macOS 10.14: Autodesk empfiehlt Wechsel zu Windows

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34102
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

macOS 10.14: Autodesk empfiehlt Wechsel zu Windows

Beitrag von doelf » 02 Aug 2018, 16:51

Das für Herbst 2018 geplante macOS 10.14 (Mojave) wirft seine Schatten voraus und Autodesk empfiehlt Kunden, welche die Programme Alias oder VRED verwenden, den Umstieg auf Windows. Wer auf die neue Programmversion 19.1 verzichtet, kann indes bei macOS 10.13 (High Sierra) oder älter bleiben.

Welche Möglichkeiten haben Nutzer?
Autodesk wird die Entwicklung für macOS zum 13. Juli 2018 einstellen. Die Version 19.1 von Alias und VRED wird für Apples Betriebssystem nicht mehr erscheinen und die älteren Versionen dieser Programme werden unter macOS 10.14 (Mojave) nicht funktionieren, da Apple die offizielle Unterstützung für OpenGL (und auch OpenCL) streichen wird. Somit bleibt den Nutzern nur ein Umstieg auf Windows, welcher zugleich das Update auf die Version 19.1 ermöglicht, oder der Verbleib auf macOS 10.13 (oder älter) mit der Programmversion 2019.0 (oder älter).

Was sind das für Programme?
Bei Alias handelt es sich eine Industriedesignsoftware, welche Werkzeuge zur Skizzenerstellung, Konzeptmodellierung, Flächengestaltung und Visualisierung für die Bereiche Industrie-, Produkt- und Automobildesign umfasst. VRED zielt als 3D-Visualisierungssoftware auf die Entwicklung virtueller Prototypen und Produktvisualisierungen, wobei Autodesk auch hier einen Schwerpunkt auf die Automobilindustrie legt. Solche Design- und Visualisierungslösungen hatten den Mac lange Zeit am Leben erhalten, doch seit Jahren setzt Apple immer stärker auf Lifestyle-Produkte.

Auslöser: Apples Alleingang mit Metal
Während DirectX auf Windows beschränkt ist, stellt die von der Khronos Group entwickelte 3D-Schnittstelle OpenGL eine plattformübergreifende Lösung für Windows, macOS, Linux und BSD dar. Mit Vulkan gibt es seit Anfang 2016 auch einen offiziellen Nachfolger für OpenGL, doch Apple setzt stattdessen auf seine proprietäre 3D-Schnittstelle Metal. Entwickler, die ihre Software für mehrere Plattformen anbieten wollen, müssen für macOS zusätzlichen Aufwand betreiben. Dies bindet Ressourcen und hierzu scheint Autodesk nicht mehr bereit zu sein.

Tatsächlich wird Apple OpenGL und OpenCL nicht sofort entfernen, doch ab Mojave wird es keine offizielle Unterstützung für diese Schnittstellen mehr geben und eine weitere Pflege schließt Apple ebenfalls aus. Sollten Autodesks Programme unter Mojave auf Probleme stoßen, welche es bei High Sierra noch nicht gab, wird Apple folglich keine Abhilfe bieten. Mit MoltenVK existiert zwar eine Vulkan-Implementierung auf Basis von Metal, aber diese steckt noch in den Kinderschuhen und ist alles andere als bereit für den Produktiveinsatz.

Quelle:
https://knowledge.autodesk.com/support/ ... -VRED.html
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten