Tipp: HP-Notebooks im Angebot

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 31889
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Tipp: HP-Notebooks im Angebot

Beitrag von doelf » 18 Mai 2017, 10:40

Unser Partner Amazon hat heute zwei interessante Notebooks des Herstellers HP im Tagesangebot. Beide werden ohne Betriebssystem geliefert, so dass man nicht zur Verwendung von Windows 10 gezwungen ist und stattdessen beispielsweise eine Linux-Distribution aufspielen kann. Positiver Nebeneffekt: Es gibt auf den Geräten auch keine vorinstallierte Bloatware wie z.B. Testversionen von Virenschutzprogrammen.

Das HP 15-ba519ng ist unserer Meinung nach die bessere Wahl. Es besitzt ein entspiegeltes 15,6 Zoll (39,6 cm) großes SVA-Display mit voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) und AMDs Quad-Core-APU A10-9600P aus der Mitte 2016 vorgestellten Baureihe Bristol Ridge. Neben zwei Excavator-Modulen, deren Rechenkerne mit 2,4 bis 3,3 GHz takten, umfasst die APU eine Grafikeinheit des Typs Radeon R5 mit 6 Compute-Cores (= 384 Shader-Einheiten). HP gönnt dem Notebook zwar nur 4 GiB Arbeitsspeicher, doch zumindest handelt es sich um ein schnelles DDR4-2133-Modul. Die Festplatte dreht mit 5.400 U/min und fasst 1 TB, es gibt WLAN (IEEE 802.11ac inklusive Miracast) sowie Bluetooth 4.2 und der 4-Zellen-Akku kommt auf 41 Wh. Als Platzhalter für ein Betriebssystem ist FreeDOS 2.0 vorinstalliert. Bleibt noch der Preis: Im aktuellen Tagesangebot kostet das HP 15-ba519ng 249 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten. Hinweis: HP selbst bietet nur Treiber für Windows 10 64-Bit zum Download an.

Das HP 17-y067ng bietet ein 17,3 Zoll (43,9 cm) großes SVA-Display, doch dieses glänzt und ist auf 1.600 x 900 Pixel limitiert. Ein weiterer Nachteil ist die APU A9-9410 aus der Modellreihe Stoney-Ridge, denn diese besitzt nur zwei Kerne bzw. ein Excavator-Modul. Mit 2,9 bis 3,5 GHz takten diese zwar etwas schneller als beim A10-9600P, dennoch darf man nur etwas mehr als die halbe Rechenleistung erwarten. Gleiches gilt für die integrierte Radeon-R3-Grafik, die ebenfalls auf 3 Compute-Cores (= 192 Shader-Einheiten) halbiert wurde. Und es gibt auch nur einen Speicherkanal, so dass die beiden 4 GiB großen DDR4-2133-Module hinsichtlich des Speicherdurchsatzes keine Vorteile bringen. Bezüglich der Festplatte, des Akkus und des Betriebssystems gibt es keine Unterschiede, dafür müssen Abstriche bei der drahtlosen Anbindung gemacht werden: Das WLAN-Modul beherrscht nur IEEE 802.11b/g/n (inklusive Miracast) und bei Bluetooth wird lediglich die Version 4.0 unterstützt. Im aktuellen Tagesangebot kostet das HP 17-y067ng 299 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten. Hinweis: HP selbst bietet nur Treiber für Windows 10 64-Bit zum Download an.

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 691
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Tipp: HP-Notebooks im Angebot

Beitrag von Mausolos » 18 Mai 2017, 16:43

doelf hat geschrieben:
18 Mai 2017, 10:40
Das HP 15-ba519ng (…) besitzt ein entspiegeltes 15,6 Zoll (39,6 cm) großes SVA-Display mit voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel)
Das sind aber sehr hohe 141 dpi. Da muss man das ganze Bild hochskalieren, sonst sind Schrift, Fensterränder und Icons sehr klein.
Das HP 17-y067ng bietet ein 17,3 Zoll (43,9 cm) großes SVA-Display, doch dieses glänzt und ist auf 1.600 x 900 Pixel limitiert.
Hier sind es normale 106 dpi, die „von Haus aus“ ein angenehmes Betrachten & Lesen ermöglichen.
Linux :)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 31889
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Tipp: HP-Notebooks im Angebot

Beitrag von doelf » 18 Mai 2017, 18:18

Ja, aber bei Windows 10 und Linux klappt das mit dem Skalieren inzwischen recht gut. Und das Gesamtpaket ist beim 15-Zoll-Notebook einfach stimmiger. Es dürfte auch einen zweiten Speicher-Steckplatz geben, allerdings ist es ein echter Krampf, diese Geräte zu öffnen.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
Mausolos
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 691
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Tipp: HP-Notebooks im Angebot

Beitrag von Mausolos » 18 Mai 2017, 22:13

Klar, das 15,6"-Notebook ist im Vergleich erheblich besser ausgestattet.

Aber die Full HD 1920×1080 Pixel schrumpfen bei der gleichen Darstellungsgröße von 107 dpi auf virtuelle 1477×831 Pixel zusammen, was einer Skalierung von 1,3 entspricht. Ich finde, das sollte man vorher wissen und natürlich auch eine Skalierung verwenden — den Augen zuliebe.
Linux :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste