischer Stromnetzakku Hornsdale Power Reserve in Australien, hat seine Reaktionsschnelligkeit gezeigt:

Ein Kohlekraftwerk mit 0,5 Gigawatt kippte vom Netz und Teslas Stromnetzakku reagierte 1000km enfernt in wenigen Millisekunden mit 7,3MW um das Netz zu stützen, bevor das dafür vorgesehene andere Backupkraftwerk 6 Sekunden später endlich reagieren konnte.
Last Thursday, one of the biggest coal units in Australia, Loy Yang A 3, tripped without warning at 1.59am, with the sudden loss of 560MW and causing a slump in frequency on the network.

What happened next has stunned electricity industry insiders and given food for thought over the near to medium term future of the grid, such was the rapid response of the Tesla big battery to an event that happened nearly 1,000km away.

[..]
And no, we never suggested this averted a blackout. The point of the story was what Tesla could do. Now, imagine if there was actually a proper market (fast frequency control) for this stuff.[..]
http://reneweconomy.com.au/tesla-big-ba ... ips-70003/

http://blog.fefe.de/?mon=20171220
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 20 Dez 2017, 22:48

Chinas Co2 Emissionshandel


China will Co2 ausstoß unattraktiver machen als derzeit die EU:
[..]Zhang Yong, Vizechef der mächtigen Reformkommission NDRC, verkündete laut Agenturmeldungen, der Handel werde sich zuerst auf die Energiewirtschaft beschränken und solle spätestens 2020 voll arbeiten. [..]

Der Preis für den Ausstoß einer Tonne CO2 werde 2020 etwa bei 74 Yuan liegen, schätzt die Forschungsplattform China Carbon Forum. Das wären etwa 9,50 Euro, verglichen mit den etwa 5 bis 7 Euro, die ein Zertifikat für den Ausstoß einer Tonne CO2 derzeit in Europa kostet. [..]
http://www.taz.de/China-fuehrt-Emission ... /!5469619/
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 21 Dez 2017, 21:45

Treibt der Bitcoin-Hype den Bau dezentraler regenerativer Kraftwerke in abgelegen Gegenden an, da die Energie in Daten und Kryptogeld umgewandelt wird?

Can renewable power offset bitcoin's massive energy demands?
[..]
Up in the Austrian Alps, inside two hydropower mills, a start-up called HydroMiner keeps high-power computers, CPUs, and servers running around the clock. These machines suck in a steady 600 Kilowatts of cheap hydroelectric power as they seek to mine new bitcoins — an energy-intensive process that involves solving mathematical problems by repeated trial and error. [..]
https://www.theverge.com/2017/12/21/168 ... ate-change


Wichtiges Schlüsselwort vergessen:
Regenerative Blockchain Entwicklung. ;)
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 30 Dez 2017, 00:18

Die letzten Blöcke des AKW Gundremmingen:

Einer wird abgeschaltet, einer bleibt am Netz.

Fukushima ähnlicher Reaktortyp Gundremmingen noch 4 weitere Jahre im Netz
Danach Rückbau bis 2040..

https://m.heise.de/newsticker/meldung/A ... 27930.html

Natürlich gibt es im Notfall genug Kühlwasser, der Kanal ist bestimmt ganz ganz sicher und besonders abgesichert.
Das in den Kühltürmen verdunstende Wasser von 0,7 Kubikmeter pro Sekunde wird über einen 1,4 Kilometer langen Kanal der Donau entnommen. Die Rückleitung von Wasser erfolgt über eine unterirdische Rohrleitung.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kernkra ... dremmingen
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 02 Jan 2018, 22:02

Weil die fossilen Dinosaurierkraftwerke nicht schnell genug hoch und runter kommen, kosten es den Steuerzahler bis zu eine Milliarde Euro pro Jahr.
[..]Der große Stromnetzbetreiber Tennet, dessen Netzgebiet in der Mitte Deutschlands von Schleswig-Holstein bis zum Süden Bayerns reicht, musste deshalb 2017 fast eine Milliarde Euro für Noteingriffe ins Netz zahlen. [..]
https://m.heise.de/newsticker/meldung/S ... 29093.html

Der Artikel sagt, dass "zuviel" Windstrom und fehlende Leitungen der Grund wäre.
Ich sehe es genau andersherum. Zuviele unflexible alte Kraftwerke, zuwenig dezentrale Regenerative Anlagen die ein teuren Netzausbau überflüssig machen würden.

Und Bayern sollte seinen Strom mal selber erzeugen. ;)
Dann braucht es keine teuren, unsinnigen, schwer reparier- und ersetzbaren Erdkabel in großen Schneisen durch die Wälder.




Wind und Sonnenenenergie ist dank zuverlässigeren Wetterberichten inzwischen besser planbar, als die Stromschwankungen zum WM-Endspiel und die Schwankungen durch den Stundenhandel.

