Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Das wollte ich schon immer einmal loswerden...
[whatever you always wanted to tell the world...]
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von The Grinch » 02 Nov 2018, 06:08

Und darum sind die ganzen SoC-Computer alle samt als moderner Media-Player vollkommen ungeeignet!
Darum verwende ich einen normalen PC mit einer vernünftigen Grafikkarte, da gibt's so ein gefrickel nicht - Community hin, oder her!

Ich will nicht Basteln, installieren, einstellen, und laufen lassen.

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5179
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von Loner » 05 Nov 2018, 16:20

Also UHD & HDR läuft imho am besten direkt in der Amazon oder Netflix App im SmartTV oder auf dem Apple TV. Was soll denn da die Rationale sein, etwas anderes einzusetzen? (vom Bastelspaß mal abgesehen)
sapere aude!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34025
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von doelf » 05 Nov 2018, 21:21

Na, eine lahme DSL-Anbindung, bei der das Streamen so richtig für'n Arsch ist ;-)
Meine Medien liegen auf einem lokalen NAS und ich spiele sie mit Kodi ab.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von The Grinch » 06 Nov 2018, 05:38

doelf hat geschrieben:
05 Nov 2018, 21:21
Meine Medien liegen auf einem lokalen NAS und ich spiele sie mit Kodi ab.
Genau so!

Ich hatte mal den Vergleich gemacht mit Netflix und "richtigem 2160p mit HDR" auf unserem Philips OLED!
Danach will man nie wieder übers INet streamen.

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5179
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von Loner » 06 Nov 2018, 10:56

Den direkten Vergleich habe ich bisher gescheut, wohl wissend, dass die Datenrate einer HDR/4K Blu-ray viel höher ist als Dolby Vision Streaming per Apple TV oder TV App.

Hatte kürzlich mal eine von den Nachbarn ausgeliehen und hatte schon den Eindruck, dass das Bild etwas knackiger ist.

Aber wäre mir das den Aufpreis ggü. den 3,99€ bzw. 0,99€ die ich für den Leihfilme zahle wert? Für mich nicht. Ich will mich Freitag Abend auf die Couch setzen und mir überlegen, was ich schauen will und direkt mit meiner Wahl starten. Außerdem will ich keine physischen Datenträger mehr rumstehen haben.

Hinzu kommt, dass unser Sehsinn und Gehörsinn sehr anpassungsfähig sind und wir ohne direkten Vergleich kaum in der Lage waren, den Unterschied zu erkennen. Die c‘t hat hierzu ja schon öfters Experimente gemacht und die Zuschauer waren teilweise nicht in der Lage, den Unterschied zwischen 1080p und 4K zu erkennen.
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von The Grinch » 07 Nov 2018, 05:38

Wer den Unterschied nicht kennt kann ihn auch nicht erkennen!

Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5179
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von Loner » 07 Nov 2018, 09:09

Recht auf Nichtwissen und so :mrgreen:
sapere aude!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Arm(er) Desktop Ersatz - Raspberry Pi, NanoPi, am Pi-sten

Beitrag von The Grinch » 08 Nov 2018, 06:08

Nichtwissen schützt nicht vor Brechreiz (jedenfalls sollte man bei UHD und HDR nicht soooo genau hinsehen).

Antworten