Kolumne: Überwachungsstaat Deutschland - oder, warum die Weichen gerade gestellt werden.

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1409
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Kolumne: Überwachungsstaat Deutschland - oder, warum die Weichen gerade gestellt werden.

Beitrag von neO » 19 Mai 2017, 08:18

Wenn die Technischen wie Gesetzlichen Möglichkeiten nicht eingeschränkt werden, wird das sehr böse für "die Freiheit" enden!



Es ist ja gar nicht so schlimm, wenn wir jetzt besser überwacht werden können.

Wir sind ja alle friedliche Leute und keine Verbrecher.
Wir haben nichts zu verbergen und bestimmt macht es die Welt besser und für alle sicherer.

Das der Staat auf einmal die Demokratie abschafft durch Beeinflussung der Wahlen, das passiert anderen, nicht uns.
Und Geheimdienste sollten unabhängige, unkontrollierte, im geheimen arbeitende Institutionen sein, die niemanden wirklich Rechenschaft schuldig sind. Sonst wären sie ja von der Demokratie kontrolliert!

Das die Privatsphäre als "nichtexistent" ausgeschrieben wird, ist ja auch nicht schlimm wenn alle sich selber schon auf Youtube und Facebook profilieren und ihre Daten freiwillig freigeben.

Und mich betrifft es sowieso nicht!
Ich bin schließlich kein Gedankenverbrecher sondern ein aufrichtiger Bürger, der die Demokratie oder zumindest das Zusammen- und Gegenspiel der verschiedenen Machtbereiche als eine Bereicherung ansieht.

Wobei, ob man ein Verbrecher oder Terrorist ist entscheidet ja der Staat, der ja bestimmt nie einem Machtwechsel unterliegen wird oder gar in Richtung Autokratie gehen würde. Mit Bewaffneter Bundeswehr im Inneren oder Angriffskriegen im Ausland oder nicht vom Gesetz gedeckten Überwachungen durch Geheimdienste.
Es ist alles in bester Ordnung!
Die Überwachungssysteme verdienen unser vollstes Vertrauen!


Also, sind

- die Schwellensenkungen für Staatstrojaner,
- die Freigabe persönlicher Smartphone-Daten zur Identäts- und Handlungs- und Kommunikationsbestimmung,
- die quasi Erlaubniss zur digitalen Nutzung der Passbilder für eine ständige Überwachung durch Videosysteme
- auch nutzbar für Onlineabgleiche in Sozialen Medien

gar kein Problem, sondern eher etwas was einen beruhigen sollte!


Es wird bestimmt nicht alles Technisch mögliche ausgenutzt, nur weil es möglich ist.
Bestimmt!


Und bestimmt wird hier nie jemand oder eine gesamte Gruppe, diskriminiert oder aussortiert werden.
Schon gar nicht wegen einer anderen Meinungen oder ungerechter Verteilung der Machtverhältnisse und Reichtumsverhältnisse.
Das gab es ja auch noch nie in unserer Geschichte!

Also, alle schön ruhig bleiben, nicht auffallen, nur ins Kissen schreien.
Nicht versuchen was zu verändern, immer schön verdrängen.
Dann geht alles so weiter wie bisher!


Bundestag-genehmigt-Online-Zugriff-auf-Passfotos-durch-Sicherheitsbehoerden:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 17986.html
Identitaetspruefung-Bundestag-erlaubt-Zugriff-auf-Handy-Daten:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 17937.html
Schwarz-Rot-will-Einsatz-von-Staatstrojanern-massiv-ausweiten:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 16066.html




We are looking at the making of the tools for handing over the mankind to the hands of digital abuse of power and the beginning of human slavery :(
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1409
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Überwachungsstaat Deutschland - oder, warum die Weichen gerade gestellt werden.

Beitrag von neO » 27 Mai 2017, 01:21

Siehe auch Heute-Show ab 16:27 Min. oder gerne auch die ganze show.
https://www.zdf.de/comedy/heute-show/he ... 7-100.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 1409
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Kolumne: Überwachungsstaat Deutschland - oder, warum die Weichen gerade gestellt werden.

Beitrag von neO » 29 Mai 2017, 09:31

Kommentar zum Staatlichen Tür- und Toröffner für das Auslesen privater Handydaten:


Manche sind gleicher:

Nein, Nein.
Man wolle nicht die kompletten Handy-Daten kopieren und speichern, wie als wenn alles Schwerstverbrecher wären.
Jedenfalls noch nicht jetzt und nicht immer.

Und nur Telefonnummern und Bilder mit Standortdaten, erstmal jedenfalls.

Und natürlich nicht bei Menschen, ähh, deutschen Menschen.
Nur bei den anderen.
Die nicht so gut vor den Gesetzen geschützt sind.
Und keine Lobby haben.
Die, die nicht so sind wie wir. Nicht so gleich. Wir.

Und wenn die Werkzeuge erstmal stehen, dann kann man sie auch für andere einsetzen, die nicht so gleich sind wie wir.
Also andersartige. Die anderen. Nicht unbedingt Schwerstverbrecher, aber vielleicht Betrüger, also erstmal.
So wie den Staatstrojaner.

Und das Handy vorher zu sichern und dann rückzusetzen oder einfach ein anderes mitzunehmen oder gar keins, wäre auch eine Möglichkeit.
Nein, Nein, wer hätte das ahnen können.

(..)Antragssteller, die sich keinen Vorteil vom Auslesen ihres Handys versprechen, werden es künftig zur Anhörung beim Bamf schlicht nicht mitbringen.(..)
http://taz.de/Ueberwachung-von-Fluechtlingen/!5409791/


Kurz:
Idotisches Gesetz sorgt für Zugang zu Privaten Handydaten ohne Aussicht auf dauerhaften Erfolg oder Schutz vor voriger einfacher Manipulierung der Daten. Grund: politisch bedingt. Vorurteile fördernd und diskriminierend. Privatssphären verletztend.
Erprobung und Einsatz von Überwachungswerkzeugen, die massenhaft gegen Menschen eingesetzt werden können.
Schaffung fragwürdiger gesetzlicher Grundlagen, die dem späteren Mißbrauch Tür und Tor öffnen.
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste