AMD Athlon 64 X2 3600+ EE vs X2 3800+ vs X2 4000+

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34734
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

AMD Athlon 64 X2 3600+ EE vs X2 3800+ vs X2 4000+

Beitrag von doelf » 10 Dez 2006, 23:54

Bereits im Juni hatten wir mit dem Pentium D 805 Intels Einstiegs-CPU in die Dual-Core Klasse vorgestellt, heute betrachten wir mit dem Athlon 64 X2 3600+ EE den preiswertesten Doppel-Kern Prozessor des Herstellers AMD. Diese CPU arbeitet zudem energieeffizient und wird von AMD mit einer TDP von lediglich 65 Watt eingestuft.

Bild

Der Athlon 64 X2 3600+ EE taktet wie der X2 3800+ und der X2 4000+ (90 nm) mit 2000 MHz, die drei Prozessoren unterscheiden sich lediglich in Bezug auf die Größe ihres Level 2-Caches sowie ihre TDP. Wir werden in unserem Test anhand zahlreicher Benchmarks untersuchen, wie sehr sich die unterschiedlichen Cache-Größen auswirken. Zudem werden wir uns den Stromverbrauch der drei Prozessoren ansehen und das Übertaktungspotential des Athlon 64 X2 3600+ EE ermitteln.

Zum Testbericht: AMD Athlon 64 X2 3600+ EE vs X2 3800+ vs X2 4000+
https://www.au-ja.de/review-amdathlon64-3600ee-1.phtml

brixo007
DAU
DAU
Beiträge: 4
Registriert: 31 Jan 2007, 17:54
Kontaktdaten:

Intel 6300 Übertakten

Beitrag von brixo007 » 31 Jan 2007, 20:13

Hallo,
habe gerade irgendwo gelesen, das es die Möglichkeit geben soll die 6300 CPU gewaltigt zu übertakten. Kann mir jemand möglicherweise helfen, bzw. sagen was ich im BIOS einstellen muss damit das auch richtig fuktioniert? Vor allem welchen Temperaturen? wie könne diese eliminiert werden?
Gruß
Brixo007 :?: :idea:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34734
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 31 Jan 2007, 22:20

Irgendwie bist du bei der falschen CPU gelandet. Den Test vom E6300 findest du hier:
https://www.au-ja.de/review-core2duo4300+6300-1.phtml

Solange du die Finger von den Spannungen läßt, steigt die Temperatur kaum an. Zum Übertakten erhöst du den Frontsidebus (FSB) bzw. dessen Grundfrequenz. Standardmäßig arbeitet der FSB des Prozessors mit 4x266=1066 MHz. Da beim Übertakten der Speichertakt mit angehoben wird, setzt du diesen zunächst auf DDR2-533 zurück, dann hebst du den FSB Schritt für Schritt an (z.B. 275, 300, 333, 366 MHz...). Irgendwann wird der PC nicht mehr starten, dann hast du das Maximum überschritten. Also 20/30 MHz weniger ansetzen und probieren, ob Windows stabil läuft (z.B. mit Prime95).

Noch ein Hinweis: Einige CPUs lassen sich gut übertakten, andere nicht! Nur das Glück entscheidet, wie hoch du takten kannst.

Gruß

Michael

brixo007
DAU
DAU
Beiträge: 4
Registriert: 31 Jan 2007, 17:54
Kontaktdaten:

Danke für die Info

Beitrag von brixo007 » 01 Feb 2007, 21:25

Danke für die Info,

werde es gleich mal testen. Nun wenn die Spannung fehlt dann bleibt möglicherweise auch die Erhitzung weg. Is ja logisch, aber ob das auch ohne ein mehr an Spannung funktioniert? Wareten wir es mal ab. Läuft der Speicher dann nicht synkron mit Cpu Takt?
Gruß
Aldo

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Beitrag von Peter M. » 02 Feb 2007, 00:27

[edit] Messwerte korrigiert ...

Ich bin sehr beruhigt angesichts eurer Gesamtsystems-Stromaufnahme ... ich dachte schon ich spinne, als ich am Messgerät in der Steckdose für meinen neuen Medien-Server-Aufbau* am KDE-Desktop auf Eingaben wartend 115 Watt abgelesen habe :shock: . Das sind gerade mal zehn Watt mehr als das Client-Experiment+ am gleichen Punkt wartend verbraucht ... bei laufender DVD-Wiedergabe sind's am Server dann 140 und am Client 135.

Und ich hatte mir schon Sorgen gemacht, ob das 500-Watt-Netzteil (immer noch das LC-Power erster Generation!) denn reichen wird ... :roll:

* ASUS K8N-LR, 2x SCSI, 2x VGA, 4x Ethernet, 2xDVD/CD, 2xTuner, 2x Festplatte, Audio, Opteron 165

+PC-Chips M863G, alles onboard, PCI-WLAN, mobile Duron 1200

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34734
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Danke für die Info

Beitrag von doelf » 02 Feb 2007, 02:23

brixo007 hat geschrieben:Danke für die Info,

werde es gleich mal testen. Nun wenn die Spannung fehlt dann bleibt möglicherweise auch die Erhitzung weg. Is ja logisch, aber ob das auch ohne ein mehr an Spannung funktioniert? Wareten wir es mal ab. Läuft der Speicher dann nicht synkron mit Cpu Takt?
Gruß
Aldo
Bei mir hat's ohne Spannungserhöhung sehr gut geklappt, aber das liegt wie gesagt an der CPU.

Der Speicher läuft dann mit 2x266 (533) MHz, der FSB mit 4x266 (1066) MHz, also synchron. Das gibt die besten Übertaktungschancen und ist schön einfach zu rechen (2x333/4x333 usw)

Gruß

Michael

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Beitrag von Peter M. » 02 Feb 2007, 09:18

So, nachdem das Verbrauchsmessgerät zwar Volt und Ampere messen, aber nicht richtig multiplizieren kann, habe ich die Messwerte oben vorhin nochmal korrigiert.

HAL_9000
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 657
Registriert: 16 Nov 2004, 03:09
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von HAL_9000 » 03 Feb 2007, 17:20

Mein Low-Budget-Videorecorder:

PC-Chips M848A (klebte schon am Prozessor dran:) Geode 1750+, 1x256MB, 2x Festplatte, 1x Lifeview FlyDVB-S, Connect 3D Radeon 9550, 1xDVD.
NT: Coba 350W
Verbrauch:
Idle windows 2000 Dektop 76W
Im TV betrieb 80W ohne 82W mit Hardwarebeschleunigung.
S5 10W!
Geschätzt mit einem Peaktech 9024

Antworten