Schwankungen WM und Stundenhandel:
https://www.netzfrequenz.info/auswertun ... inale.html

Wind+Sonnenertragsprognosen im ARD Teletext (S. 187 ff):
http://www.ard-text.de/index.php?page=187




Wozu soll der Strom in den Süden? Zum Export?
Die Exporte resultieren aus einer steigenden Produktion aus erneuerbaren Energien bei gleichzeitig unverminderter Erzeugung aus konventionellen Kraftwerken.[..]

Der meiste Strom aus Deutschland ging im zurückliegenden Halbjahr nach Österreich, in die Schweiz und die Niederlande, gefolgt von Polen. Der Export in die Schweiz hatte im vergangenen Jahr mit mehr als 14 Milliarden Kilowattstunden sogar einen Rekordwert erreicht;[..]
http://www.badische-zeitung.de/wirtscha ... 74460.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33367
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von doelf » 03 Jan 2018, 10:28

Wenn moderne, effiziente Gaskraftwerke die Absicherung leisten würden, sähe das anders aus. Aber stattdessen feuern wir die Braunkohle an. Das ist in etwa so, als würde die Bahn einen ICE-Ausfall mit Dampfloks abfangen.

Und natürlich fehlt es nach wie vor an Speichermöglichkeiten!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 13 Jan 2018, 06:08

Grenzwerte ändern, weil es sicher für die Menschen ist?
Nein, weil es um viel Geld geht.

Glyphosat, nein, Tritium soll in Japan ungefährlicher geschrieben werden.
Wie schädlich Tritium mit einer Halbwertszeit von 12,3 Jahren für den Menschen ist, ist umstritten. [..]
[..]
Wenn die Tritium-Strahlung eingeatmet oder über den Mund aufgenommen wird, kann sie gefährlich werden, zumal sie im Körper, d.h. in allen Organen, gespeichert werden kann. Daher könnte Tritium, sollte es in großen Mengen ins Meer gelangen, über Fische oder anderes Meeresgetier in den Körper von Menschen gelangen. Die Fischer in der Umgebung befürchten zurecht, dass sie ihre Produkte dann kaum mehr an den Mann bringen können. Für Trinkwasser wurde in der EU ein Grenzwert für Tritium-Belastung erlassen. Die Bundesregierung erklärte 2009 [..]
https://www.heise.de/tp/features/Fukush ... 39632.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33367
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von doelf » 13 Jan 2018, 13:21

Laut dem weltweit anerkannten Nukularexperten Homer J. Simpson ist ein Brennstab pro Tag völlig unbedenklich. :twisted:
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 10 Feb 2018, 08:51

Japan auf dem Weg zum "Null-Energie"-Haus in 2020?
Stand 2018
Frau Tanaka las im gleichen Artikel, dass es neulich Abhilfe gegen die Gefahren der Kälte gäbe. Man könne das Haus sanieren und energieeffizienter machen. Sie kontaktierte mehrere Bau -und Fensterfirmen. Die Fachmänner kamen und schüttelten den Kopf. Für neue Fenster sei das Haus zu alt, ein Einbau könnte die Stabilität gefährden. Gegen den eisigen Wind zwischen den Holzdielen am Küchenboden riet man ihr, dort einen Teppich zu legen. Am besten wäre es überhaupt, das Haus abzureißen und ein neues hinzustellen.

[..]

Zahlen des Infrastrukturministeriums zufolge würden in 40% der japanischen Häuser jegliche energieeffiziente Vorkehrungen fehlen. Etwa 80% der Häuser und Wohnungen sind mit Einfachverglasungen und Aluminiumrahmen ausgestattet, nur bei Neubauten wird zunehmend Doppelverglasung verwendet. [..]

[..]
[Häuser haben in Japan eine Lebensdauer von <30 Jahren.]
[..]
Jede Generation der Japaner muss sich aufs Neue verschulden, um sich den Traum eines Eigenheims zu erfüllen, denn Mietwohnungen sind oft sehr teuer, klein und von schlechter Qualität. Besucht man Musterhäuser in Japan, geraten die Verkäufer in Unruhe, wenn man sich nach Wandaufbau und Fensterart erkundigt. Japanische Kunden würden diese Fragen nicht stellen.
https://www.heise.de/tp/features/Japan- ... 52083.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1791
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Energiewende Vorreiter Deutschland kastriert sich selbst:

Beitrag von neO » 13 Feb 2018, 00:00

Mining mit erneuerbaren Energien auf dem Vormarsch:
Das liege vor allem an den vergleichsweise niedrigen Temperaturen, die als natürliche Kühlung der Technik dienen, und Islands günstigen Preise für den Strom aus Geothermie und von Wasserkraftwerken.
https://m.heise.de/newsticker/meldung/B ... 66061.html

" Regenerative Blockchain Entwicklung " ;)
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Antworten